Gadgets & Lifestyle

CES 2014: Lenovo Miix 2 – Schicke Windows-Convertibles mit magnetischem Tastaturdock

Lenovo präsentiert auf der CES 2014 zwei neue Convertibles namens MIIX 2, die mit einem magnetischen Docking-Mechanismus und ordentlich Leistung in den Größen 10,1 und 11,6 Zoll daherkommen.

Lenovo: Überzeugen Convertible-Produkte in den letzten Jahren

Als Hardware- und Gadget-Fan muss man neidlos anerkennen, dass Lenovo in den letzten Monaten und Jahren in Sachen Formfaktoren und Convertible-Konzepten definitiv beeindruckende Arbeit geleistet hat. Die Yoga-Produkte verkaufen sich hervorragend und sind ein tolles Vorzeigeschild für Convertible-Geräte mit Intel-Hardware. Dazu gesellen sich ab sofort auch die beiden Produkte namens MIIX 2 in den Größen 10,1 und 11,6 Zoll.

1 von 12

Beide Geräte sind einerseits herkömmliche Tablet-PCs können aber mit einem magnetischen Andock-Mechanismus auch um ein Tastatur-Dock erweitert werden. Im Tastatur-Segment befindet sich allerdings kein Akku, sondern eben nur eine vollwertige Tastatur, ein Touchpad und weitere Anschlüsse. Die Tablet-Einheit kann, wie von Lenovo bekannt, in zwei verschiedenen Orientierungen mit der Tastatur verbunden werden: Im herkömmlichen Laptop-Modus oder im Präsentations-Modus (und natürlich auch vollkommen zugeklappt). Ein nerviges Koppeln durch eine Verriegelung oder sonstige Mechanismen entfällt komplett.

Lenovo MIIX 2: Die Geräte in 10 und 11 Zoll machen einen guten Eindruck und bringen auf dem Papier ordentlich Leistung mit. (Foto: Moritz Stückler)

Lenovo MIIX 2: Die Geräte in 10 und 11 Zoll machen einen guten Eindruck und bringen auf dem Papier ordentlich Leistung mit. (Foto: Moritz Stückler)

Lenovo MIIX 2: Intel Atom- und Core-Prozessoren werden verbaut

Unter der Haube sind die schicken Convertibles auch potent ausgestattet. Das kleinere Modell mit einer Display-Diagonale von 10,1 Zoll setzt auf Intels neuste Atom-Prozessorgeneration namens „Bay Trail“, und das größere 11,6-Zoll-Modell verfügt sogar über Core-i5-Prozessoren. Beide Displays verfügen über Full-HD-Auflösung. Zwei bzw. acht Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen für ordentliche Performance im Zusammenspiel mit Windows 8.1. Flashspeicher von 128 bis 256 Gigabyte bietet genug Kapazität für private Daten und dank MicroSD-Kartenslot kann dieser sogar noch erweitert werden.

1 von 11

Kameras mit zwei bzw. fünf Megapixeln Auflösung, Bluetooth 4.0, 802.11a/b/g/n-WLAN und optionale 3G-Konnektivität (je nach Region – für Deutschland bisher unklar) runden das Paket ab. Preislich startet die kleine Variante bei 449 US-Dollar (inkl. Dock) und die größere bei 599 US-Dollar (exkl. Dock).

CES 2014

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung