Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

James-Webb-Teleskop: Nach Kollision weiter mit guter Leistung

Zuletzt gab es immer wieder Berichte, dass das James-Webb-Teleskop signifikante Schäden durch Weltraumgestein davongetragen habe. Aber das JWST übertrifft weiter die Erwartungen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das James-Webb-Teleskop. (Bild: Dima Zel/Shutterstock)

Das James-Webb-Teleskop (JWST) ist das leistungsstärkste Observatorium, das jemals gebaut wurde. Wissenschaftler erhoffen sich von ihm Einblicke in nahezu unerforschte Regionen des Weltalls. Die Nasa musste allerdings auch erste Rückschläge hinnehmen.

Anzeige
Anzeige

Nach einer Kollision mit winzigen Gesteinsteilchen habe das Weltraumteleskop dauerhaften Schaden erlitten, der sich auch auf die Bilder auswirke. Das geht aus einem 55-seitigen Bericht hervor, der sich mit der wissenschaftlichen Leistung des Instruments in den letzten sechs Monaten beschäftigt. In dem Bericht steht jedoch auch, dass sich das Teleskop insgesamt in einer hervorragenden Verfassung befindet.

Die Nasa und ihre Kooperationspartner, die Canadian Space Agency und die European Space Agency, kamen zu dem Schluss, dass das James-Webb-Teleskop selbst nach dem Einschlag des Mikrometeoriten, der eine „signifikante, nicht korrigierbare Veränderung“ an einem der sechseckigen Spiegel verursachte, nach wie vor voll und ganz in der Lage sei, die Entdeckungen zu machen, für die es gebaut wurde.

Anzeige
Anzeige

Teleskop besser als erwartet

Während der sechs Monate, in denen Wissenschaftler das Zehn-Milliarden-Dollar-Teleskop für seinen wissenschaftlichen Betrieb vorbereiteten, registrierten Forscher sechs Einschläge von Mikrometeoriten. Tatsächlich erwarten sie jeden Monat etwa einen Treffer. Von den sechs Einschlägen hatten fünf vernachlässigbare Auswirkungen gehabt. Der Aufprall, der sich zwischen dem 22. und 24. Mai ereignete, war stark genug, um einem der 18 sechseckigen Spiegelsegmente Schaden zuzufügen. Glücklicherweise ist der Spiegel des Observatoriums mit fast sechseinhalb Metern Durchmesser relativ groß, sodass der größte Teil des Teleskops nicht weiter beeinträchtigt wird.

Anzeige
Anzeige

Die Wissenschaftler schreiben, dass das JWST die Prognosen übertreffe und fast durchweg besser performe, als zu erwarten war. Daran ändern auch die einkalkulierten Einschläge von Mikrometeoriten nichts.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige