News

Instagram bringt Co-Watching-Feature heraus

(Foto: Nopparat Khokthong/ Shutterstock)

Wer bisher eher aus Langeweile durch den Instagram-Feed gescrollt hat, für den könnte das neue Co-Watching-Feature interessant sein.

Instagram will das Entdecken neuer Inhalte auf der Plattform zu einer sozialeren Aktivität umwandeln. So zumindest die Theorie. Dafür hat die Facebook-Tochter mit Co-Watching ein neues Feature eingeführt. Hier könnt ihr zusammen mit Freunden in einem Video- oder Gruppen-Videochat durch verschiedene Feeds stöbern. Das gilt für sowohl für  eigene oder gespeicherte Beiträge als auch für Empfehlungen vonseiten Instagrams.

(Foto: Instagram)

Co-Watching soll nach Angaben des sozialen Netzwerks dazu beitragen, dass Nutzerinnen und Nutzer sich über Inhalte austauschen können, statt sie alleine zu konsumieren und mit einzelnen Usern zu teilen. Dadurch könnten sich für Instagram die Interaktionen erhöhen. Durch die Video-Chats werden Nutzer vermutlich länger auf der Plattform verweilen und dazu angeregt, mehr Beiträge zu konsumieren.

Nach Techcrunch-Berichten testete Instagram das Feature bereits vor etwa einem Jahr, sodass jetzt alle technischen und datenschutzrechtlichen Fragen der neuen Funktion geklärt sein sollten.

Weitere Updates angekündigt

Gerade in Zeiten der Coronakrise, in denen auch Social Distancing eine große Rolle spielt, kommt Instagram die Einführung des Features gelegen. Darüber hinaus wurden auch noch weitere das Coronavirus betreffende Updates angekündigt.

In der Suche werden Seiten, die sich mit der Corona-Thematik auseinandersetzen und die als informative Quellen eingestuft werden, jetzt prominenter dargestellt. Nicht vertrauenswürdige Konten zu diesem Thema werden aus den Empfehlungen entfernt. Das gilt besonders in Regionen, die besonders hart vom Coronavirus betroffen sind.

Außerdem werden weitere Covid-19-bezogene Sticker integriert, damit Nutzer sich über ihre Storys austauschen können. Unter anderem soll es dann neben dem bereits bekannten und viel genutzten „Stay Home“-Sticker auch solchen geben, die ans Händewaschen erinnern oder Social Distancing aufgreifen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung