News

Konkurrenz zur Apple Card: Google soll an eigener Kartenlösung arbeiten

Googles Karten-Prototyp soll so aussehen. (Quelle: Techcrunch)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Google arbeitet offenbar an einer eigenen Debitkarte als Ergänzung für den eigenen Bezahldienst. Die US-Markteinführung scheint kurz bevorzustehen.

Techcrunch sind Bilder und Screenshots zugespielt worden, die belegen, dass Google an einer eigenen Debitkarte für das bargeldlose Bezahlen arbeitet. Damit würde der Konzern nur teilweise in Konkurrenz zu Apple treten. Deren Apple Card ist eine vollwertige Kreditkarte.

Debitkarte zunächst Prepaid, dann mit Kontoanbindung

So wie die Screenshot die Google Card derzeit beschreiben, wird es sich dabei um eine reine Debitkarte handeln, die zunächst, ähnlich wie bei Revolut, per Überweisung oder Top-up via Google Pay im Prepaid-Verfahren mit Geld aufgeladen werden müsste. In einem zweiten Schritt könnte Google der Karte direkt Bankkonten hinterlegen, von denen etwaige Zahlungen abgebucht würden. Dass an einem solchen Konzept gearbeitet wird, hat Google Techcrunch gegenüber inzwischen bestätigt.

Die Google Card scheint es künftig in einer virtuellen, aber auch in einer physischen Form zu geben. Die Bilder, deren Quelle nachgewiesen hat, dass sie direkt von Google stammen, zeigen ein Co-Branding von Google und Bank X sowie zunächst einen Visa-Chip. Inwieweit es sich dabei um Platzhalter oder Vorfestlegungen handelt, ist derzeit nicht zu verifizieren.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Die Google Card wird danach über eine App, bei der es sich wahrscheinlich um Google Pay handeln wird, gesteuert. Das entspricht der Vorgehensweise anderer Fintechs wie Revolut oder N26. Hier kann Geld aufgeladen oder auf ein Bankkonto transferiert werden. Eine direkte Anbindung an ein Bankkonto, wie es etwa bei Paypal funktioniert, ist zunächst nicht vorgesehen.

Das App-Layout ähnelt dem der Revolut-App. (Quelle: Techcrunch)

Kommt die Google Card im Mai?

Spekuliert wird, dass Google die neue Debit-Lösung ursprünglich zur Google I/O 2020 vorstellen wollte. Googles große Entwicklerkonferenz sollte ursprünglich Mitte Mai 2020 stattfinden, war dann auf ein Online-Event umgestellt und letztlich komplett abgesagt worden.

Nun wird die Absage des Events die Entwicklung bei Google im Übrigen kaum tangiert haben, sodass es durchaus denkbar ist, dass der Konzern die geplanten Höhepunkte der Veranstaltung um ein ähnliches Datum in anderer Form veröffentlichen wird. Eine Vorstellung der Google Card im Mai ist demnach nicht unwahrscheinlich.

Unwahrscheinlich ist hingegen eine baldige Ausweitung des potenziellen Angebots in Richtung Deutschland. Vorerst wird die Google Card, wenn sie denn kommt, nur von Kunden aus den Vereinigten Staaten eingesetzt werden können. Auch auf die Apple Card warten deutsche Kunden bislang immer noch.

Passend dazu: Apple Pay wächst Tim Cook zufolge viermal schneller als Paypal

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung