E-Ink

RSS-Feed abonnieren

Hinter E-Ink verbirgt sich einerseits ein Unternehmen (E Ink Corporation), der Begriff ist aber auch Synonym für die dort entwickelte Technologie. Dabei handelt es sich um eine spezielle Art (in den meisten Fällen) responsiver Displays mit besonderer Anzeige, die häufig bei E-Book-Readern Verwendung finden. Solche E-Paper-Displays spiegeln und reflektieren nicht und sind zudem enorm energiesparend. Das hat dazu geführt, dass sie nicht nur beinahe sämtlichen E-Book-Readern zum Einsatz kommen, sondern auch bei Smartphones und Tablets immer wieder mit dieser Technologie experimentiert wurde.

Das Unternehmen

Die E Ink Corporation ist ein 1997 gegründetes taiwanisches Unternehmen, dessen Ursprung allerdings in den USA liegt. Dank zahlreicher Partnerschaften mit großen Unternehmen wie Philips, Amazon, Sony und Motorola konnte sich die E Ink Corporation schnell zu einem der führenden Anbieter auf dem Markt entwickeln. Produkte wie der Amazon Kindle verfügen beispielsweise über Displays mit der E-Ink-Technologie. Das Unternehmen arbeitet aber auch an weiteren Produkten, wie beispielsweise einer verzögerungslos beschreibbaren Displayfolie. Diese Displayfolie ist als Alternative zu herkömmlichen Whiteboards konzipiert und soll sich unter anderem durch hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie einen geringen Stromverbrauch auszeichnen.

Die Technologie in E-Book-Readern und Smartphones

Die E-Paper-Technologie wäre ohne E-Ink heutzutage kaum vorstellbar. Wer einmal einen Artikel oder ein ganzes E-Book über einen Reader der großen Hersteller gelesen hat, ist zwangsläufig mit der E-Ink-Technologie in Berührung gekommen. Allerdings haben verschiedene Hersteller auch immer wieder mit dem Einsatz von E-Ink-Displays bei ihren Smartphones, Laptops und Tablets experimentiert. So hat beispielsweise Microsoft eine Konzeptstudie vorgelegt, die ein Smartphone mit zusätzlichem E-Ink-Display in der aufklappbaren Hülle zeigte. Auch bei Apple wurde lange über die Entwicklung neuartiger E-Ink-Tastaturen spekuliert. Der chinesische Konzern Lenovo hat im Jahr 2018 ein Dual-Display-Notebook mit E-Ink-Panel auf den Markt gebracht.

Auf dieser Seite findest du alle News rund um das Thema E-Ink und die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Display-Technologie von Smartphones, Tablets und E-Book-Readern.

Finde einen Job, den du liebst.