Anzeige
Anzeige
Fundstück

Du willst wieder Hände schütteln? Dieses Hype-Game macht’s möglich!

Händeschütteln war mal gute alte Etiquette im Job! Mit Corona ist das vorbei, doch ein Hype-Game frischt längst vergessene Erinnerungen auf.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
„A Firm Handshake“-Game hyped im Büro. (Screenshot: torfi.itch.io)

Wisst ihr noch: ein fester Händedruck? Wilde Zeiten, oder? In der Pandemie ist so einiges unter die Räder gekommen. Dazu zählt unter anderem die Umarmung und der Handschlag zur Begrüßung, die einem Elbow-Bump oder Fußgruß weichen mussten. Abstand halten ist die Devise in der Coronakrise. Mithilfe eines Bürospiels möchte Torfi Ásgeirsson sozialdistanzierten Menschen eine Erinnerung einhauchen, die vielleicht schon in zu weite Ferne gerückt ist. Er hat das „A Firm Handshake“-Game programmiert, dessen Titel zu deutsch „ein fester Händedruck“ bedeutet. „Haben sie sich jemals gefragt, wie es wäre, jemandem mal wieder die Hand zu geben? Nun, ich habe ein Spiel dazu gemacht“, schreibt der Isländer vor wenigen Tagen auf seinem Twitterprofil – und die Crowd feiert es.

„A Firm Handshake“-Game: Blick in wildere Zeiten!

Anzeige
Anzeige

Das Spiel wirkt wie eine Mischung aus Sims und Snake. Kinder der 1990er-Jahre erinnern sich: Ersteres Game ist ein Lebenssimulator – Menschen bauen sich ein Haus, gehen zur Arbeit, waschen das Geschirr ab, gießen die Pflanzen und gründen eine Familie. Letzteres ist ein Handygame – eine kleine Schlange bewegt sich über den Bildschirm, frisst kleine Häppchen und muss Hindernissen ausweichen, während sie nach jedem Bissen immer weiter wächst. Und „A Firm Handshake“ vereint beides: Ein Büroangestellter läuft durch einen tristen unendlich wirkenden Raum, weicht Topfpflanzen aus und gibt anderen Büroangestellten die Hand, bevor die sich gemeinsam in einer Reihe zur nächsten Person bewegen. Das kuriose Minigame ist bereits tausendfach heruntergeladen.

Das dürfte auch daran liegen, dass viele unterschiedliche Online-Medien darüber berichtet haben: Neben den englischsprachigen Design- und Netzkulturblogs Designtaxi und The Nerdist ist sogar das österreichische Bild-Pendant Krone Zeitung auf das Hype-Game aufgesprungen. Mit t3n spielt jetzt auch eine Redaktion deutscher Wirtschaftsmagazine mit. Um das Spiel zu installieren, müssen Interessierte auf die eigens angelegte Landingpage gehen. Dort stehen kostenlose ZIP-Dateien für Windows, MacOS und Linux bereit – und viele weitere spannende Feedbackmeldungen bisheriger Nutzerinnen und Nutzer: „Das sieht so lustig aus“, schreibt etwa Old House Games. „Auf jeden Fall ein Spiel zur richtigen Zeit“, meint Elektito. Und was sagst du dazu?

Anzeige
Anzeige

„Say No! More“-Game: Sag nein zum Chef!

Simulationspiele sind seit jeher Gaming-Evergreens. Doch das Genre feiert auch mit anderen Spielen als die Sims immer wieder beachtliche Erfolge und kann sogar helfen, Dinge rund um den Arbeitsplatz zu lernen oder besser zu verstehen. So hat beispielsweise das „Say No! More“-Game von Studio Fizbin aus Ludwigsburg erst kürzlich von sich Reden gemacht. Der Chefin oder dem Chef einfach mal ein Nein ins Gesicht sagen, fällt vielen Menschen äußerst schwer: Die Folge sind oft Überstunden. „Say No! More“ zeigt Interessierten, wie es geht. „Praktikumskraft, entsorge diese benutzten Taschentücher“, sagt etwa ein Mitarbeiter in zu eng sitzender Krawatte. „Du musst meinen Tisch sauber machen“, brüllt eine andere. Gute Gelegenheiten, um „Nein“ zu sagen!

Anzeige
Anzeige
Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen euch bei der Karriere
Jobsuche: Die kostenlose Truffls-App für iOS und Android ist ein Tinder für Bewerber. Wer auf der Suche nach einem interessanten Job ist und fündig wird, swipt einfach nach rechts und schickt einen Lebenslauf ab. Antwortet das Unternehmen, kommt es zum Match. (Grafik: t3n / dunnnk)

1 von 15

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige