News

Javascript: Github übernimmt Node.js-Paketmanager NPM

Github kauft NPM. (Bild: Github)

Der vor allem für Javascript-Entwickler wichtige Node.js-Paketmanager NPM gehört jetzt zu Github. Die Plattform zur Codeverwaltung versicherte, dass NPM weiter kostenlos verfügbar bleibe.

Vor fast zwei Jahren hatte Softwareriese Microsoft angekündigt, Github für 7,5 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Jetzt hat Github selbst eine anstehende Übernahme vermeldet. Die auf die Verwaltung von Code spezialisierte Plattform schnappt sich demnach den Node.js-Paketmanager NPM (früher: Node-Package-Manager). Der Anbieter gilt als kritisch für die Javascript-Welt – und gehört jetzt auch zu Microsoft. Zum Verkaufspreis hat sich Github nicht geäußert.

Github: Bedürfnisse der Javascript-Entwickler stillen

NPM verfügt eigenen Angaben nach gut zehn Jahre nach seiner Gründung über 1,3 Millionen Pakete und kommt monatlich auf rund 75 Milliarden Downloads von zwölf Millionen Entwicklern. Github-Chef Nat Friedman erklärte, dass NPM damit dazu beigetragen habe, Javascript zum größten Entwickler-Ökosystem der Welt zu machen. Jetzt wolle Github dem Paketmanager dabei behilflich sein, die Bedürfnisse der schnell wachsenden Javascript-Entwicklergemeinde zu stillen.

Entsprechend gab Friedman auch das Versprechen ab, dass NPM für jene, die täglich auf die öffentlich zugängliche NPM-Registry zugreifen, weiterhin verfügbar und immer kostenfrei bleiben werde. Nach Abschluss der Übernahme wolle Github in die Registry-Infrastruktur und die Plattform investieren, um sicherzustellen, dass NPM schnell, zuverlässig und skalierbar bleibt. Zudem wolle das Unternehmen auf die NPM-Nutzer zugehen, um diese um Ideen und Unterstützung für die weitere NPM-Zukunft zu bitten.

Mehr Sicherheit: Github will NPM integrieren

Darüber hinaus solle die Nutzererfahrung verbessert werden. Die Arbeiten an der NPM-v7-CLI sollen fortgesetzt werden. Diese bleibe kostenlos und Open-Source, so Friedman. Auch an den Workspaces werde weitergearbeitet. Verbesserungen soll es auch für die Multi-Faktor-Authentifizierung geben. Wenig überraschend sollen Github und NPM eng verzahnt werden. Der Fokus liegt hierbei auf dem Thema Sicherheit im Open-Source-Umfeld.

NPM-Gründer Isaac Z. Schlueter erklärte, er sehe die Übernahme als Chance, mit mehr Zeit und Ressourcen sowie weniger Stress Dinge umsetzen zu können, von denen er bisher nur träumen konnte. Es gebe gute Gründe zu glauben, dass jetzt alles besser werde. Schließlich habe NPM jetzt nicht nur die größte Entwicklergemeinde der Welt hinter sich, sondern auch einen der größten Konzerne der Welt.

Ebenfalls interessant: Github vs. Gitlab – was lohnt sich wieso?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung