Anzeige
Anzeige
News

Goldman-Sachs-Vorstand zu Bitcoin und Co: Krypto-Nutzung wird explodieren

Goldman Sachs registriert ein steigendes Interesse seiner Kunden für Bitcoin und andere Kryptowährungen. Wegen der Pandemie werde es eine Explosion der Nutzung geben, so Vorstand Waldron.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Bitcoin und andere Kryptowährungen vor Nachfrageboom? (Foto: Shutterstock.com)

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat sich positiv zu den Zukunftsaussichten von Kryptowährungen wie dem Bitcoin geäußert. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sagte John Waldron, President und COO bei Goldman Sachs, dass die Nachfrage der Kunden nach Bitcoin und Co steige. Die Kunden, so Waldron, wollen vermehrt Bitcoin besitzen und mit der Kryptowährung handeln.

Goldman Sachs verstärkt Krypto-Engagement

Anzeige
Anzeige

Allerdings stoße die Bank dabei auf Herausforderungen, die die strenge Regulierung der Finanzbranche mit sich bringe. „Wir sind in dem, was wir tun können, beschränkt. Wir wollen das Thema aber weiter für unsere Kunden bewerten und uns in dem Bereich engagieren“, zitierte Reuters den Bankvorstand. Zuletzt hatte Goldman Sachs seinen Handelsplatz für Kryptowährungen wieder an den Start gebracht. Außerdem werden jetzt Bitcoin-Futures und nicht-lieferbare Termingeschäfte für Goldman-Sachs-Kunden gehandelt.

Darüber hinaus prüft die Investmentbank derzeit einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds und will für seine Kunden digitale Vermögenswerte verwahren. Eine entsprechende Anfrage bei den Regulierungsbehörden läuft, wie Reuters schreibt. Das Thema wird derzeit von Behörden und Zentralbanken diskutiert. Die Frage ist, wie Banken, die mit Kryptowährungen handeln, reguliert werden sollen.

Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Akzeptanz: Pandemie als Beschleuniger

Waldron jedenfalls geht davon aus, dass die Pandemie ein Beschleuniger für die Akzeptanz von Kryptowährungen sei. Ebenso wie beim E-Commerce werde es auch bei der Nutzung von Kryptowährungen eine Explosion geben. Es stehe außer Frage, so der Goldman-Sachs-Vorstand, dass es künftig mehr E-Commerce und mehr Nutzung von digitalem Geld geben werde.

Anzeige
Anzeige

Nicht alle sehen das aktuelle Engagement von Goldman Sachs im Kryptosektor derweil als ausschließlich positiv an. So wies etwa der Finanzexperte Peter Brandt via Twitter darauf hin, dass beim letzten Mal, als Goldman Sachs seinen Krypto-Handelsplatz gestartet hatte (2017), der Bitcoin-Kurs kurze Zeit darauf einbrach. Daher sei es jetzt an der Zeit, aus dem Bitcoin-Handel auszusteigen und sein Geld zu retten, so Brandt – wohl aber mit einem Augenzwinkern.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige