Kommentar

Warum inkompetente Menschen oft das größte Selbstbewusstsein haben

Überbordendes Selbstbewusstsein: Die Kompetenz von Donald Trump steht oft in der Kritik. (Foto: dpa)

Dass inkompetente Menschen viel zu oft Macht erhalten, hat einen Grund: Ihr unverhältnismäßig hohes Selbstbewusstsein imponiert. Wir müssen jedoch dahinter schauen, kommentiert Andreas Weck.

Wir alle kennen selbstbewusste Menschen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Selbstzweifel sind ihnen völlig fremd. Das bewundern wir. Diese Personen lassen sich bei genauerer Betrachtung jedoch in zwei Sorten kategorisieren: diejenigen, die alles was sie anpacken, vergolden. Das sind sozusagen die Machertypen, denen allein aufgrund ihrer erfolgreichen Taten die Brust schwillt. Sie bewundern wir besonders. Und dann gibt es die andere Sorte, die zwar glaubt, dass sie es aus eigener Kraft heraus geschafft hat, aber bestenfalls mit viel Glück und weniger aufgrund des eigenen Talents erfolgreich wurde. Deren Selbstbewusstsein wirkt auf Außenstehende geradezu lächerlich. Ein berühmtes Beispiel sitzt im Weißen Haus.

Selbstbewusstsein verfängt

„Das Problem mit dummen Menschen ist, dass sie oft zu dumm sind, selbst zu erkennen, dass sie dumm sind“, hat der britische Komiker John Cleese einmal gesagt. Dieser Satz beschreibt das Phänomen der inkompetenten Menschen, die meist das größte Selbstbewusstsein haben, sehr gut. Dahinter steckt übrigens nicht nur eine gefühlte Wahrheit, auch die Wissenschaft ist dem Ganzen auf der Spur. Das Phänomen nennt sich Dunning-Kruger-Effekt, den die Psychologen Justin Kruger und Dave Dunning von der Cornell University im Jahre 1999 beschrieben haben. Ihre Studie ergab, dass vor allem Menschen mit wenig ausgeprägten Kompetenzen dazu neigen, ihre Fähigkeiten stark zu überschätzen.

„Wer weiß, was er nicht weiß, kann so dumm nicht sein.“

Die beiden Wissenschaftler unterzogen ihre Probanden einigen Tests, die Allgemeinwissen, Intelligenz und gesunden Menschenverstand erforderten. Darin ging es besonders um das Verständnis von Humor, aber auch um logisches Argumentieren und Grammatik. Die Studienteilnehmer sollten zudem am Schluss einschätzen, wie gut sie gegenüber den anderen Probanden abgeschnitten haben könnten. Es stellte sich heraus, dass ausgerechnet die Personen, die mit Abstand die schwächsten Leistungen erbracht hatten, sich überdurchschnittlich gut bewerteten. Ein Ergebnis, das amüsant, aber mindestens genauso faszinierend ist. Denn Sokrates hatte scheinbar recht: „Wer weiß, was er nicht weiß, kann so dumm nicht sein.“

Im Alltag gibt es viele Momente, in denen Selbstbewusstsein verfängt. Meinungsstarke Menschen, die mit schmissigen Sprüche und siegessicherem Auftritten punkten, ziehen uns an. Das ist auch okay. Allerdings ist es zwingend notwendig, ihre Positionen auch mit ihrem tatsächlichen Wissen abzugleichen, sie mit fachlichen Fragen zu konfrontieren und ihre offensichtliche Inkompetenz im Falle eines Falles zu entlarven. Wie fatal es nämlich sein kann, wenn solche Menschen das Ruder übernehmen, lässt sich auch und vor allem in den Chefetagen der Politik und Wirtschaft immer wieder sehen. Eine wichtige Fähigkeit, der wir viel mehr Bedeutung zuweisen sollten, ist, sich auch mal Unwissenheit eingestehen zu können.

Menschen, die das können, sind häufig die besseren Führungsfiguren!

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen euch bei der Karriere
Jobsuche: Die kostenlose Truffls-App für iOS und Android ist ein Tinder für Bewerber. Wer auf der Suche nach einem interessanten Job ist und fündig wird, swipt einfach nach rechts und schickt einen Lebenslauf ab. Antwortet das Unternehmen, kommt es zum Match. (Grafik: t3n / dunnnk)

1 von 15

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Es gibt Menschen, die Meetings ruckzuck an sich reißen. Andere haben Probleme damit, sich überhaupt Gehör zu verschaffen. Lies auch: Diese Expertin kennt die Formel für souveränes Auftreten in Meetings

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

98 Kommentare
Dieter Petereit

Gute Strategie für den Umgang mit Inkompetenten!

Antworten
S.G.
S.G.

In Deutschland, gibt es genügend inkompetente Leute in der Politik!
da brauchen wir nichteinmal nach Amerika (aber sich mal an der EIGENEN Nase zu fassen ist ja bekanntlich immer schwieriger)

Antworten
Dieter Petereit

Hier geht es ja um Strategien, nicht um konkrete Personen. Von daher können Sie sich gerne überallhin fassen, wo Sie wollen.

Peter Schlosser
Peter Schlosser

Nicht nur in der Politik sonder hir in t3n auch die Lack trinken oder schnüffeln

Axel Krause
Axel Krause

Stimmt genau! Und dazu gehört auch der Kommentator hier, denn er hat noch erkannt, dass Donald Trump immer eine Strategie verfolgt. Nur die Dümmsten, die nicht zweimal oder dreimal, sondern nur einmal nachdenken, verstehen das nicht. Donald Trump ist nicht gerade mal eben so Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden. Das sollte sich jeder mal vor Augen führen.

Gisela Radink
Gisela Radink

Ganz genau, und daher befinde ich es als eine Frechheit, Herrn Trump als Titelbild zu inszenieren, denn wer weis, was Herr Trump wirklich tut, anstatt sich eine Meinung anhand der globalen und schmutzigen Medienmanipulation zu bilden, sollte sich über sich selbst einmal Gedanken machen.
In diesem Sinne.

Elvenpath
Elvenpath

Trump hat das geistige Niveau eines Kindes.
Frau Merkel ist Diplom-Physikerin.
Finde den Unterschied!

S.G.
S.G.

@ Elvenpath
Frau Merkel nennt sich: christlich
Hat aber von christlich keine Ahnung !

Definition:
christlich = …………………………………?

Und von Recht hat sie auch keine Ahnung

Schlosser Peter
Schlosser Peter

Lesen sie mal „Dumm , dümmer, Deutsch“ von Christian Wolf dann werden sie erfahren war mir so dumm sind. Ich habe das nicht geglaubt , aber jetzt weis ich wieso…………..

Antworten
Peter Schlosser
Peter Schlosser

Die hier nicht ihren richtigen Namen angeben, die sind mindestens so inkompetent wie den den sie inkompetent nennen, oder viel mehr, den sie sind nicht sicher über ihr eigenes Kommentar und damit sich hinter ihr Pseudonim verstecken. Also lassen wir das mit der Kompetenz,wir sind nicht in der Lage unsere Wirtschaft zurecht zu schubsen, aber der Tramp ist der Bösewicht und der inkmompetente der die USA ,riesen Land zurecht scubst.

Antworten
mbw
mbw

Lieber Herr Weck,

Sie glauben also, dass der US-Präsident im Leben nur viel Glück hatte und wenig Talent? Wenn Sie ihn nicht leiden können, ist das okay, darf ja jeder, wie er will. Aber diese These ist m. E. lächerlich.

Zu glauben, der US-Präsident handle ohne Plan oder dumm oder nur mit Glück, ist gelinde gesagt naiv. China hat das bekommen, was es seit Jahren verdient. Nur Trump hatte die Eier dazu. Wir sollten froh sein, dass er das gemacht hat.

Auch wenn man andere Aspekte seiner Politik nicht leiden mag: Was ist dann Frau Merkel im Gegenteil dazu? Vielleicht sollten wir uns auch mal einen solchen Politikertypus gönnen, damit dieser fatale Stillstand in unserem Land aufhört – am besten aus SPD oder CDU, damit die Radikalität auch wirklich aus der Mitte kommt (auch wenn ich hier nicht ansatzweise jemanden am Horizont erkennen kann).

Antworten
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Hast du Lack getrunken oder Klebstoff geschnüffelt? :D

Antworten
KMA
KMA

@Titus von Unhold
Dein dummer Kommentar lässt auf einen niedrigen IQ schließen… < 70 ? ;-)
Donald Trump hat übrigens einen IQ von156

Hermann
Hermann

wahre worteXD

Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Hier stimme ich Ihnen völlig zu und bin erstaunt über die gelinde gesagt unqualifizierte Antwort, die Sie von dem Foristen ‚Titus von Unhold‘ darauf erhalten haben.

Und um es mit den Worten des Mephistos im Faust zu sagen:
„Wie sich Verdienst und Glück verketten, das fällt den Toren niemals ein,
wenn sie den Stein der Weisen hätten, der Weise mangelte dem Stein.!

Antworten
Firesign
Firesign

Nein, das Trumpletier hat mindestens einen IQ von 285 und es hat auch gar nichts zu bedeuten, dass er seine Kampagne auf Lügen und viiiiel Geld aufgebaut hat XD

Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

@Firesign,

leider war unter Ihrem Zweizeiler kein Antwort-Button, so dass ich es auf diesem Weg versuche, Ihnen mitzuteilen, dass Ihr Kommentar einen argumentativen Wert hat, der gegen Null geht.

Was wollen Sie damit sagen? Dass Sie Trump nicht mögen? O.K., aber wenn das alles ist, was Sie hier zum Thema beitragen können, dann müsste ich daraus wohl auch ein „übersteigertes Selbstbewusstsein“ im Sinne des Themas ableiten dürfen. Was meinen Sie?

Grischa
Grischa

Betrachten wir die Sache doch mal objektiv.

In eine reiche Familie geboren zu werden ist kein Talent.
Trump ist nachweislich massiv von seinem Vater unterstützt worden (rund 500Mrd. $) und dabei das geschenkte Geld nichtmal ordentlich versteuert.

Die genauen Zahlen: Mammi und Pappi haben über eine Milliarde an die Kinder verschenkt. Macht 550 Millionen in Steuern nach US Gesetz (55%) . Gezahlt wurden an den Fiskus nur 52,3 Millionen.

Auch beim Erbe waren sie ….ähh gelinde Gesagt etwas ungenau. Immobilien die beim Erbe eben noch auf 20 Millionen „geschätzt“ wurden innerhalb kurzer Zeit für eine halbe Milliarde verkauft.

Nebenbei war Trump schon als 3Jähriger bei seinem Vater „angestellt“ und bekam von da ein einen immer weiter steigendes Gehalt von ihm bezahlt. Mit 8 war er Millionär. Und mit über 40-50 bekam er mehr als 5 Million jedes Jahr.

Trump und seine Geschwister haben ein „Reinigungsunternehmen“ betrieben die bereits Gezahlte Rechnungen ein zweites mal ausgestellt haben nur um die steuergeschenke zu verschleiern.
Fred nutzte diese gefälschten Rechnungen anschließend um die Miete für die Bewohner zu erhöhen.
UND DAS IN STAATLICH SUBVENTIONIERTEN GEBÄUDEN!

Trotz allem ist Trump bereits 4x bankrott gemeldet gewesen und die Gläubiger haben aus Angst noch mehr zu verlieren ihm einfach noch mehr geliehen, damit die Geschäfte weiterlaufen.

Er hatte Glück war das einige der Immobilien die er besaß um ein vielfaches an Wert zugenommmen haben.

Trump hat auch an der Börse keinen Erfolg gehabt mit Spekulationen. Sein Lieblingstrick: erst Aktien kaufen und dann Gerüchte verbreiten, er wolle das ganze Unternehmen schlucken. Dann bei steigendem Aktienpreis still und heimlich die Aktien wieder abstoßen.
Das ging ein paar mal gut bis die Leute ihm nicht mehr glaubten und er seinen ganzen Gewinn wieder verlor.

Abgesehen von Stuervermeidung und Betrug hatTrump jedoch tatsächlich ein außergewöhnliches Talent und zwar sich selbst zu vermarkten. Mit seiner TV show, Lizensrechten, seinem Buch hat er hunderte von Millionen verdient. Und er hat egal wie tief er in der Sch… steckte nie aufgehört sich für den größten zu halten.

Lügen kann er auch wie kein 2ter, immerhin behauptet er, er habe nur 1 Million von seinem Vater geliehen bekommen und diese gar mit % zurück gezahlt um sein Image (oder eherden Mythos) vom self made Milliardär zu pflegen.
Er lügt so gut …. er glaubt es warscheinlich gar selbst.

Aktuell stehn die von Trump geführten Unternehmen übrigens mit rund 315 Millionen in der Kreide und wenn man die Unternehmen mitzählt die ihm zu 30% gehören kommen noch weitere 1,5 Milliarden dazu.

Es gibt durchaus Anlass zur Annahme das er wieder fast pleite war als er die Kandidatur zum Präsidenten begann und es darum ging seinen Marktwert weiter zu steigern.
_____________________________________________________________________

Von Merkel kann man halten was man will. Ich halte sie für eine menschenverachtende Oportunistin wie Obama, weniger redegewannt aber umso machtversessener. Sie regiert weit weniger aus Überzeugung als das sie sich an ihrem Sessel festkrallt und die Konkurenz aussticht.

Aber im Vergleich zu Trump hat sie es als ehemalige DDR Bürgerin nach ganz oben geschafft und Sie und Ihr Kabinet hat ohne Zweifel die Europäosche Politik für viele Jahre geprägt wenn nicht gar dominiert.

Trump hingegen hat diplomatisch die USA hingegen ins Abseits geführt und viele Verbündete verprellt. Trotz lautem geschrei ist der Einfluss der vereinigten Staaten in der Welt unter Trump objektiv betrachtet gesunken.

Deutschland hat die anderen Länder mit einem gewalltigen Exportüberschuss über Jahre geradezu in „Schuldknechtschaft“ getrieben. Auf kosten stagnierender Löhne der einfachen Arbeiter und einer Ungleichheit die Deutschland wie einen Feudalstaat wirken lässt. Das, das nicht gut gehen wird uns was uns bald erwartet lässt ganz gut nachlesen: https://jungle.world/artikel/2019/34/die-null-bleibt-schwarz

Quellen zu Trumps Schmierigen Geschäften (in Englisch): https://www.nytimes.com/interactive/2018/10/02/us/politics/donald-trump-tax-schemes-fred-trump.html
Zu seinen aktuellen Vermögen: https://www.investopedia.com/updates/donald-trump-rich/

Antworten
Geht dich nichts an
Geht dich nichts an

LOL

Klausi
Klausi

ja supa, jetzt dasselbe bitte nochmal von den Clintons. Falls du jemals mit dem anschmieren fertig wirst, dann siehst du was das kleinere Übel ist. Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt, am Ende steht die FED angeschissen da. Und noch was, nur Dumme stellen ihre Gegner als dumm dar. Ach was will ich, dumme merken es ja nicht. :)

SP
SP

mbw Sehr richtiger Standpunkt

Antworten
DervonNebenan
DervonNebenan

Wenn man in eine Immobilienfamilie rein geboren wurde, und später Geld von Papa (1 M Dollar) bekommen hat. Ja, allerdings, das nenne ich Glück. Und wie oft ist er pleite gegangen und Papa ihm immer wieder helfen musste?
Er ist nur gut darin seine Missgeschicke schön zu reden. Glauben Sie wirklich Trump wäre kompetent?
Skrupelos und gewitzt (clever), sicher. Aber kompetent (fachkundig)? Ein Kind kann so clever sein, aber hat es auch von etwas wirklich Ahnung? ;)

Antworten
Grischa
Grischa

Jaja die 1 Million … trump hat eine 7 hinter der 1 vergessen. 17 Millionen, zinsfrei. (Mehr Details siehe oberes Kommentar)

Und „später“ würde ich das ich nennen wenn jemand mit 3 ein Gehalt vom Vater gezahlt bekommt und mit 8 Millionär ist.

Und er ist eben nicht nur skrupellos sondern auch kriminell. Die bisher bekannten Straftaten sind jedoch verjährt.

Ganz so helle kann jemand nicht sein der 4x pleite geht obwohl er über eine 500 Millionen in den Arsch geschoben kriegt. Trump ist wohl eher einer der miesesten Geschäftsmänner unserer Zeit.

Nur wenn es darum geht sich selbst und seinen … *hust* Erfolg zu verkaufen, da ist er der GRÖßTE!

Heinz Maier
Heinz Maier

Wer behauptet Grenzen lassen sich nicht schließen, aber aus einem Land kommt, wo die Grenzen ganz
geschlossen waren, kann nicht intelligenter sein als einer, der sagt, er wolle Grenzen schließen.

Antworten
Torsten der Zauberer
Torsten der Zauberer

Das ist doch das Kernmantra der BWLer, was man ihnen monatelang versucht beizubringen: „(Selbst-)sicheres Auftreten auch bei totaler Ahnungslosigkeit. “ ^^

Antworten
torsten-holmer

Ich empfehle das Buch von Esther Vilar: „Der betörende Glanz der Dummheit“

Wenn man Intelligenz nicht als Informationsverarbeitungsstärke sieht, sondern als die Kombination von Phantasie und Sensibilität, dann ist Dummheit das Gegenteil:

Der Dumme kann sich nicht vorstellen, was die (Neben-)Folgen seiner Handlungen sind und die Konsequenzen, sofern es andere Menschen betrifft, sind ihm auch völlig egal.

Das bedeutet: aus der Sicht des Dummen, ist alles, was für ihn kurzfristig gut ist, die richtige Handlunsgoption. Sobald er eine solche erkannt hat, gibt es einen Zweifel mehr. Das strahlt er dann auch aus: grenzenlose Überzeugung (klar, es ist ja auch für ihn gut). Das Publikum denkt, der Mann ist so von seiner Entscheidung überzeugt (und verkauft sie uns auch als für uns gut), dann wird es so sein.

Im Gegenzug sind die Intelligenteren die Zauderer, die von Zweifeln (weil sie sich auch andere Verläufe vorstellen können) und sozialen Skrupeln geplagt sind (welche Folgen hat das für die anderen).

Und so ist es fast unvermeidlich, dass die Massen den Dummen hinterher läuft, weil diese eine sichere Ausstrahlung haben. So erklärt sich ein Hitler, aber auch die zahllosen Hochstapler.

Antworten
Mario
Mario

Absolut richtig und auf den Punkt gebracht, Herr Torsten Holmer.

Ihre Ausführungen erklären zudem das Zustandekommen dieses Artikels und die Beweggründe des Autors.
ten,de wird keine Abos von mir bekommen. Bin hier nur wegen Google-Startseite.
LG

Antworten
Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Ich würde Ihnen Nietzsche empfehlen. Das was Sie als „Dummheit“ bezeichnen ist faktisch der Wille zur Macht.
Dumme Menschen werden nicht an die Macht kommen, Dummheit ist nicht der Wesenskern der Willensstärkeoder gar der Macht, ansonsten wären es zuviele, die dahin drängen würden, anstatt sich wie Schafe führen zu lassen.

Um es mit Nietzsche sinngemäß zu sagen: Das hochintelligente Genie ist vielleicht das sublimste Werkzeug das die Natur als Mensch geschaffen hat, aber eben nur ein Werkzeug in den Händen eines Mächtigen.

Antworten
sardonic smile
sardonic smile

Perfekt auf den Punkt gebracht.

Es ist nachgewiesen, dass im Top-Management, Politik, Höchstrisikosportarten und Co sehr viele Menschen mit psychopathischer Persönlichkeitsstörung sitzen. Narzissmus, Skrupellosigkeit und Empathielosigkeit sind förderliche Eigenschaften, wenn es darum geht, ohne Angst, Selbstzweifel und Befürchtungen der Konsequenzen für Dritte, Entscheidungen durchzusetzen. Diese Persönlichkeiten sind andererseits auch sehr, sehr schnell beleidigte Leberwürste. Sie sind im Austeilen immer besser, als im Einstecken. Politisch daher sehr gefährlich für den eigenen Staat.

Intelligente Menschen mit Empathie wissen genau, wie man Erfolg haben kann. Auch mit Produkten, die nichts taugen, auch mit Wetten auf Nahrungsmittel, mit CumEx, Klingelton-Abos, Investitionen in Krankenhäuser, Altenheime, Ramsch-Immobilien, die für hohe Mieten dem Staat für Asylanten vermietet werden etc. (die Liste ist zu lang). Aber sie tun nicht alles, was man tun könnte, sondern sind auch einer Ethik verpflichtet, die nicht alles, was machbar ist, auch realisiert.

Nichtsdestotrotz wird es langweilig, bei diesen Themen stets Trump zu sehen. Sicher ist dies der Fassungslosigkeit geschuldet, dass eine solche Persönlichkeit tatsächlich so viele Fürsprecher und Wähler hat. Was wiederum etwas über die vielen Fürsprecher und Wähler aussagt. Das macht ebenso Angst.

In der Tat ist Demokratie ein zäher Prozess. So manches Mal möchte man auf den Tisch hauen, um solche diplomatischen Eiertänze zu beschleunigen. Aber wir haben keine bessere Regierungsform.
Ohne diese Eiertänze hätten wir viel mehr Konflikte, die, euphemistisch gesprochen, mit Waffen ausgetragen würden.

Antworten
torsten-holmer

„In der Tat ist Demokratie ein zäher Prozess. So manches Mal möchte man auf den Tisch hauen, um solche diplomatischen Eiertänze zu beschleunigen. Aber wir haben keine bessere Regierungsform.
Ohne diese Eiertänze hätten wir viel mehr Konflikte, die, euphemistisch gesprochen, mit Waffen ausgetragen würden.“

Volle Zustimmung.

Wie Karl Popper sagt: die Demokratie ist die einzige Regierungsform, die es ermöglicht, eine unerwünschte Führung unblutig loszuwerden. Man muss eben etwas Geduld haben.

Samuel Speitelsbach
Samuel Speitelsbach

„Warum inkompetente Menschen oft das größte Selbstbewusstsein haben“

Völlig richtig, allerdings schlechtes Beispiel. Denn inkompetente Menschen bewegen sich immer im Mainstream, damit ihre Inkompetenz am besten vertuscht wird, benutzen möglichst viele Fremdworte, wenn man fragt ist eine Sache selbstverständlich nicht möglich, die Sache sei einfach zu komplex, damit der Laie das verstehen könne.

Antworten
Frickler
Frickler

Was würde ich für diesen Trump im Tausch gegen die FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda, IM Erika, alles geben!
„Falls sie in einem Land leben, in dem sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne Reisepass, dann haben sie das volle Recht zu sagen, dass sie von Idioten regiert werden!“

Antworten
lylu
lylu

Dieser Kommentar spricht mir vollstens aus der Seele!
Vielen Dank dafür!
Interessant finde ich hier die Kommentare, die auf unsere Politiker anspielen. Hochbezahlte Leute, die es nicht auf die Reihe bekommen eine sinnvolle Politik zu machen. ( 1000€ pro Monat+ diverse Vergünstigungen für „Flüchtlinge“, bei denen fraglich ist, ob sie alle wirklich wegen Krieg und Verfolgung hier sind, was erst nach einer Prüfung sicher gesagt werden kann), während viel Rentner nach 45 Jahren Arbeit diese Summe an Rente nicht erreichen!!! Wobei mir auch gerade einfällt, warum ein Gefängnisinsasse oft besser lebt, als ein Bewohner eines Seniorenheimes? Da versagt die Politik (dumm und inkompetent) Zwischenfrage: warum muss mein Hund bei einer Reise ins Ausland, vorher in Quarantäne, während hier Millionen ohne Prüfung des Gesundheitszustands ins Land kommen, wo man gesundheitliche Folgen für die Bevölkerung nicht abschätzen kann?
Dumme Politiker, die eine Scheiße zusammenlabern und das voller Überzeugung! Und da sind wir auch gleich beim Mainstream: die Wähler, die diese dummen Politiker wählen und dabei gar nicht merken, wie sie sich selber dabei bescheißen und sich aber noch besonders schlau finden, weil sie nicht die AfD wählen ( das tun ja nur die „Dummen“).
Thema Klimaschutz: „Alle“ finden toll, was Greta Thunberg so macht, mit ihrer „umweltfreundlichen“ Atlantiküberquerung. SIE selbst setzt umweltfreundlich über, aber die Kamerateams, die aus der Luft all das schön aufzeichnen und dokumentieren, fliegen nur mit Luft und Liebe?? Oder womit?? Wäre es da nicht besser, die kleine Greta in ein Flugzeug zu setzen, was eh nach Übersee fliegt? Damit das Flugzeug effektiver genutzt wird?
Die Erde wird mit den zunehmenden Menschenmassen sowieso nicht mehr zu retten sein, insbesondere, wenn wir weiterhin so fortschrittlich leben wollen. Am Ende hat doch diese ganze Globalisierung auch dazu beigetragen, das wir diese Klimaprobleme haben werden. Wir reden hier in Deutschland darüber, ob uns Microplastik in Fisch gefährlich sein kann, aber sich Menschen auf dieser Welt wegen Geringfügigkeiten gegenseitig umbringen, da fragt man sich, wo die Prioritäten liegen, die Probleme dieser Welt zu lösen. Warum überhaupt muss die kleine Greta nach Übersee fliegen, nur um eine Rede zu halten? Kann sie das nicht auch zu Hause vom Sofa mit einer Videokonferenz? Ist das Dummheit oder Selbstüberschätzung? Warum tragen „Fridays for future“ – Demonstranten Einmalanzüge?? Dummheit und Inkompetenz!
Das schlimmste daran ist, das die Medien über diesen ganzen Schwachsinn berichten und auch, meinungstechnisch, auf der Welle schwimmen, anstatt mal so einige Aktionen kritisch zu hinterfragen. Medien sollten, nach meiner Meinung, nur neutral und unabhängig berichten und den Konsumenten informieren, der sich dann seine eigene Meinung bilden sollte, aber das ist leider nicht mehr der Fall! Hier wird leider viel zu viel Einfluss auf den Konsumenten genommen, aber immer so, wie die Fahnen wehen! Auch das ist Dummheit, da die Medien sich so selbst unglaubwürdig machen, sich aber den Ausdruck „Lügenpresse“ empören. Aber sie halten sich für superschlau, deshalb auch die bissigen Kommentare über Trump, die einfach fehl am Platz sind, auch wenn man als Reporter nicht konform mit dessen Politik läuft! Genauso läuft es mit Menschen in diesem Land, die die aktuelle Politik mehr als bescheiden finden. Abschließend kann ich nur sagen, das ich den Großteil unserer Politiker bzw. unserer Regierung als dumm und inkompetent bezeichnen möchte, und das nicht nur ich das so sehe, sieht man an den Wahlergebnissen der letzten Jahre! Aber trotzdem feiern sich sie sich nach jedem noch so beschissenen Wahlergebnis und leben weiterhin fernab jeder Realität, beziehen ihre viel zu hohen Gehälter und machen weiter, wie gewohnt: Dumm und inkompetent!!

Antworten
Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Könnten Sie sich vorstellen, dass das Verhalten der Verantwortlichen in Medien und Politik nicht etwa aus Dummheit, sondern mit Absicht und aus Opportunismus erfolgt?
Können Sie sich vorstellen, dass einflussreiche Politiker in Deutschland erpressbar sind, dank NSA Spionage oder anderer Informationen, die es über sie git?
Denken Sie an Merkels Stasi-Akte, die bis heute nicht veröffentlicht wurde, denken Sie an die Videos von Joschka Fischer, wie er Steine wirft und auf Polizisten einprügelt. Als er dann in den USA war und danach seine Partei in der Regierung auf Linie brachte, damit deutsche Soldaten zum ersten mal nach dem 2. Weltkrieg wieder in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in Europa geschickt werden können.

Nein, nein, es ist nicht „Dummheit“, mit diesen Begriff wird man den Zuständen und Personen, die diese Zustände herbeigeführt haben nicht gerecht. Damit will der Autor nur den Blick auf die Verantwortlichkeit solcher Personen relativieren nach dem Motto „Das sind alles Dumme, aber ihr seid doch selbst schuld, wenn ihr die wählt. Warum traut ihr „Intelligenten“ euch denn nicht, selbst die Macht zu übernehmen?“

Tja, auch so kann man versuchen, die Massen zu manipulieren. ;-)

J. J. Kindinger
J. J. Kindinger

Das wir Probleme mit Rentnern haben ist bedauerlich und sollte auch mehr Thematisiert werden, aber für dieses Problem flüchtende Menschen verantwortlich zu machen ist einfach Dumm und Ignorant.

Ich hoffe das ich den Teil mit ihrem Hund falsch verstanden habe und sie ihren Hund nicht mit Menschen verglichen haben. Aber um sicher zu gehen: Das ihr Hund in Quarantäne muss liegt daran das Tiere (im Gegensatz zum Menschen) mehr Krankheiten mit sich tragen. Diese Krankheiten sind für die Tiere oft nicht so schädloch wie sie es für den Menschen wären. Zu dem sind Tiere unhygenischer!

Die Kamerateams sind aber nicht Greta Thunberg, weder wurden sie von ihr bestellt. Zu dem bin ich mir nicht sicher ob es nicht einfach Drohnen sind.

Das sie eine Videokonferenz machen könnte stimmt, aber wenn sie Lust auf eine Atlantiküberquerung hat, warum nicht?

Jetzt kommen wir zu dem Punkt wo Sie sich als Mitläufer entlarven und ihre Dummheit preisgeben:

Sie reden davon, die Aktion von Greta kritisch zu hinterfragen. Warum tuen Sie dann nicht genau das mit allen Informationen die Sie durch sämtliche Medien aufnehemen? Auch wenn Sie der Meinung sind die Tagesschau sei nicht neutral, können Sie ja selber der „Wahrheit“ auf den Grund gehen. Nur weil ihnen nicht passt was Sie hören ist es noch lange nicht falsch.

Hier sei gesagt, bitte haben Sie mehr vertrauen in die traditionellen Medien, als in irgendwelche Facebook Posts vom Nachbarn.

Oft sind Themen so komplex das 2 min im Fernseh nicht ausreichen, da muss man eben selber tiefer graben.

Joscha
Joscha

So einen Artikel könnten man über Claudia Roth oder nahezu jeden grünen Politiker schreiben, aber zu Trump passt das nun überhaupt nicht. Er hat sich seinen Posten erkämpft. Claudia Roth hat sich mit nem Partybild beworben und kennt nicht mal das Grundgesetz.

Antworten
Dieter Petereit

In dem Artikel geht es nicht um Trump, sondern um Strategien. Abstraktionsvermögen wird beim Leser vorausgesetzt.

Antworten
Kein Opportunist
Kein Opportunist

Erzählt etwas von Abstraktionsverrmögen, bekommt es aber nicht auf die Reihe, genau dieses zur Einordnung des keinesfalls unzutreffenden vorstehenden Kommentars selbst zu nutzen. Aber Sie fühlen sich sicher sehr kompetent, Herr Petereit, oder?

Wolf
Wolf

Das Dumme ist, dass Dummheit manchmal mit Intelligenz gepaart ist.

Antworten
Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Erscheinen hier denn Kommentare nicht direkt, sondern werden vorher erst geprüft und bewertet?
Und ab einer bestimmten Zeit ist kein Moderator mehr zugegen, so dass man nicht erfährt, ob und wann der eigene Kommentar freigegeben wird, oder?

Hmm …., solche Foren gibt es leider schon zur Genüge. Schade, das hätte ich vorher wissen müssen, das war nicht ersichtlich. Und etwas verwunderlich scheint es mir wenn trotz der genannten Richtlinien und der Vorabmoderation dann doch Kommentare wie „Hast du Lack getrunken oder Klebstoff geschnüffelt?“ hier zu lesen sind? Liegt das daran, weil das die Antwort auf die Kritik eines Foristen an eurem Autor war?

Also morgen schau ich nochmal auf eure Seite. Mal sehen ob ich hierzu auch eine Antwort bekomme. ;-)

Antworten
frank
frank

Es gibt auch Menschen,die sich dumm stellen.Für Akademiker und Leute,die meinen den Durchblick
zu haben,vor allem eine Meinung wie der progragierte Mainstream,sind ebenso wenig dazu geeignet
unsere Gesellschaft in irgendeiner Form weiterzubringen.
Man sollte es sich nicht so einfach machen.Es gibt leider sogar eine Sorte von Politikern,die kommen aus
dem Glücksspielgeschäft,haben entsprechende Kontakte,gerade aufgrund ihres Namens,und werden wegen ihrer Charaktereigenschaften in die Öffentlichkeit gebracht,um ein sehr sehr großes Land und damit die
ganze übrige Welt gegen die Wand zu fahren.
Dem gegenüber gibt es andere Arten von Politikern,denen man genauso Dummheit unterstellen könnte,
die uns mehr und mehr reglementieren,aber ihr Land genauso gegen die Wand fahren.Hier hat man
einen oberflächlich positiven Eindruck – was für ein netter Mensch ! Auch einmal eine Frau als Staatsführerin.
Nur passiert leider nichts und die Menschen verlieren Geld und Arbeit – nur weil jemand keinen Wechsel will
friert alles ein und die Bevölkerung entscheidet sich für noch mehr Reglementierung.Was ist hier „Framing“
und wer ist der Dumme ?

Antworten
hakefan zack
hakefan zack

Das ist nur einfach dumm bzw. sogar ziemlich verdooft so was zu schreiben.Aber Hauptsache man kann das verkaufen.Und sich profilieren.
EIN IDIOT BZW. DUMMER MENSCH WIRD NICHT MILLIARDÄR
UND SCHON GAR NICHT US-PRÄSIDENT.
Es gibt zwar ausnahmen aber die findet man leider nur in unserer Regierung.
Schulabbrecher ,keine Ausbildung,Radikalismus.

Antworten
Dieter Petereit

Wenn ich das als Argumentation durchgehen lassen soll, beweist sie genau das, was sie nicht beweisen soll. Also besser nochmal drüber nachdenken.

Antworten
F. Jungeleit
F. Jungeleit

Wow, der Autor strotz vor Selbstbewusstsein. Richtig führt er auf, dass inkompetente Menschen oft Spiegelredner sind, die die eigenen Unzulänglichkeiten auf Mitmenschen projizieren. Sicher bewertet Herr Weck diesen Artikel als außergewöhnlich gut gelungen.

Antworten
Tungsten
Tungsten

Und die ganz blöden werden Reporter und Journalisten, oder gehen in den Bundestag….

Trump macht (bis auf seine Aussenpolitik) alles richtig.
Er setzt das um, für was er gewählt wurde (Beispiel Mauer), hat erstmal die Inkompetenz um ihn herum entsorgt (wäre bei uns in der Regierung auch nötig)
Und seine Zoll-Politik: Er macht das T-Shirt aus China genauso teuer wie das aus der Amerikanischen Fabrik – Weshalb er Arbeitsplätze zuhause schafft…

Mal nachdenken

Antworten
Peter Schlosser
Peter Schlosser

Nie Nachdenken sondern besser Vordenken und keine Dummheiten NACHREDEN was andere dumme vorreden

Antworten
Blizzrt
Blizzrt

Haben wir nicht auch genügend Beispiele in der heimischen Politik die wir hätten benennen können?
Merkel, Maas, von der Leyen, Seehofer, Dobrint, Roth, Göring-Eckardt, Nales … (diese Liste ist belibig erweiterbar). Alles Beispiele kompletter Inkompetenz. Keiner dieser Personen ist aufgrund seiner oder ihrer speziellen Fähigkeiten oder Kenntnisse auf den Posten gekommen. Alle haben sich in der Partei hoch gedient indem sie zum richtigen Zeitpunkt parteitreu gehandelt und gewählt haben.

Also bitte erstmal vor der eigenen Haustüre kehren…

Antworten
Andreas Weck

Liebe Leser, vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare. Ich bin zwar überrascht, in welche Richtung die Meinungen gehen – dass hier über „IM Erika“, Flucht, Klima etc. gesprochen wird (alles Dinge, die mit dem Thema meines Meinungsbeitrages eigentlich nichts zu tun haben) –, aber zumindest passiert das auf ein Weise, die noch einigermaßen zivilisiert abläuft.

Um kurz zu erklären, warum ich den Dunning-Kruger-Effekt mit Donald Trump in Verbindung bringe. Der US-Präsident tritt regelmäßig als äußerst beratungsresistent auf, schmeißt regelmäßig seit seiner Amtseinführung Stabsmitglieder raus, sobald sie andere Perspektiven einnehmen. Und das in dem vollen Glauben, dass er genau wisse, was er tue. Jedoch – und das ist halt so in der Politik – kann man nicht alles wissen. Das ist der Grund warum es Minister*innen, Sekretär*innen und Berater*innen gibt und warum auch Stimmen vor Entscheidungen eingeholt werden. Das ist Usus in der Politik. Die einzigen Machtinhaber, die so etwas nicht tun, sind gemeinhin Despoten, die alleinregieren. Deren Charisma stell ich nicht in Frage, jedoch deren Kompetenz alle Bereiche im Griff haben zu können. Alleinherrscher haben als Führungsfigur selten alles im Griff.

Dass Donald Trump US-Präsident geworden ist, ist mir ehrlich gesagt egal. Jedes Land verdient die Führungskräfte, die es hat. Ich bin kein Trumpist, zugegeben. Ich war aber auch kein Clinton-Anhänger. Ich möchte hier einfach über Führungsstile sprechen. Und zum Dunning-Kruger-Effekt ist mir keine bessere Führungskraft eingefallen. Natürlich werden auch die Führungsstile anderer Politiker, wie hierzulande Angela Merkel, regelmäßig thematisiert („Die Hadernde“, „Die Beobachtende“ etc.), aber in dem Fall ist Trump einfach das populärste Beispiel.

Ich hoffe die Menschen, die in meinem Artikel eine hetzerische Meinungsmache sehen wollen, können mit meinem Feedback etwas anfangen und den Artikel etwas differenzierter betrachten. Falls nicht, wünsche ich trotzdem einen guten Tag.

Herzlichst, Andreas Weck

Antworten
Andreas Weck

Kleiner Nachtrag: kaum hab ich von einem „zivilisiertem“ Gesprächston gesprochen, treffen prompt denunzierende und beleidigende Kommentare ein. Es versteht sich von selbst, dass diese Beiträge gelöscht und Kommentatoren bei wiederholter Beleidigung gesperrt werden. Wir machen hier von unserem Hausrecht Gebrauch.

Bitte diskutiert und argumentiert nett. Wer nicht weiß, wie das geht, findet hier Inhalt dazu: https://t3n.de/news/diskutieren-debattieren-regeln-argumentationsforschung-914326/

Gruß

Andreas Weck

Antworten
Tonald Drump
Tonald Drump

„Der US-Präsident tritt regelmäßig als äußerst beratungsresistent auf, schmeißt regelmäßig seit seiner Amtseinführung Stabsmitglieder raus, sobald sie andere Perspektiven einnehmen. Und das in dem vollen Glauben, dass er genau wisse, was er tue… “

Ich verstehe den ganzen Artikel in zusammenhang mit DT nicht.
(Warscheinlich hätte ihn sonst kaum jemand gelesen. Ein Aufreger.)
Kennen Sie die Ankündigungen von DT vor der Wahl?
DT macht genau das was er vorher angekündigt hat. War alles vorher bekannt.
Jetzt schimpfen natürlich alle die ihn nie gewählt hätten und haben wie schwachsinnig das ist, aber er zieht seine Agenda gnadenlos durch.
Nur mal für Sie die wichigen Punkte die vor der Wahl genannt wurden:
Mauerbau, China, Verhandlungen mit Nord Korea, Aufkündigen des Iran deals und anderer deals, drain the swamp, America first usw.

Antworten
Andreas Weck

Das ist richtig. Dennoch warnen ja auch immer wieder seine eigenen Leute, dass er hier und da zu weit geht. Dass sich Dinge nicht rechnen. Dass Langzeitfolgen nicht absehbar sind. Dass das ein oder andere sogar verfassungswidrig ist. Es ist schön, dass Trump zu seinen Versprechen steht, dennoch gibt es sowas wie Realpolitik und genau dafür hat man auch Berater, die einem dann sagen, dass der eigene Wille auf rechtsstaatliche Grenzen stößt (Siehe 1. Version des Muslim-Bans). Wer dann aber mit „you’re fired“ reagiert, glaubt eben so sehr an seine eigene Erhabenheit / Kompetenz trotz offensichtlicher Inkompetenz, dass wir erneut auf Dunning-Kruger verweisen können.

Gruß

Andreas Weck

Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Könnte es sein, dass Sie einfach nur Ihrer äußeren Wahrnehmung, die mir im Wesentlichen durch die Berichterstattung unserer Medien geprägt zu sein scheint meinen, Sie könnten die Intelligenz von Donald Trump quasi in einer Ferndiagnose bestimmen? Könnte es sein, dass Sie sich letztlich als Opfer dieser Medienpropaganda zu solchen Annahmen versteigen?

Bisher hat Trump noch keinen Krieg angefangen, was man von seinen „intelligenten“ Vorgängern nun wirklich nicht sagen kann. Trump hat eine Situation übernommen, in der er – natürlich rücksichtslos und egoistisch – den Erhalt der Stellung des Dollars sichern muss, was zunehmend problematisch wird. Es mag ja sein, dass dieser „Dunning-Kruger-Effekt“ vielen erfolglosen, aber vielleicht nicht unintelligenten Menschen eine Art Seelentrost ist und Sie damit auch die Seele des Kleinbürgers streichen, der zuhause auf dem Sofa vor dem Fernseh sitzt und „die da oben“ sowieso alle für „doof“ erklärt?

Auf jeden Fall denke ich, dass Sie hier billige Klischees bedienen, was aus meiner Sicht nicht unbedingt als seriöse Betrachtung zu bezeichnen ist.

Antworten
Andreas Weck

Wir alle bauen unsere Meinungen mit Hilfe verschiedener Quellen auf. Auch medialer. Na, klar. Sie agieren da nicht anders und sind mindestens genauso beeinflussbar, wie ich es scheinbar bin. Nur eben in eine andere Richtung. Ich kann natürlich nicht den IQ von Trump beziffern. Man kann aber anhand psychologischer Standards erkennen, welches Geistes Kind man ist. Und Narzissmus, Rassismus etc. fußen in der Regel auf ein Weltbild, das nicht abstrahiert, sondern engstirnig ist. Engstirnigkeit hingegen lässt auf niedrige Intelligenz, fehlende Bildung und/oder entsprechender Erziehung schließen. Das findet sich in Trumps Führungsstil wieder.

Gruß

Andreas Weck

Paul David Lüschen

Billige Klischees beklagen und im Satz direkt davor lässig die Schublade mit den neidischen Kleinbürgern aufreißen: Kann man machen, aber so richtig schlüssig ist das dann nicht, oder?

F. Jungeleit
F. Jungeleit

Zitat Herr Weck: »Engstirnigkeit hingegen lässt auf niedrige Intelligenz, fehlende Bildung und/oder entsprechender Erziehung schließen.«

Das dachten die Chefankläger der NS-Prozesse auch und ließen die Angeklagten testen. Googlen sie mal »At the Nuremberg trials several Nazi leaders achieved genius-level scores on an IQ test. Highest result was 143!«. Charakter, Weltanschauung, Abneigungen haben überhaupt nichts mit der Intelligenz zu tun. Wer handstreichartig kollektiv aburteilt, ist ja selbst sehr nahe dran – an der Engstirnigkeit.

Fruufus Maximus
Fruufus Maximus

Leider fehlt mir auch hier der Antwort-Button zu Ihrem Kommentar. Schön, dass Sie von vorneherein schon wissen, dass ich „mindestens so beeinflussbar“ wie Sie es sind sein muss. Das erinnert mich doch gleich an den von Ihnen hier genannten „Dunning-Kruger-Effekt“, nicht? ;-)

Und Sie erkennen anhand psychologischer Standards also, wer wes Geistes Kind sei? Und Sie haben eine psychologische Ausbildung zur Bewertung solcher „Standards, nicht? Oder auch nur wieder das Selbstbewusstsein nach dem Dunning-Kruger-Effekt? Sie wissen auch, worauf Rassismus fusst, weshalb bei wem auf „niedrige Intelligenz“ zu schließen ist und können sogar auf die Bildung Trumps Rückschlüsse ziehen?

Alle Achtung, dieser Dunning-Kruger-Effekt scheint wohl auch an Ihnen nicht spurlos vorbeigegangen zu sein.
Wer so selbstsicher zu bewerten weiß, der braucht sich sachlicher Kritik nicht wirklich zu stellen, den fällt schon was ein, nicht?

Danke, war sehr aufschlussreich. ;-)

Jeremiah
Jeremiah

Hallo Andreas Weck…….sie sind überrascht…..worüber?
….etwa das die Kommentare nicht ihrem Wunsch entsprechen.

…und zu ihrem Artikel bzw ihrer gewählten Überschrift:

Vielleicht ist der US Präsident schlau und stellt sich/wirkt dumm…
…..bei unseren Politikern(innen) ist es eher andersrum

und das die Medien in Deutschland mittlerweile sehr einseitig Bericht erstatten….ist auch nichts neues…

Antworten
Andreas Weck

Habe ich je einen Wunsch geäußert? Wo steht der?

Ich erkenne nur Derailing und Whataboutism als Methode, um das Gesprächsklima von einer intellektuellen zu einer platten Diskussion zu führen. Darüber darf man sich wundern. Sie dürfen gerne anderer Meinung sein, nur wäre eine Argumentation am Thema entlang wirklich toll. Bislang hat hier noch kein Kommentator einen Satz gebracht, warum der Dunning-Kruger-Effekt auf Donald Trump nicht zutrifft. Was ich bislang lese ist allenfalls: Trump kann nicht inkompetent sein, weil er Präsident ist. Dann wiederum lese ich, dass unsere Bundesregierung inkompetent ist – wie das, wo sie doch Bundesregierung ist (Was zuvor gilt, gilt dann auf einmal nicht mehr?)?

Bleibt beim Thema. (Spoiler: US-Politik ist es nicht, es geht um Führungsstil.)

Gruß

Andreas Weck

Jeremiah
Jeremiah

….manche Wünsche kann man zwischen den Zeilen lesen……

F. Jungeleit
F. Jungeleit

Mit Sicherheit ist Trump in einer Welt voller Mogelpackungen der authentischste Staatschef der westlichen Welt und ihm kommt die schon fast pathologische Selbstüberschätzung seiner Gegner entgegen. Auch bei vielen Journalisten dominieren Präferenzen statt Realitäten. Wie hier, denn Umbesetzungen in Regierung und Stab sind die Regel, nicht die Ausnahme. Der als professorenhaft beschriebene Obama verheizte mit Rahm Emanuel, Pete Rouse (weil Obama Guantanamo nicht schloss), William M. Daley (sah Obama als beratungsresistent an) und Jacob Lew direkt vier Stabschefs in seiner ersten Amtszeit. Mit Peter R. Orszag und Jeffrey Zients zwei Direktoren. Zudem schieden u.a. aus Regierung und Stab Robert Gates, Gary Locke, John Bryson, Christina Romer und Austan Goolsbee während der ersten Amtszeit aus (Wiki-Artikel – Kabinett Obama).

Dazu direkt Authentizität vs. Obama! Obama nannte sich selbst Planeten-Heiler und sagte den fossilen Energien den Kampf an. In Wirklichkeit kletterte unter ihm die US-Ölförderung auf Rekordniveau – Fracking bis der Arzt kommt. Er hob das US-Exportverbot für Öl aus den 70er auf und die USA drängte auf den Öl-Markt (Artikel Wiwo: »Erster Öl-Export der USA seit 40 Jahren – Amerikas neue Freiheit«). Er bekam den Friedensnobelpreis, weil er sich gegen Guantanamo, für Frieden und Versöhnung mit den islamischen Konfliktzonen und für eine atomwaffenfreie Welt aussprach. In Wirklichkeit blieb Guantanamo und er holte bereits im ersten Jahr Bush Junior bei den Drohnentoten ein (Deutschlandfunk: »Drohnenkrieg – Obamas tödliches Erbe«). Wöchentlich beschäftigte er sich jeden Dienstag mit der neuen »Kill List«. Aufgrund der vielen zivilen Toten erfand er den Begriff »feindlicher Kombattant«. Auch der »Muslim-Ban« trägt die Handschrift Obamas mit, der BBC-Artikel »US travel ban: Why these seven countries?« fasst es sehr gut zusammen. Zum Thema »atomwaffenfreie Welt« – er brachte ein 30-jähriges Atomwaffenprogramm mit einem Volumen von $ 1 Billionen (!) auf den Weg (Artikel der Zeit: »Abrüster oder Aufrüster Obama?«). Mit den Saudis tütete der den größten Waffendeal der Geschichte ein, dessen Abwicklung er geschickterweise in die Anfangsphase der Trump-Ära legte (Artikel SRF: »US-Waffenexporte unter Obama auf Rekordniveau«). Jetzt tourt er mit Buchreihe und Vorträgen durch die Welt und wird laut Experten zu den bereits verdienten $ 40 Millionen weitere $ 135 Millionen einnehmen – Payback nennt man das. Und was er wirklich von der Klimakatastrophe hält – er kaufte jetzt eine $ 15 Millionen Villa auf Martha’s Vineyard (Artikel NY-Post: »Barack and Michelle Obama are buying a $15M estate in Martha’s Vineyard«). Auf der Insel, die nach sein Dafürhalten in ein paar Jahren 4-5 Meter unter Wasser liegt.

Aber Obama wird vom Establishment als genialer Vorzeigepolitiker gefeiert – Präferenzen dominieren. Doch viele Wähler hatten die Nase voll, deshalb Trump. Und der ist für viele US-Amerikaner – zunehmend auch für Hispanics (s. aktuell Florida, Artikel vom Miami Herald: »Democrats fear Trump, Republicans are making inroads with Hispanic voters in Florida«) und Afroamerikaner – die beste Wahl seit langen.

Antworten
Grischa
Grischa

Vielen Dank für den Artikel.

Ich finde Trump ist tasächlich das beste Beispiel für den Dunning-Kruger-Effekt.

500Mrd vom Vater bekommen, 4x bankrott gemeldet und dann ein Buch schreiben in dem er allen erklärt was für ein Toller Geschäftsmann er ist und wie man es ihm nachmacht. Ok das Buch hat er wohl nicht selber geschrieben, schreiben lassen wäre korrekt.

Hier im Forum scheinen viele „der macht was ich will“ und „Kompetenz“ nicht unterscheiden zu können.
Und nutzen mal wieder völlig kontextbefreit jede Möglichkeit gegen Schutzsuchende zu hetzen *würg*.

Trump lässt Kinder von Ihren Eltern trennen und teils ohne Matrazen, Zahnpasta, Seife internieren.
Das ganze ist nicht nur menschenverachtend sondern kostet auch noch 775$ pro Tag und Kind!
Was ist daran bitte kompetent?

Aber die Leute schwadronieren hier lieber über Geflüchtete und wie sie angeblich jeden Monat 1000$ bekommen.

Clinton Fan bin ich übrigens auch nicht. Das war eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Musste an die Simpsons denken an die Folge in deer die 2 Aliens Kang and Kodos die die Kandidaten von den Demokraten und den Republikanern ersetzen. Am Ende kommt raus das die Menschen zwischen 2 mörderischen Aliens die Wahl haben. Worauf die Aliens meinen:“ Na und? Einen von uns müsst ihr wählen!“

Antworten
Jochen H.
Jochen H.

Hier scheint mir der Autor auch nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Simples Trump-Bashing, welches schon fast wieder den Neid vor der Leistung erkennen lässt.

Antworten
Dieter Petereit

Wer in dem Artikel Bashing erkennt, muss sich auf seiner eigenen Torte nicht über völlige Dunkelheit wundern.

Antworten
F. Ucker
F. Ucker

Warum Versager am Ende nur Artikel für t3n schreiben dürfen.

Antworten
Dieter Petereit

Wenn Sie das schlüssig erklären können, würde ich es gerne mal lesen.

Antworten
F. Ucker
F. Ucker

Abwe es ist schon so, dass Sie Trump hassen, richtig?

Dieter Petereit

Lieber F. Ucker. Hass ist ein Gefühl, das ich mir für Menschen aufhebe, die mich interessieren. Insofern lautet die Antwort natürlich Nein. Im Übrigen vermute ich, dass Sie mich mit dem Autoren des Beitrags verwechseln, dem ich allerdings ebensowenig Trump-Hass zuschreiben würde. Verbale Demilitarisierung könnte dem Thema sehr nutzen. Es gibt nämlich nicht immer nur Schwarz oder Weiß. Das können Sie leicht überprüfen, wenn Sie mal nach draußen sehen.

Antworten
emden09
emden09

Können Sie bitte auch die Frage beantworten, warum inkompetente Journalisten so oft „Selbstbewusstsein“ einerseits mit „Selbstsicherheit“ andererseits verwechseln?

Antworten
Dieter Petereit

Dazu müsste zunächst mal der Begriff Inkompetenz in diesem Zusammenhang geklärt werden. Dann könnten wir schauen, ob es da Überschneidungen zur Berufsgruppe gibt. Im nächsten Schritt müssten wir mal sehen, ob Selbstbewusstsein überhaupt weit genug von Selbstsicherheit begrifflich zu trennen ist, dass man von Verwechselung sprechen könnte. Zu guter Letzt gälte es noch zu evaluieren, ob man da von „oft“ sprechen kann.

Antworten
jeremia
jeremia

Hallo Dieter Petereit
….vielleicht KANN man ihnen manches gar nicht schlüssig erklären…..weil Sie es eventuell gar nicht WOLLEN…

Antworten
Dieter Petereit

Vielleicht ist das so. Man müsste es halt mal ausprobieren. Voraussetzen sollte man es jedenfalls nicht. Denn dann erklärt ja keiner mehr irgendwem was.

Antworten
Kein Opportunist
Kein Opportunist

Doch, doch, ich glaube schon, dass Sie auch dann noch jedem die Welt erklären werden, Herr Petereit, nicht wahr? Denn Sie wissen ja, wie’s läuft…. Sie haben hier wirklich zu jedem Kommentar die „passende“ Erklärung bereit, sicherlich sind Sie sehr kompetent. Worum ging es nochmal im Artikel? Merkste was?

Dieter Petereit

Es ist ja gerade charakterisierend für den Dunning-Kruger-Effekt, dass Betroffene schnelle und fundamentale Urteile über andere Menschen treffen. Insofern überraschen mich die von Ihnen geäußerten Annahmen nicht.

Kein Opportunist
Kein Opportunist

Nun denn, wenn es dann noch ihr Niveau ist, andere mit mit Wikipedia angelesenem vermeintlichem sozialpsychologischem Fachwissen zumindest aus eigener Sicht „schlau“ zu beleidigen, sagt das sehr viel aus. Fühlen Sie sich ruhig kompetent und überlegen. Ich fürchte, Sie sind es nicht und bestätigen das, was der Artikelautor, wenn auch reichlich holprig (Selbstbewusstsein/Selbstsicherheit), verdeutlichen wollte. Und jetzt los, da kommt doch noch was, denn das letzte Wort lassen Sie sich doch sicher nicht nehmen, werter Famulus Wagner….?

inkompetenzia
inkompetenzia

Der Artikel selbst ist ja ganz nett aber was hat das ganze jetzt mit Trump zu tun? Aha, nichts! Aber hauptsache wieder n bisschen Trump bashen für Klicks.

Antworten
Dieter Petereit

Sie haben wenigstens erkannt, dass der Artikel nichts mit Trump zu tun hat. Da sei Ihnen das andere kognitive Missgeschick verziehen.

Antworten
lylu
lylu

@fruufus:
Ja, mir ist schon klar, das alles mit voller Absicht passiert. Allerdings ist ist dann die Menschheit eh nicht mehr zu retten. Warum dann diese ganzen Umwege über Aktionen wie Klimaschutz etc.? Dann soll man alle doch einfach machen lassen, wie sie es wollen, denn dann treten Naturgesetze ein, nämlich, das der stärkere überlebt. Angesichts der Zustände, wie sie jetzt auf der Welt herrschen, kommen mir Endzeitfilme gar nicht mehr so abstrakt vor!
Klar, hier schanzen sich die Politiker Posten zu, für die sie mitnichten geeignet sind! In der freien Marktwirtschaft kommt das nicht vor! Da wird jemand nur eingestellt, wenn die Qualifikationen den im Job geforderten Anforderungen entsprechen, falls nicht, dann ist er den Job aber auch ganz schnell wieder los. Denn keine Firma, die wirtschaftlich arbeiten möchte, kann es sich leisten, Menschen mit falschen, oder gar keinen, Qualifikationen länger durchzufüttern!
Und natürlich werden die Kommentare, die hier veröffentlicht werden sollen, vorher geprüft. Wir leben zwar in einem Land mit offizieller Meinungsfreiheit, aber die ist derzeit hier nicht wirklich verfügbar! Dann heißt es schnell „Stimmungsmache“ und nicht: „die Meinung des Kommentators“!
Und genau das ist dann nämlich eine Unterstellung des Artikeladministranten, der zu dieser Überschrift das „passende“ Foto hinzugefügt hat!

@Herr Weck:
Eigentlich hätten sie ahnen müssen, wohin diese Diskussionen führen, wenn sie dieser Überschrift jenes Foto zufügen. Denn das ist genau der Grund, weswegen ICH diese Seite geöffnet habe!
Das die Diskussion genau in diese Richtung hier geht, zeigt eindeutig, das die breite Masse, hier in Deutschland absolut unzufrieden mit der aktuellen Politik und deren Marionetten ist und vorallem mit den Berichterstattungen der Medien! Da braucht es nur diese kleine unscheinbare Überschrift mit passendem Foto!
Aber das sollte genau diesen Organen mittlerweile eigentlich bekannt sein, aber eine gewisse Hochnäsigkeit und Ignoranz führt zu keiner Veränderung. Da gibt es dieses Sprichwort: Hochmut kommt VOR dem Fall“!! Und genau darauf warte ich. Das die Verantwortlichen, die sich nicht neutral verhalten haben, sondern dem Mainstream angepaßt, es eines Tages sehr bedauern müssen!
Außerdem finde ich, das die überwiegenden Kommentare hier keinerseits beleidigend sind sondern freiheitlichen Meinungen entsprechen. Das mag sein, das manche von dummen Menschen kommen und andere von nicht ganz so dummen! Am Ende werden wir (die Bevölkerung) doch eh als dumm gesehen, weil sich „da oben“ keiner vorstellen kann, das auch der kleine Arbeiter „da unten“ ein eigenes Denken entwickeln könnte.
Das Ergebnis allerdings, sieht man an den letzten Wahlen und es wird versucht, mit allen Medien dagegen zu steuern.

Antworten
TM
TM

Hallo zusammen,

Danke für den Artikel, er schreibt mir aus der Seele und erinnert mich sehr an diverse Chefs in meinem Berufsleben. Allerdings glaube ich, dass es wichtig ist das thema Selbstbewusstsein differenzierter zu betrachten. Selbstbewusstsein kann man nur haben, wenn man ein positives Selbstwertgefühl hat. Das Wort Selbstbewusstsein kommt von „sich seiner selbst bewusst sein“! Was zeichnet mich aus? Was sind meine Ängste? Was sind meine Stärken und Schwächen? Wo liegen meine Ambivalenzen, meine Minderwertigkeit, meine Zweifel, meine Motivation, meine Zwänge? Was haben die Gefühlskälte oder die Schläge meines Vaters, die Trennung meiner Eltern oder der frühe Tod meiner Mutter mit mir als Erwachsener gemacht? Wer sich selbst kennt, reflektieren und hinterfragen kann, wer sich selbst mag und keine oder eine wenig belastete Seele hat, verdrängt seine Wut und seine Angst nicht im Unterbewussten. Diese Menschen haben ein starkes Maß an Empathie, nehmen sich selbst nicht so wichtig, streben nicht ständig nach mehr, sie leben gesund, sind zufrieden und freuen sich für andere. Es sind keine destruktiven Egomanen, die projezieren, sich und das Leben eigentlich hassen.

Wenn man das als Maßstab nimmt, gibt es in Wirtschaft und Politik wahrscheinlich wenig wirklich selbstbewusste Menschen. Menschen mit intrinsischen, von Autenthizität geprägetne Selbstbewusstsein streben nicht nach Macht, sie arbreiten in Kindergärten, in der 3. Welt, als Sozialarbeiter, machen was ihnen wirklich Spaß macht.
Gerade die eloquenten, extrovertierten Macher mit den scheidigen Sprüchen und scheinbar sicherem Auftreten, sind diejenigen mit dem geringsten Selbstbewusstsein. Sie spielen eine Rolle, die Selbstbewusstsein suggeriert und kompensieren mit dicken Gehältern, übertriebenen Sport, Konsum, Fleisch und Alkohol. Ihre Minderwertigkeit bzw. deren Kompensation, lässt sie fleißig und ehrgeizig sein, treibt sie mitunter in große Karrieren hin zu dicken Gehältern. Leider merken Sie oft ihr ganzes Leben nicht wie fremdbestimmt sie leben. Damit sind wir wieder bei John Clees!

Antworten
lylu
lylu

Ja!!!
Diese komplette Ausführung hat das Thema zu 100% auf den Punkt gebracht!! Im Grunde ist damit alles gesagt! Man hätte es nicht besser beschreiben können, ohne großartige Fremdwörter, die keiner versteht und den Kommentator nur äußerlich intelligent wirken lassen würden! Ein wirklich intelligenter und kompetenter Kommentar. Danke!!!

Übrigens zeugt es meiner Meinung nach nicht unbedingt von Intelligenz, sich F. Ucker zu nennen. Da weiß man doch, was in solchen Köpfen drin ist: nur Kitt und bunte Knete!! Mag ja im Suff ganz lustig sein, aber für seriöse Kommentare völlig daneben!!
(Es sei denn, es sind die echten Initialen desjenigen, was jedoch unwahrscheinlich erscheint), sorry, meine Meinung!

Antworten
lylu
lylu

Apropos Überschrift:
Überbordendes Selbstbewusstsein! Paßt auf JEDEN Politiker, also standen hunderte Fotos zur Auswahl!
OHNE großes Selbstbewusstsein KANN man nicht Politiker werden!! Soviel ist schonmal klar.

Antworten
Karl-Heinz
Karl-Heinz

Wenn es nicht um Trump geht, warum wird der Artikel dann mit seinem Bild geschmückt und zum üblichen Trump-Bashing missbraucht? Er würde wohl sonst nicht angeklickt? Da nichts so gerecht verteilt ist, wie der Verstand, weil jeder glaubt genug davon zu haben, verwundert die Diskussion nicht.

Antworten
Andreas Weck

Wie deutlich beschrieben, geht es um den Dunning-Kruger-Effekt und was er über den Führungsstil von Donald Trump sagt. Das hab ich jetzt auch schon mehrfach geschrieben. Worum es nicht geht, ist die US-Politik. Ich kann es nicht besser formulieren. Es tut mir leid, wenn Sie es nicht begreifen. Ich kann Ihnen da leider nicht mehr weiterhelfen, so gerne ich es auch möchte.

Gruß

Andreas Weck

Antworten
lylu
lylu

Ist in dem Aufmacher aber nicht zu lesen, sorry, dann sind sie wohl als Schreiberling nicht besonders geeignet.
Denn sie nennen das Kind nicht beim Namen, sondern verwenden optische Magnete mit interessanten Überschriften, damit überhaupt jemand ihren Text liest.

Andreas Weck

Ich kann nichts dafür, wenn Sie nichts verstehen. Es tut mir leid, wie gesagt. Atmen sie durch, lassen Sie es gut sein. Der Text ist jetzt eh online und die Kuh kriegen wir gemeinsam auch nicht mehr vom Eis. Alle haben gesagt (oder gebrüllt) was sie zu sagen (oder zu brüllen) hatten. Und jetzt krempeln wir mal wieder die Ärmel hoch und kümmern uns um Dinge im echten Leben. (Haben Sie überhaupt ein echtes Leben?)

Viele Grüße

Andreas Weck

MarcoM
MarcoM

Das erklärt natürlich auch das übergroße Selbstbewusstsein unserer Chefredakteure, Anchormans und Alpha-Journaille.

Antworten
lylu
lylu

Das ist mediale Manipulation vom Feinsten!! Die Überschrift und das Foto dazu hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun.
Und dann wundern sie sich, wenn die Diskussion in die falsche Richtung läuft!
Aber vielleicht ist das auch wieder so gewollt, damit man Menschen aus der Reserve lockt um sie dann festzunageln!
Ich traue diesem Staat und seinen Medien-Marionetten jede Schandtat zu!

Antworten
lylu
lylu

@elvenpath
Woher wissen sie, wie das geistige Niveau von Trump ist?? Schonmal persönlich getroffen?
Und das hier so einige Politiker schonmal tolle Titel hatten, wo sich deren Diplomarbeiten als Plagiate herausgestellt haben, ist wohl auch Tatsache. Also finden SIE den Unterschied!
Hat schonmal einer so tief in Merkels Vergangenheit gegrast und dort nach Fehlern gesucht, wie sie zu ihrer Karriere kam?
Gibt es denn ein Einstellungstest oder ein Vorstellungsgespräch für Politiker? Wer hat denn dann wohl Fischer, Roth oder Merkel etc. eingestellt??
Naja, und selbst wenn, dann ist es auch egal, denn unser Staat arbeitet in jedem Falle nicht wirtschaftlich! Der kann es sich leisten, inkompetente Personen zu beschäftigen. Kommt ja noch immer genug Geld nach, um sinnlose Projekte ins Leben zu rufen.
Und wenn mal nicht, dann werden eben die Steuern erhöht. Oder die Freigrenzen für Vermögensteuern gesenkt.

Antworten
Aleks
Aleks

Ich frage mich, wozu diese Kommentarspalten dienen sollen. Sie fördern nur eine agitierte Diskussions(un-)kultur. Die allerwenigsten sind selbstkritisch oder wollen tatsächlich irgendetwas wissen, sondern bestätigen sich lediglich gegenseitig in ihrer Emotionalität gegenüber gewissen Themen, die ständig wiederkehren. Ich denke nicht, dass diese Leute auch noch eine öffentlich einsehbare Bühne, so klein sie auch noch sein mag, brauchen, um sich noch weiter hochzuschaukeln. Nicht jedes Meinung muss überall gehört werden. (Meine hier gehört selbstverständlich genauso dazu, und mir wäre es ebenso lieber, sie stünde – mitsamt dem ganzen anderen Ausschuss hier – nicht da).

Antworten
Lucides
Lucides

Es ist schon erstaunlich, wie eine Schmierenjournaillie alias Andreas Weck sich tatsächlich berufen fühlt, jemanden wie Trump derart herablassend unter Umschreibung des „Dunning Kruger Effektes“ als eigene geistige Höchstleistung suggerierend, darzustellen. So spricht sein Artikel eher von Neid und Missgunst gegenüber den Erfolgreicheren, unbewusst des eigenenen Lebensversagens gewiss; eine traurige Offenbarung seinesgleichen, die es nur zu bedauern gilt. Immerhin ist Trump nach erfolgreicher Unternehmertätigkeit zum Präsidenten der USA gewählt worden, kann also gar nicht so minderen intellektes sein, wie hier versucht wird zu unterstellen. Aber auch nicht verwunderlich das solche Schreiberlinge im Rahmen der allgemeinen Volksverblödung Gehör finden, wie zahlreiche Kommentare hier bezeugen. Ganz im Sinne von IM Erika und ihren Parteifreundinen und Freunden…

Antworten
Dieter Petereit

Wenn Verschwörungstheoretiker wie Sie beständig solche verbale Ausschussware abliefern, müssen Sie sich nicht wundern, wenn niemand Ihre Anliegen ernst nimmt. Das kann man ja nur unter körperlichen Qualen überhaupt lesen. Versuchen Sie es doch mal mit sachlichen Argumenten. Ich gehe doch davon aus, dass Sie welche haben oder wenigstens wissen, was das ist.

Antworten
lylu
lylu

Was heißt „Verschwörungstheoretiker“?
Sie glauben wohl alles, was man ihnen erzählt?
Ich möchte nicht wissen, was so in den Archiven der Geheimdienste lagert, da würde man sehr wahrscheinlich gleich von der nächsten Klippe springen wollen!
Aber sie sind ja auch ein Journalist…

Chris Gold
Chris Gold

Tja, Herr Weck. Ihr Name ist nicht Programm. Aus Ihren Tagträumen wurden Sie noch nicht gWECKt!!!!

Antworten
AAA
AAA

Ein Multimiliardär, der ohne politische Karriere zum mächtigsten Mann der Welt wird ist also inkompetent. Ja moin.

Antworten
lylu
lylu

@ Herr Weck
Da sie einen Artikel online gestellt haben, für den sie Kommentare hoffen und dann den Kommentatoren ein fehlendes echtes Leben unterstellen, untermauert meine Meinung über die Medien.
Dann lassen sie es doch einfach sein und kümmern sich um IHR echtes Leben!!

Antworten
Andreas Weck

Herr oder Frau Lylu (ich weiß es nicht, da Sie nicht genug Rückgrat besitzen mit offenen Karte zu spielen),

Sie verstehen leider meinen Punkt nicht. Ich habe eine Meinung und gemäß meiner Berufung habe ich auch die Mittel meine Meinung kundzutun und tue es auch – selbst wenn Ihnen das nicht gefällt. Genauso wie Sie es hier auch tun können. Ich habe weder Ihre persönliche Sichtweise angegriffen, noch mich nicht den Kommentaren gestellt. Ich habe mein Beitrag veröffentlicht, alle Kommentare angenommen, mich und den Inhalt sogar zu Diskussion gestellt und somit alles getan, was ein gutes Medium und ein guter Journalist tun sollte. Der Punkt ist nur, dass wir uns im Kreis drehen. Und anstatt sich darin einig zu sein, dass man sich uneinig ist und seiner Wege geht, finden Sie leider keine Ruhe (was mich zu der Annahme bringt, dass „das“ hier ihr Leben ist.).

Ich finde auch Ihr Medienbashing mindestens genauso absurd wie Sie mein angebliches Trumpbashing absurd finden. Nur kann ich es genauso wie mein arbeitgebendes Medium akzeptieren, während Sie immer wieder nachsetzen müssen – was schlussendlich mehr über Sie als indoktrinierte Person verrät als über uns (mein Arbeitgeber und Ich) als angeblich indoktrinierte Medienschaffende. Bitte bitte bitte, lernen Sie auch andere Meinungen zu akzeptieren. Niemand hat ein Problem mit politischem Diskurs. Eine Demokratie lebt davon.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und würde mich freuen an anderer Stelle wieder mit Ihnen zu diskutieren – an dieser Stelle hab ich alles gesagt.

Gruß

Andreas Weck

Antworten
lylu
lylu

Herr Weck, dies wird mein wirklich letzter Kommentar sein, damit sie sich nicht mehr so aufregen müssen.
Meinen Namen gebe ich nicht an, weil ich hier auch vom Datenschutz Gebrauch mache. Außerdem tut der ja nichts zur Sache. Was nützt es ihnen, wenn sie wissen, das ich vielleicht Peter Müller heiße?? (Kann am Ende auch gelogen sein)
Also bedanke ich mich artig für das zurechtweisen meiner Person, ich glaube, sie haben sich bei unser beider Diskussion mehr reingesteigert als ich!
In diesem Sinne, ihnen auch ein schönes Wochenende!

Hurensohn
Hurensohn

Nur Hurensöhne kommentieren hier

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung