Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Warum Japans Digitalminister der Floppy-Disc den Krieg erklärt hat

1969 wurde die erste Diskette auf den Markt gebracht. Seit gut 30 Jahren ist sie von anderen Speichermedien als Standard abgelöst. In Japan will man sie jetzt endgültig aus Behörden verbannen.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Schön sind sie schon. Trotzdem will Japan die Floppy Disc nach über 50 Jahren in Rente schicken. (Foto: Shutterstock/Nigita)

Eine echte Floppy Disc in Händen zu halten, das dürfte bei so manchen Computernutzer:innen nostalgische Gefühle hervorrufen. Die ersten Computerspiele für den C-64 befanden sich auf diesen schwarzen Plastikscheiben. Wunderbare 8-Bit-Pixelgrafik, die jede Menge Fantasie bei den Spielenden erforderte, um sich vorstellen zu können, was da genau über den Bildschirm flackerte.

Anzeige
Anzeige

Japans Digitalminister bläst auf Twitter zum Kampf

Das ist sehr lange her. Längst haben andere Speichermedien die wabbligen Scheiben abgelöst: USB-Sticks, Speicherkarten und Online-Clouds. Ausgerechnet in Japan, wo man sich eigentlich wahrlich keine technologische Rückständigkeit vorzuwerfen hat, ist die Floppy Disc immer noch gängige Praxis. Sehr zum Unmut des neuen Digitalministers Taro Kono. Der erklärte kürzlich in einem Tweet den Uralt-Speichermedien den Krieg.

Für über 1900 Verwaltungsakte würden immer noch Disketten genutzt, so der Minister. Japanische Bürger müssen beispielsweise auf diesem Weg Dokumente einreichen, auch CDs und Mini-Discs seien teilweise noch im Einsatz, so der Gadget-Blog Gizmodo.

Anzeige
Anzeige

Auch Faxgeräte und Stempel müssen weichen

Jetzt soll ein frischer Wind in Japans veralteten Amtsstuben wehen. Das wird auch Zeit, denn seit 2011 werden Floppy Discs überhaupt nicht mehr produziert. Mit einer Speicherkapazität von gerade einmal 1,4 MB (das entspricht in etwa einem einzigen Foto der Handykamera – mit sehr schlechter Qualität) sind sie den modernen Anforderungen auch wirklich nicht mehr gewachsen. Obwohl die Haltbarkeit im Gegensatz zu den schnell unbrauchbar werdenden CDs eine deutlich höhere war. Vielleicht haben sich die Floppys auch deshalb in Japan so lange gehalten.

Anzeige
Anzeige

Selbst das in Sachen Bürokratie fortschrittsfeindliche US-Verteidigungsministerium nutzt die Disketten intern seit 2019 nicht mehr.

Taro Kono hat allerdings noch eine ganze Menge Arbeit vor sich. Denn nicht nur die Floppy Discs müssen weichen. Auch Faxgeräte und Stempel will er nicht mehr sehen. Die Mitarbeiter*innen in den Ämtern werden es ihm sicher danken.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige