News

Instagram Reels: Neue Funktionen erinnern an Tiktok

Bei den Stories können Nutzer sich künftig noch kreativer ausprobieren. (Foto: Shutterstock/ ALEX_UGALEK)

Mit Reels lassen sich Stories mit Musik aus anderen Videos unterlegen. Instagram testet das Tool jetzt in Brasilien.

In Brasilien testet Instagram neue Tools zum Schneiden von Videos. Instagram Reels ist in Brasilien unter dem Namen Cenas gestartet – die Funktionen ähneln denen von Tiktok. Mit Reels lassen sich 15-sekündige Videos aufzeichnen und mit Musik unterlegen, wie Techcrunch berichtet.

Reiner Tiktok-Klon?

Neben Musik aus der Bibliothek kann auch der Sound von anderen Videos benutzt werden, um einen Remix zu kreieren. Die so erstellten Videos lassen sich in Stories einbinden. Außerdem erscheinen die sogenannten Reels im „Explore“-Bereich unter „Top Reels“.

Trotz der offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Tiktok, bestreitet Instagram, die Funktionen kopiert zu haben. „Keine zwei Produkte sind genau gleich und am Ende ist das Teilen von Videos mit Musik eine universelle Idee“, sagte Robby Stein, Produktmanager bei Instagram gegenüber Techcrunch.

Instagram teste Reels bewusst in Brasilien, nicht nur wegen der großen Instagram Community, sondern auch wegen der musikalischen Kultur, so Stein weiter. Ein ebenfalls nicht zu vernachlässigender Aspekt: Dort ist Tiktok noch nicht so groß wie in anderen Ländern. Wenn Reels sich dort durchsetzen kann, will Instragram es auch in weiteren Ländern versuchen.

Tiktok ist in den letzten drei Jahren so schnell gewachsen wie kein anderes soziales Netzwerk zuvor und hat inzwischen über eine Milliarde monatliche Nutzer.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung