Anzeige
Anzeige
Feature
Artikel merken

Drogentest in 5 Sekunden: Dieses Cloud-basierte AI Tool macht’s möglich

Das Schweizer Startup Nirlab Narcotics hat ein Gerät entwickelt, mit dem man Drogen in fünf Sekunden auf Substanz, Dosierung und Reinheit testen kann. Wie geht das?

Von Insa Schniedermeier
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Guter Stoff? Dieser Drogentest sagt es dir in 5 Sekunden. (Bild: Shutterstock / Leszek Czerwonka)

Für die Produktdemonstration hat David Schmidt ein Tütchen Cannabis vom Späti nebenan mitgebracht, CBD-Gras. Oder? Um das zu klären, zückt Schmidt, Co-Gründer und CEO des Schweizer Startups Nirlab Narcotics, sein tragbares Drogentestgerät. Auf Anhieb klappt es nicht, denn die Bluetooth-Verbindung zu seinem Handy muss erst hergestellt werden. Als das gelöst ist, hält er das Gerät, das aussieht wie eine Taschenlampe, auf ein Klümpchen von dem Späti-Gras.

Anzeige
Anzeige

Sekunden später spuckt die App eine Analyse aus mit Kurven und Daten, inklusive THC-Gehalt. Wir sehen: Unser Gras enthält 9,1 Prozent CBD und 0,1 Prozent THC. Wow. Abweichungen beziffert Schmidt mit „plus minus ein Prozent“. Neben Cannabis-Blüten können auch pulverisierte Drogen wie Koks oder Tabletten wie Ecstasy oder MDMA analysiert werden, inklusive Dosierung und Streckmitteln.

Lediglich synthetische Cannabinoide können mit Nirlab nicht korrekt gemessen werden, da sie in zu geringen Mengen zum Einsatz kommen. Werden Blüten also mit synthetischem CBD besprüht, „denkt“ die App, es handele sich um CBD-Gras. „Die KI kann das erfassen, aber die Nahinfrarottechnologie nicht. Im synthetischen Bereich bräuchten wir dann eine andere Erfassungsart“, erklärt Schmidt.

Anzeige
Anzeige

Das größte Drogen-Hirn der Erde

Das tragbare Drogentestgerät wurde zusammen mit der Schweizer Polizei und der Universität in Lausanne entwickelt und durch die Forschung mitfinanziert. In der Schweiz sind bereits 40 Nirlab-Geräte erfolgreich im Einsatz, genutzt werden sie von der Polizei, vom Zoll und fürs „Drug-Checking“. In Polizeikontrollen bekommt man so direkt Klarheit über die Zusammensetzung verdächtiger Stoffe und kann sich aufwendige Labortests sowie unnötige Wartezeit in U-Haft für die Verdächtigen sparen. „Wir sind das größte Drogen-Hirn der Erde“, sagt Schmidt.

Anzeige
Anzeige
Guter Stoff? Dieser Drogentest sagt es dir in 5 Sekunden

Guter Stoff? Dieser Drogentest sagt es dir in 5 Sekunden. (Bild: Nirlab)

Treffsicherheit ist nahezu 100 Prozent

Die Treffsicherheit des Infrarotgeräts liegt bei nahezu 100 Prozent, womit Nirlab weltweit führend ist, sagt Schmidt. „Wir wissen, wenn wir nicht genau sind, und flaggen das dann entsprechend“, sagt er. Die Wettbewerber würden auch „mal eine Banane messen und sagen, es ist Koks“.

Um diesen Wert zu erreichen, tüftelte der Co-Gründer und Forensiker Florentin Coppey rund sechs Jahre an seiner Nahinfrarotspektroskopie, die das Analysieren chemischer Substanzen möglich macht. Verbunden ist die App mit einer Datenbank, in der mehr als 10.000 Referenzsubstanzen erfasst sind. Aufgeladen wird das Gerät ganz einfach via USB-Kabel, die Akkulaufzeit beträgt zehn Stunden.

Anzeige
Anzeige
Guter Stoff? Dieser Drogentest sagt es dir in 5 Sekunden

David Schmidt von Nirlab Narcotics und t3n-Redakteurin Insa Schniedermeier. (Foto: t3n)

Kostenpunkt 20.000 Euro

Auch in Deutschland und weiteren Ländern sind Tests am Laufen. Für den Hausgebrauch wird das Gerät zunächst nicht infrage kommen, denn aktuell liegt der Kostenpunkt noch bei 20.000 Euro pro Stück. Vielmehr ist die Zielgruppe von Nirlab die Polizei, der Zoll sowie Forschungseinrichtungen und Labore. Und vielleicht künftig auch ein gut ausgestatteter Späti.

Die Einführung von Nirlab könnte nicht passender kommen, schließlich wurde mit dem neuen Koalitionsvertrag der Weg für die Cannabis-Legalisierung in Deutschland geebnet.

In Zukunft möchte sich Nirlab jedoch nicht nur auf Drogen fokussieren. Ihr Nachfolgeprodukt, eine Polymer-App, ist bereits fertig. Damit könne man die Zusammensetzung von Stoffen und Materialien messen, sagt Schmidt, was spannend sein kann für das Thema Recycling.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige