News

iPhone 12: Apple verschiebt Massenproduktion angeblich

iPhone 12 Pro Renderbild.(Screenshot: EverythingApplePro; Max Winebach)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Bei Apples neuer iPhone-12-Familie könnte es in diesem Jahr massive Engpässe geben. Wegen der Coronakrise verlegt Apple einem Bericht zufolge die Massenproduktion.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sieht Apple sich gezwungen, die Massenproduktion seiner kommenden iPhone 12-Modelle um einen Monat zu verschieben. Ursache für den verspäteten Start seien Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf Lieferketten und die Fertigung.

iPhone 12 könnte zum Marktstart Mangelware sein

Schon seit Jahren nutzt Apple den September für die jährliche Aktualisierung seiner iPhones. Anfang bis Mitte September werden sie in der Regel enthüllt, bevor sie gegen Ende des Monats ausgeliefert werden. Der iPhone-Hersteller nutzte bisher die Sommermonate für die Massenfertigung, um so im Herbst ausreichend Geräte auf Lager zu haben und sie kurz nach der offiziellen Vorstellung schnell an Kunden, Netzbetreiber und Einzelhändler versenden zu können.

Apple könnte in diesem Jahr vier iPhone 12 Modelle enthüllen.

Apple könnte in diesem Jahr vier iPhone 12 Modelle enthüllen. (Screenshot: EverythingApplePro; Max Winebach)

Laut dem Bericht des Wall Street Journals (Paywall), der sich mit einer Prognose des Analysten Ming-Chi Kuo deckt,  könnte Apple im Sommer weiterhin die neuen iPhones produzieren lassen – jedoch nicht in ausreichender Menge. Denn Apples größter Auftragsfertiger Foxconn verzichtet laut WSJ auf die sonst für die iPhone-Massenproduktion üblichen Neueinstellungen. Daher habe der iPhone-Konzern das für das zweite Halbjahr 2020 eingeplante Produktionsvolumen für den Zeitraum zwischen Juli und Dezember um bis zu 20 Prozent reduziert – und müsse auch Aufträge auf 2021 verschieben.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iPhone 12 Pro Renderbild. (Bild: Jonas Daehnert)

1 von 11

iPhone 12: Apples Herbst-Event könnte dennoch stattfinden

Auf das Herbst-Event wolle Apple trotz der Produktionsverzögerungen jedoch nicht verzichten. Allerdings ist denkbar, dass es zum Marktstart erhebliche Engpässe hinsichtlich der Verfügbarkeit geben könnte. Ebenso wäre denkbar, dass Apple nicht die Vorstellung, wohl aber den Marktstart verlegt.

Es wäre nicht das erst Mal, dass Apple seine iPhone-Auslieferungen nach hinten schieben muss: So wurde beispielsweise das iPhone X im September 2017 zusammen mit dem iPhone 8 angekündigt, kam aber aufgrund von Produktionsproblemen erst im November in den Handel. Das iPhone XR wurde im September 2018 angekündigt, war aber erst im Oktober erhältlich. Mutmaßlich hatte Apple beim XR Probleme mit der Produktion von LC-Displays.

Letzten Gerüchten zufolge wird Apple in diesem Jahr nicht drei, sondern vier neue iPhone-Modelle einführen. Das Portfolio werde angeblich ein kompaktes iPhone 12 mit 5,4 Zoll-Bildschirm hin bis zu einem Topmodell mit 6,7 Zoll-Display umfassen. Beim Design orientiere Apple sich am kantigen iPad Pro und dem iPhone 5. Die Face-ID-Notch solle kleiner ausfallen, zudem sollen die neuen iPhone 12 Pro-Modelle wie das iPad Pro einen Lidar-Sensor für Augmented-Reality-Inhalte erhalten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung