News

Ifa 2020: Internationale Funkaustellung findet statt – mit Einschränkungen

Die IFA 2020 findet statt. (Bild: GFU)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Die Messegesellschaft hat am Dienstag das neue Konzept für die Berliner Funkaustellung Ifa 2020 als „Special Edition“ vorgestellt. Danach soll die Messe auf drei Tage verkürzt werden. Teilnehmen dürfen nur Fachbesucher und Journalisten auf Einladung.

Für Privatbesucher fällt in diesem Jahr die internationale Funkaustellung, eine der weltweit wichtigsten Messen für Unterhaltungs- und andere Heimelektronik, aus. Die Corona-Pandemie hat die Messegesellschaft veranlasst, auf einen breiten Zuschauerstrom zu verzichten. Stattdessen sollen lediglich Fachbesucher und Journalisten vom 3. bis zum 5. September 2020 an der auf drei Tage verkürzten Veranstaltung teilnehmen können. Ursprünglich war die Ifa 2020 für den Zeitraum vom 4. bis 9. September 2020 geplant gewesen.

Ifa-Chef: Branche braucht menschlich emotionale Verbindung

„Nach all den Veranstaltungsausfällen der vergangenen Monate, braucht unsere Branche dringend diese Plattform, um ihre Innovationen zu präsentieren. Die Ifa bietet dafür nicht nur den besten Zeitpunkt, sondern auch noch effiziente Beteiligungsmöglichkeiten“, sagt Jens Heithecker, Executive Director der Ifa Berlin. Virtuelle Veranstaltungen seien sicher hilfreich, aber ihnen fehle „die menschlich emotionale Verbindung, die Veranstaltungen wie die Ifa Berlin so unglaublich wertvoll machen“, so der Ifa-Chef.

Eine Messe für Unterhaltungs- und Heimelektronik ohne die eigentliche Zielgruppe durchzuführen, erscheint auf den ersten Blick kontraintuitiv. Andererseits kaufen Konsumenten nicht direkt beim Hersteller. So ergibt die Begrenzung auf Fachbesucher, etwa aus dem Handel, und Journalisten, die die neuen Produkte einer breiten Leser- und Zuschauerschaft vorstellen können, durchaus Sinn. Für den Austausch zwischen Herstellern, Handel und Medien soll durch den verkleinerten Rahmen mehr Raum sein.

Ifa-Spezialausgabe mit 4 eigenständigen Veranstaltungen

Ganz konkret soll die diesjährige Ifa aus vier eigenständigen Veranstaltungen bestehen, zu denen aktuell nicht mehr als 1.000 Teilnehmer pro Tag für jede Veranstaltung zugelassen sein werden. Dieser Rahmen soll Veranstaltern helfen, eine „gesicherte Umgebung“ zu planen. Dabei hofft die Messegesellschaft darauf, dass sich die allgemeinen Rahmenbedingungen bis zur Veranstaltung weiterhin verbessern werden. Unter Umständen könnte das nochmal zu Anpassungen des Konzepts, etwa hinsichtlich der Teilnehmerzahl, führen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Global Press Conference erhält zentrale Bedeutung

Die zentrale Ifa-Veranstaltung für die Öffentlichkeit wird die „Global Press Conference“, die normalerweise bereits im April stattfindet, nun aber in den September verlegt und in ihrer Bedeutung stark ausgebaut wurde. Zur Ifa Global Press Conference werden nach Messeangaben rund 800 Journalistinnen und Journalisten aus mehr als 50 Ländern nach Berlin eingeladen. Hersteller sollen in diesem Rahmen ihre neuesten Produkte und Technologien live und direkt vor Ort präsentieren.

Digitale Angebote sollen Ifa-Veranstaltungen begleiten

Zunächst war spekuliert worden, dass die Ifa 2020 nur als digitale Veranstaltung stattfinden könnte. Dem hat die Messegesellschaft nun eine deutliche Absage erteilt. Das bedeutet indes nicht, dass auf digitale Elemente verzichtet werden wird.

Immerhin könne nicht garantiert werden, dass zum Zeitpunkt der Ifa keine Reisebeschränkungen mehr bestehen. So werden womöglich nicht alle Teilnehmer aus aller Welt nach Berlin kommen können. Aus diesem Grund und der massiv reduzierten Teilnehmerzahlen plant die Ifa die Veranstaltungen durch virtuelle Streaming- und Chatangebote zu begleiten.

Details zu einzelnen Angeboten könnt ihr der Pressemitteilung der Messegesellschaft entnehmen.

Passend dazu: Wegen Coronakrise: 2020 keine Ifa wie gewohnt

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder