Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Warum du deinen Kids über 4.500 Euro zahlen müsstest, damit sie dir IT-Support geben

Bei IT- und Online-Services kommen Eltern mit Einrichtung oder Bedienung schon einmal durcheinander. Wie gut, dass die eigenen Kinder sich da auskennen. Dafür stünde ihnen viel Geld zu.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Kids sind oft fitter in IT-Dingen als ihre Eltern. (Foto: Shutterstock / Photographee.eu)

E-Mails einrichten, Fotos bearbeiten und ausdrucken, ausgemistete Klamotten auf Ebay verkaufen oder auf Facebook alte Freunde finden – die IT- und Internetwelt hält für viele Menschen jenseits der 40 oder 50 einige Herausforderungen bereit. Die eigenen Kinder – egal, ob 10 oder 25 – erledigen die meisten dieser Aufgaben dagegen mit ein paar Klicks in wenigen Minuten. Die auf PC-Training und Bildung spezialisierte britische Firma Prolifics Testing hat einmal ausgerechnet, wie viel Geld den Kids für ihren IT-Support eigentlich zustünde.

32 Stunden Social-Media-Support

Anzeige
Anzeige

Und das ist gar nicht wenig. Allein mit der Unterstützung der Social-Media-Aktivitäten ihrer Eltern haben die befragten Teenager im Alter zwischen 13 und 18 Jahren innerhalb eines Jahres im Schnitt 32 Stunden zugebracht. Ebenfalls eine große Rolle spielen die Einrichtung und das Management des E-Mail-Postfachs (29 Stunden) sowie die Bearbeitung von Videos (27 Stunden). Auch bei der klassischen Hilfe bei Word oder Excel sowie der Unterstützung beim Verkaufen auf Online-Marktplätzen nehmen Eltern ihre Kinder oft und lange in Beschlag.

IT-Support Kinder Eltern

Kinder leisten IT-Support für ihre Eltern – so viel Geld steht ihnen zu. (Grafik: Prolifics Testing)

Das IT-Support-Volumen durch die eigenen Kinder dürfte im Frühjahr und Frühsommer massiv gestiegen sein, als viele Eltern ins Homeoffice wechseln mussten. 71 Prozent der Teenager gaben an, dass ihre Eltern sie gebeten hätten, sie bei allen technischen Problemen im Homeoffice zu unterstützen. Die Eltern wollten so offenbar umgehen, sich vor ihren Arbeitgebern eine Blöße im Hinblick auf ihre IT-Fertigkeiten zu geben. Dabei ging es vor allem um die Einrichtung und das Management von Videokonferenzen.

Anzeige
Anzeige

4.568 Euro stünden den Kindern zu

Die Teenager hätten sich der Analyse zufolge in jedem Fall eine kräftige Taschengelderhöhung verdient. Denn unter dem Strich standen im Schnitt potenzielle Einnahmen in der Höhe von rund 4.568 Euro, wie Prolifics Testing errechnet hat. Dabei stellten sie den an IT-Support geleisteten Stunden Durchschnittslöhne von Freelancern für die entsprechenden Bereiche gegenüber. Allein die Beratung in Sachen E-Mail würde die Eltern demnach rund 750 Euro im Jahr kosten. Ebenfalls über 700 Euro macht demnach die Videobearbeitung aus.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls interessant: „Schatz, ich hab das Internet gelöscht“ – 5 Computerprobleme, die euch eure Eltern zu Weihnachten bescheren

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

S.N.

Was ist das denn für eine Spaßrechnung? Wie viel Geld steht eigentlich den Eltern zu, die während des Lockdowns ihren Kindern Unterrichtsstoff vermittelt haben? Wie viel Stunden investieren Eltern monatlich für die Versorgung ihrer Kinder? Ganz zu schweigen von denen, die das Fulltime für ihre Kinder machen? Das bisschen PC- und Smartphone-Unterstützung der Kinder ist ja ein Klacks dagegen.

Antworten
Titus von Unhold

„Wie viel Geld steht eigentlich den Eltern zu“

Nichts, denn die Kinder haben sich ihre Zeugung nicht ausgesucht. Die Eltern hingegen haben sich selbst in die missliche Lage gebracht.

Antworten
NOWIS

Was ist denn die Quint-Essenz?
Schei*t auf Familäre Werte, auf Nächstenliebe, auf Hilfsbereitschaft – Regelt alles mit Knete?
Oder etwa: Schämt Euch, liebe Eltern? Ihr geht Euren Kindern mit Eurer digitalen Inkompetenz auf den Sack?

Es ist das Eine, solche klickgenerierenden „Studien in eigener Sache“ zu publizieren. Ein etwas kritischeres Fazit hätte das Ding deutlich runder gemacht.

Ich überweise meiner Mutter dann mal ne halbe Mille für 18 Jahre Untermiete und 14 Jahre Vollzeitarbeit inkl. Überstunden für meine Erziehung.

Antworten
Titus von Unhold

„Schei*t auf Familäre Werte“

Eine sehr gute Idee die ich schon lange praktiziere. Denn grundsätzlich sollte man sich nur mit Menschen umgeben die man mag und sich nicht durch vermeintlichen gesellschaftlichen Druck irgend einen Bullshit diktieren lassen. Das ist halt wie beim Antinatalismus: Einfach machen und Mittelfinger hoch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige