News

So könnten Wikipedia-Artikel automatisch überarbeitet werden

(Foto: Evan Lorne/Shutterstock)

Aktuell werden Einträge bei Wikipedia von Menschen aktualisiert, überarbeitet und angepasst. Forscher arbeiten daran, dass kleine Änderungen auch von einer KI übernommen werden können.

Wikipedia ist für viele eine der beliebtesten Quellen, wenn es darum geht, sich schnell über ein bestimmtes Thema, ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Person zu informieren. Dabei vergessen viele, dass nicht alles, was bei Wikipedia steht, auch stimmen muss beziehungsweise noch stimmen muss. Veraltete Informationen kann es immer wieder geben, gerade weil die Wikipedia-Redakteure nicht in der Lage sein können, die komplette Enzyklopädie minütlich zu aktualisieren.

Es gibt bereits Bots, die Wikipedia bearbeiten können. Die beschränken sich aber im Normalfall darauf, in vordefinierten Vorlagen zu arbeiten oder Vandalismus zu bekämpfen. Das Massachusetts Institute of Technology versucht nun, eine noch nützlichere Lösung mithilfe von künstlicher Intelligenz zu bieten.

Veraltete Informationen sollen aktualisiert werden

Die Forscher haben ein KI-System entwickelt, das veraltete Sätze in Wikipedia-Artikeln erkennt und umschreibt und sich dabei an der Sprache des restlichen Textes orientiert. So wird verhindert, dass dem Leser auffällt, dass Teile des Textes von einer KI geschrieben wurden.

Das System basiert auf maschinellem Lernen und ist darauf trainiert, die Unterschiede zwischen einem Satz in einem Wikipedia-Eintrag und einem vergleichbaren externen Satz zu erkennen. Wenn die KI Widersprüche zwischen den beiden Sätzen erkennt, verwendet sie einen sogenannten Neutralitätsmaskierer. Mit dessen Hilfe werden sowohl Wörter, die gelöscht werden müssen, als auch Wörter, die unbedingt beibehalten werden müssen, identifiziert. Danach entscheidet ein Encoder-Decoder-Framework, wie der Satz im Wikipedia-Artikel umgeschrieben werden muss.

Wie das MIT selbst mitteilt, ist das System allerdings noch nicht so weit, um dauerhaft eingesetzt zu werden. In mehreren Testläufen erhielt die KI eine durchschnittliche Bewertung von vier von fünf Punkten für ihre Aktualisierungen. Bei der Grammatik kam sie auf eine durchschnittliche Punktzahl von 3,85 von fünf. Die Forscher arbeiten weiter an dem System, um die KI soweit zu verbessern, dass sie den Wikipedia-Redakteuren ein Stück weit ihre Arbeit erleichtern kann.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung