Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mirage Solo: Google und Lenovo präsentieren Standalone-VR-Brille für Daydream

Lenovo Mirage für Google Daydream. (Bild: Lenovo)

Lenovo und Google haben im Zuge der CES 2018 die Standalone-VR-Brille Mirage Solo für Googles Daydream-Plattform angekündigt. Zum Erstellen von 180-Grad-Inhalten gibt es auch Neuigkeiten.

Lenovo Mirage Solo: Daydream-VR-Brille ohne Smartphone

Google und Lenovo hatten schon im Mai 2017 bei der Entwicklerkonferenz Google I/O verkündet, eine Standalone-VR-Brille für Googles Daydream-Plattform zu entwickeln. Zur CES 2018, ein Dreivierteljahr später, ist sie bereit für die Öffentlichkeit: Die Lenovo Mirage Solo funktioniert im Unterschied zu Googles Daydream-View ganz ohne Smartphone oder Kabel.

Lenovo Mirage Solo Daydream-VR-Headset. (Bild: Lenovo)

Clay Bavor, Chef von Googles VR-Abteilung, erklärte auf der CES 2018, dass die Mirage Solo alle positiven Eigenschaften Smartphone-basierter Virtual Reality wie eine einfache Bedienung und Portabilität besitze, dabei aber eine bessere oder „immersivere“ VR-Erfahrung liefere. Hierfür hat das Unternehmen eine neue Tracking-Technologie am Start.

Lenovo Mirage Solo: Neue Tracking-Technologie Worldsense soll PC-Qualität besitzen

Das 645 Gramm schwere Standalone-Headset kommt mit Dual-6-DOF (Six Degress of Freedom) und einer von Google entwickelten Tracking-Technologie „Worldsense“, die simultane Lokalisierung und Mapping unterstützt, so das Unternehmen. Die Tracking-Qualität liege dabei selbst ohne sonst erforderliche zusätzliche Sensoren auf PC-Niveau. Die Sensoren von Worldsense erkennen, ob ihr euch duckt, ausweicht, zur Seite lehnt oder Schritte zurück, vorwärts oder seitwärts macht. Damit eigne sich das Headset unter anderem ideal fürs VR-Gaming. Zu einer immersiven Nutzererfahrung trage überdies ein 110 Grad weites Blickfeld bei. Das 5,5-Zoll-LC-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln Auflösung und zwei aspherischen Fresnel-Linsen sei außerdem frei von Bewegungsunschärfe und liefere ein kristallklares Bild.

Lenovo Mirage Solo Daydream-VR-Headset. (Bild: Lenovo)

Weitere Ausstattungsmerkmale des Headsets sind ein Snapdragon-835-Prozessor, vier Gigabyte RAM, 64 Gigabyte interner UFS-Speicher, der sich per Micro-SD-Karte erweitern lässt und WLAN nach ac-Standard und 2x2 MIMO sowie Bluetooth 5.0 + BLE. Der Akku ist 4.000 Milliamperestunden groß. Für die Steuerung setzt Google auf den kleinen Controller, der auch der Daydream View beiliegt

Um auch genügend Inhalte anbieten zu können, arbeite Google eng mit Entwicklern zusammen. Eines der ersten Spiele, die sich die neuen Technologien der Lenovo-VR-Brille zunutze macht, ist Blade Runner: Revelations. Darüber hinaus besteht Zugriff auf den kompletten Daydream-Katalog von 250 Apps, inklusive Street View, Google Photos, Youtube VR und weiteren. Um die Inhalte mit anderen zu teilen, unterstützt die Mirage Solo auch das Cast-Protokoll, wodurch Inhalte auf den Fernsehbildschirm etwa per Chromecast übertragen werden können. Die VR-Brille soll im Laufe des zweiten Quartals in den Handel kommen. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Lenovo Mirage Solo Daydream-VR-Headset. (Bild: Lenovo)

1 von 6

Daydream: Google und Partner mit neuen 180-Grad-Kameras

Lenovo Mirage Kamera für 180-Grad-Inhalte. (Bild: Lenovo)

1 von 7

Damit ihr nicht nur VR-Inhalte konsumieren, sondern auch erstellen könnt, hat Google zusammen mit einigen Unternehmen wie Lenovo, Yi Technologies und LG 180-Grad-Kameras entwickelt. Die Lenovo-Kamera verfügt über eine Dual-13-Megapixel-Fisheye-Kamera mit 180-Grad-Blickfeld und einer f/2.1-Blende. Videos mit bis zu 4K und 30 Frames pro Sekunde sollen im Livestream gestreamt werden können. Der interne Speicher misst 16 Gigabye und ist per Micro-SD-Karte erweiterbar. Zum Teilen und Livestreamen können WLAN nach ac-Standard oder LTE genutzt werden. Bluetooth 4.1 ist an Bord. Die Rechenarbeit übernimmt ein Snapdragon-626-Chip von Qualcomm, der Akku der Kamera ist 2.200 Milliamperestunden groß.

Yi Technologies 180-Gra-Kamera von vorne. (Bild: Yi Technologies)

1 von 3

Die Yi-Kamera unterstützt 3D-Videoaufnahmen in 5,7K mit 30 Bildern pro Sekunde. Die Inhalte sind laut Yi Technologies neben Daydream auch mit Google Cardboard, PSVR und einer Reihe weiterer VR-Viewer kompatibel. Profis sollen beispielsweise auch die Z Cam K1 Pro nutzen können. Außerdem arbeitet Panasonic an einem VR180-Add-on für die Lumix GH5.

Lenovos Mirage Camera und die Yi Horizon VR180 Camera sollen im Laufe des Frühlings in den Handel kommen, das Modell von LG werde später erscheinen.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.