Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Klappt es diesmal? Nasa-Riesenrakete SLS zurück auf der Startrampe

Es hat wieder die ganze Nacht gedauert. Von Donnerstag auf Freitag hat die erste Rakete des Space Launch System (SLS) die 6,7 Kilometer lange Reise vom Hangar zum Launch Complex 39B absolviert. Nun kann es losgehen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Satellitenbild der SLS. (Bild: Airbus / Twitter)

Drei Starttermine sind bereits erfolglos verstrichen. Zuletzt hat die SLS fünf Wochen in der Fertigungshalle verbracht. Der erfolgte zum Schutz vor dem Hurrikan Ian und zur Vorbereitung der Rakete auf den nächsten Startversuch im Rahmen der Mond-Mission Artemis-1.

Anzeige
Anzeige

Rückkehr in den Hangar erweist sich als positiv

Obwohl der Hurrikan keine Schäden verursacht hatte und die Verschiebung letztlich mehr drin begründet lag, den Nasa-Mitarbeitenden Zeit zu geben, sich um die Hurrikan-Folgen an ihren eigenen Häusern zu kümmern, hatte sich der Schritt der Rückführung im Nachhinein als richtig erwiesen.

So wurden nicht nur alle Batterien ersetzt und erneut getestet. Ebenso wurden an der Orionkapsel diverse Reparaturen durchgeführt. Auch am Rest der SLS-Rakete hätten kleinere Reparaturen durchgeführt und Mängel behoben werden müssen, die bei den Inspektionen nach der Rückkehr des Fahrzeugs in den Hangar festgestellt wurden. Das berichtet die Nasa in einer aktuellen Verlautbarung.

Anzeige
Anzeige

Ursache des Lecks noch immer unklar

Bei allen Erfolgsmeldungen hat die Nasa indes auch schwierige Neuigkeiten verkündet. Denn die wichtigste Aufgabe der Nasa-Ingenieure bestand in der Behebung der Probleme, die zum letzten abgebrochenen Startversuch am 3. September geführt hatten.

Auch der erneute Betankungstest am 21. September verlief nicht reibungslos. Wie die Nasa nun einräumt, ist die Ursache für das Leck immer noch nicht vollends geklärt. Das Team sei sich aber sicher, dass der nächste Startversuch erfolgreich sein werde.

Anzeige
Anzeige

Nasa freundet sich mit späteren Startfenstern an

Nach der Rückkehr der SLS auf die Rampe im Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida sind die Teams damit beschäftigt, die Bodenunterstützungssysteme anzuschließen und die Rakete für den Start vorzubereiten. Schon am 14. November könnte der erfolgen. Anders als bislang handelt es sich bei den Startfenstern, die im November terminiert sind, um nächtliche Starts.

Frühere Startversuche waren durchweg bei Tageslicht geplant, weil so eine bessere Qualität der während des Fluges aufgenommenen Bilder zu erwarten ist. Inzwischen hat sich die Nasa mit dem veränderten Rahmen angefreundet. Nasa-Manager Jim Free hat bestätigt, dass seine Behörde „mit den Bildern, die wir haben, zufrieden ist“. Den nächtlichen Startfenstern in diesem Monat stünde damit nichts entgegen.

Anzeige
Anzeige

Sollte bereits das erste Startfenster genutzt werden können, würde damit eine 25-tägige Mission starten, während der die Raumkapsel Orion den Mond umkreisen wird und an deren Ende die Landung von Orion im Pazifischen Ozean am 9. Dezember steht. Klappt das nicht, stehen Ersatzstartfenster für den 16. und den 19. November zur Verfügung.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige