Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Bei diesen 13 Kursen können deine Kinder das Programmieren lernen

Seite 2 / 2

Codingschule

In der Codingschule in Düsseldorf können Kinder ab zehn Jahren Programmieren lernen. Es gibt verschiedene Veranstaltungsformate für Anfänger und Fortgeschrittene. Neben der grafischen Programmierung mit Scratch gibt es in der Codingschule regelmäßig Angebote zum Programmieren mit dem Mini-Computer Raspberry Pi.

  • Orte: Düsseldorf
  • Format: Kurse nachmittags und an Wochenenden, mehrtägige Events in den Schulferien
  • Alter: 10 bis 18 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kosten: abhängig von Kursen

Creative Gaming

Bei der Initiative Creative Gaming gibt es unterschiedliche Themen und Formate zu digitalen Themen. Dabei dreht sich alles um Computerspiele: Auf dem jährlich stattfinden PLAY Festival können Kinder und Jugendliche selbst Spiele programmieren und Spiele-Entwicklerinnen und Entwickler erleben.

  • Orte: Berlin, Hamburg, München
  • Format: Kurse nachmittags und an Wochenenden
  • Alter: 12 bis 18 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger
  • Kosten: abhängig von Kursen

Hacker School

Die Hacker School organisiert Programmierkurse für junge Menschen, die Kurse finden am Nachmittag oder an Wochenenden statt. Durchgeführt werden die Workshops ehrenamtlich von Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Digitalbranche. Deshalb ist das Angebot sehr vielfältig: Scratch, Raspberry Pi, Computer Hardware, HTML oder Java meets Minecraft.

  • Orte: Ahrensburg, Aachen, Bremen, Hamburg, Schwerte
  • Format: Kurse nachmittags und an Wochenenden
  • Alter: 11 bis 18 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kosten: Unkostenbeitrag

App Camps

Das App Summer Camp findet immer in den Sommerferien statt. Jugendliche lernen zuerst Grundlagen der Programmierung und App-Entwicklung mit dem Tool App-Inventor. Anschließend setzen sie eigene Ideen um und entwickeln in kleinen Teams eigene Apps. Unterstützt werden sie dabei von ehrenamtlichen Coaches aus der Digitalbranche.

  • Orte: Hamburg
  • Alter: 13 bis 20 Jahre
  • Format: mehrtägiges Event in den Sommerferien
  • Zielgruppe: Anfänger
  • Kosten: kostenlos

Programmieren für Kinder: Und sonst?

Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl – es gibt noch viele andere Projekte und Initiativen in Deutschland.

Zum Beispiel: An verschiedenen Standorten finden sogenannte Coder Dojos  zu vielen Themen rund um Programmierung statt.

Die Initiative Chaos macht Schule organisiert unter anderem im Rahmen des jährlichen Chaos Communication Congress einen Junghackertag. Dort geht es um Programmieren, Löten, 3D-Druck und Cryptoparties.

Im Rahmen des Programms CSFirst  entstehen an verschiedenen Orten in Deutschland Kursangebote. Mit den bereitgestellten Unterlagen können Erwachsene auch eigene Kurse organisieren.

Es gibt bundesweit Fablabs, die Angebote für Kinder und Jugendliche anbieten. In diesen offenen Werkstätten gibt es regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Programmieren, 3D-Druck oder CNC-Fräsen.

Ebenfalls spannend: 

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Stephan Strittmatter

Tolle Übersicht!

Gerade vergangene Woche habe ich auch ein Coding Camp (Zusammen mit dem Sommerferienprogramm der Stadt Radolfzell) durchgeführt!
Dabei ist sogar eine WebApp herausgekommen, die nun live ist: https://r750explorer.me

Antworten
carmen cabezas meyer

Sehr nuetzlich und interessant.

Antworten
Paul Herwarth von Bittenfeld

Super Übersicht, vielen Dank dafür. In Wiesbaden und Mainz gibt es mit programmieren.de noch einige Angebote insb. für Schüler (ab Grundschule) und Studenten. Dafür wird auch direkt mit den Bildungseinrichtungen zusammengearbeitet.

Viele Grüße,
Paul

Antworten
Philipp Knodel

Danke für die netten Worte Paul. Deinen Vorschlag für Wiesbaden und Mainz nehme ich für den nächsten Artikel auf. Klingt sehr spannend!

Grüße Philipp

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.