News

iPad mit 9,7 Zoll-Display wird günstiger – iPad mini 4 erhält mehr Speicher, wird teurer

Das neue iPad. (Bild: Apple)

Apple hat eine neue Version seinen 9,7-Zoll-iPads vorgestellt und im Preis gesenkt: Das neue iPad kostet jetzt ab 399 Euro. Das iPad mini 4 erhält mehr Speicher und wird teurer.

iPad 9.7: Neues Display, kleinerer Preis, ältere Ausstattung

Schon im September 2016 hatte Apple an der Preisschraube beim iPad gedreht und die verfügbaren Speichervarianten angepasst. Am Dienstag hat das Unternehmen einen Nachfolger des iPad Air 2 – des „beliebtesten Tablets auf der Welt“ – vorgestellt. Apple streicht dabei das „Air“ und nennt es nur noch „iPad“.

Das ist das aktuelle iPad-Lineup. (Bild: Apple)

Laut Apple besitzt das neue iPad ein neues Display, das heller ist als das des Air-Modells. Das neue Modell ist wie das iPad Air 2 als 32- und 128-Gigabyte-Varianten erhältlich und wird in den Farben Gold, Spacegrau und Silber angeboten. Der verhältnismäßig kleinere Preis kann durch den Einsatz älterer Komponenten wie dem A9-Chip erreicht werden. Zudem unterstützt das neue Modell weder Stifteingabe, noch hat es einen Smart-Connector wie die Pro-Reihe.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören zwei Acht-Megapixel-Facetime-Kameras mit – so Apple – guten Low-Light-Fähigkeiten und ein TouchID-Sensor zum Entsperren des Tablets. Ab dem 24. März kann das iPad mit WLAN-Modul ab 399 Euro bestellt werden. Das 32-Gigabyte-Modell mit LTE-Konnektivität per Apple-SIM schlägt mit 559 Euro zu Buche, die 128-Gigabyte-Varianten kosten 499 Euro respektive 659 Euro.

Das neue iPad. (Bild: Apple)

1 von 6

iPad mini 4: Aus für die 32-Gigabyte-Speicheroption

Das iPad mini 4 gibt es nur noch mit 128 Gigabyte-Speicher. (Screenshot: Apple)

Neben dem iPad hat Apple auch für das iPad mini 4 eine Neuerung angekündigt. Ab sofort wird es nur noch mit 128 Gigabyte internem Speicher angeboten. Das bisherige, preislich attraktivere 32-Gigabyte-Modell wurde gestrichen. Somit kostet das kleine iPad mini ab 479 Euro, das WiFi+Cellular-Modell gibt es ab 629 Euro. Damit senkt Apple zwar die Preise der 128-Gigabyte-Varianten im Vergleich zum Vorjahr, der Einstiegspreis für die kleinen iPads wird aber dennoch drastisch angehoben.

Die erwarteten Upgrades für die iPad-Pro-Modelle hat Apple offensichtlich noch nicht angekündigt. Wann mit der Vorstellung der Pro-Tablets gerechnet werden kann, ist unklar. Allerdings besagen Gerüchte, dass das Unternehmen schon im April ein Event veranstalten soll.

Übrigens: Abgesehen von den iPad-Upgrades hat Apple außerdem RED-Varianten seines iPhone 7 angekündigt.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Joerg Simon
Joerg Simon

Ist nicht ganz richtig mit dem iPad Mini 4.
Die 128GB-Variante wurde um 50 Euro günstiger, das Einstiegsmodell mit 32GB wurde gestrichen.

Antworten
Andreas Floemer

Das stimmt, der Einstiegspreis ist aber weit höher angesetzt als bisher. Darauf will ich hinaus. Werde es anpassen. Danke für den Hinweis.

Antworten
Joerg Simon
Joerg Simon

Da gebe ich Dir schon auch recht.

Peter Henniger
Peter Henniger

Dass das IPad Mini 4 nur noch in der 128 GB Version erhältlich ist, finde ich schon seltsam. Das ergibt in meinen Augen nur Sinn, wenn man genau diese Restbestände los werden möchte, bevor eine neue Version erhältlich sein wird. Denn in dieser Größe keine kleinere (und damit günstigere) Version in petto zu haben, könnte ich strategisch nicht nachvollziehen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung