News

Kaleido-Display: Dieser Bildschirm soll farbigen E-Book-Readern neuen Schwung verleihen

So soll der Pocketbook Color mit Kaleido-Display aussehen. (Foto: Pocketbook)

Der Pocketbook Color wird der erste E-Reader sein, der die neue Technologie Kaleido von E-Ink einsetzt. Kaleido hat das Potenzial, dem Markt farbiger E-Book-Reader neuen Schwung zu verleihen.

Das Angebot an farbigen E-Book-Readern stagniert. Nutzer zeigen kaum Interesse. Der Hersteller Pocketbook etwa hat bereits 2012 sein Modell „Color Lux“ veröffentlicht, damit aber weder sonderlichen Markterfolg gehabt, noch einen Trend gesetzt, dem andere Hersteller gefolgt wären.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Der Grund dafür ist nachvollziehbar. Farbige E-Book-Reader arbeiten mit einer Kombination aus einem Schwarz-Weiß- und einem Farbpanel. Das Farbpanel bestand dabei bislang stets aus Glas und erforderte durch das schlechte Reflexionsverhalten eine aktive Beleuchtung, um überhaupt eine qualitativ akzeptable Darstellung zu bieten. Das Ergebnis war eine schwammige, unscharfe Anzeige, die keinen Spaß am Lesen aufkommen ließ.

Neue Technologie beseitigt Nachteile farbiger Displays

E-Inks neue Display-Technologie Kaleido könnte dem E-Reader-Markt vor allem dadurch neue Impulse geben, dass sie ohne dieses zusätzliche Glas-Display auskommt. Stattdessen kommt wie beim Schwarz-Weiß-Display Kunststoff zum Einsatz. So werden E-Reader leichter und durch die höheren Kontraste besser ablesbar. Zudem verbraucht die Anzeige weniger Energie.

Kaleido soll 4096 Farben unterstützen und mit einer Pixeldichte von 300 PPI (Pixel per Inch, Pixel pro Zoll) die identische Leistung des nach wie vor darunter montierten Carta-Displays von E-Ink bringen. Carta ist aktuell Stand der Technik, wenn es um Schwarz-Weiß-Displays geht.

Nutzer dürfen demnach einen E-Reader erwarten, der die Vorteile der Schwarz-Weiß-Darstellung mit den Vorteilen der Farbdarstellung kombiniert und nicht einen Kompromiss aus gutem Schwarz-Weiß- und schlechtem Farbdisplay darstellt. So soll Text auf Geräten mit Kaleido-Display genauso scharf dargestellt werden wie von aktuellen konventionellen Readern gewohnt.

Das Pocketbook Color verspricht eine gestochen scharfe Farbdarstellung. (Foto: Pocketbook)

Erster Kaleido-Reader kommt im Sommer

Pocketbook hat nun für den Juni 2020 einen E-Reader mit farbigem Sechs-Zoll-Bildschirm angekündigt. Dieser „Pocketbook Color“ soll rund 200 Euro kosten. Technische Details, die über das verwendete Display hinausgehen, hat der Hersteller bislang nicht genannt. Das Gerät befinde sich in der „Endphase der Entwicklung“, heißt es aus dem Hause Pocketbook.

Sollten sich die Angaben zu Energieverbrauch, Detailschärfe der Anzeige und Gerätegewicht bewahrheiten, dürfte erstmals Schwung in den Markt mit farbigen E-Book-Readern kommen.

Eine aktuelle Übersicht verfügbarer E-Book-Reader, darunter auch einige farbige, haben wir erst kürzlich für euch zusammengestellt.

Passend dazu: Warum E-Books der Siegeszug verwehrt blieb

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung