Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Golfi, der Golfroboter, ist ein Meister im Putten

Für einige ist es nur eine Frage der Zeit, bis Roboter uns sämtliche unliebsamen Arbeiten abnehmen. Doch damit nicht genug – auch unsere Hobbys könnten sie für uns ausführen. Golfi, der Golfroboter, macht es vor.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die Stärken des Golfroboters Golfi liegen im Putten. (Screenshot: Youtube/t3n)

Zugegeben: Golfroboter sind nichts wirklich Neues. 2016 ist zum Beispiel dem Roboter Eldrick ein Hole-in-one gelungen, er hat also nur einen Schlag gebraucht, um den Ball vom Abschlag ins Loch zu befördern. Es gibt kleine Roboter, die Golfbälle aufsammeln können, und solche, die menschlichen Spieler:innen dabei helfen, Bewegungsabläufe perfekt auszuführen.

Anzeige
Anzeige

Golfi locht ein – und hat eine bestimmte Funktion

Wissenschaftler:innen um die Doktorandin Annika Junker an der Universität Paderborn haben einen Roboter entwickelt, der putten – also relativ kurze und langsame Schläge ausführen – kann.

Das ist tatsächlich komplizierter, als man meinen mag. Während es vergleichsweise unkompliziert ist, einen Roboter zu bauen, der – sehr vereinfacht ausgedrückt – auf einen Ball drischt und ihn eine weite Distanz schlägt, braucht es fürs Putten und Einlochen mehr Technik und Berechnung.

Anzeige
Anzeige

Golfi jedoch gelingt das. Mithilfe einer 3D-Kamera macht sich der Roboter zunächst ein Bild vom Rasen und simuliert in einem physikbasierten Modell Tausende von Schlagmöglichkeiten und -variationen. Ein neuronales Netz ermittelt dann, in welche Richtung und mit wie viel Kraft Golfi den Ball schlagen muss, damit er ins Loch rollt. Das klappt nicht immer mit nur einem Schlag, aber wer ist schon perfekt?!

Darum geht es laut der Mechatronikerin Junker aber auch gar nicht – Golfi soll nicht an Turnieren teilnehmen. Vielmehr soll er demonstrieren, wie Roboter hybrid kontrolliert werden können – „wir versuchen, datengetriebene mit physikbasierten Methoden zu kombinieren, und waren auf der Suche nach einem schönen Beispiel, das jeder versteht“, erklärt sie gegenüber IEEE, einem Berufsverband von Technikern.

Anzeige
Anzeige

Insofern müssen sich wohl weder Profi- noch Hobbygolfer:innen Sorgen machen, dass sie auf dem Grün bald von Golfi abgezogen werden. Und auch die Greenkeeper:innen können aufatmen: So bald wird der Roboter nicht mit seinen Rädern den Rasen ruinieren.

Bildergalerie: Roboter im Einsatz

Roboter in Action: Acht spannende Tech-Helfer im Einsatz Quelle: Diligent Robotics
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige