Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Egal, ob Libra oder Diem: G7-Länder wollen Digitalwährungen regulieren

Auch mit neuem Namen und in abgespeckter Form stößt Facebooks Währung auf Widerstand in der Finanzwelt. Ohne Regulierung wird sie in der EU nicht starten können.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Vorher Libra, jetzt Diem: Facebooks Digitalwährung hat noch keinen regulatorischen Rahmen. (Foto: Ascannio/ Shutterstock)

Im Januar könnte eine erste Version von Facebooks Kryptowährung starten, aber der rechtliche Rahmen ist noch nicht geklärt. Die Schweizer Finanzmarktaufsicht muss erst die Erlaubnis erteilen. Die G7-Länder haben bei einer digitalen Beratung jetzt bekräftigt, dass sie Digitalwährungen streng regulieren wollen, wie das US-Finanzministerium mitteilt.

Umbenennung macht keinen Unterschied

Anzeige
Anzeige

Ende November war bekannt geworden, dass Libra im Januar in abgespeckter Form starten soll. Zunächst wird sie nur an eine Währung gekoppelt sein. Auf die Ankündigung folgte die Umbenennung in Diem.

Nach der Beratung mit den Finanzministern und Zentralbanken der G7-Staaten betonte der deutsche Finanzminister Olaf Scholz (SPD) laut Reuters, die Umbenennung mache aus regulatorischer Sicht keinen Unterschied.

Anzeige
Anzeige

„Wir haben zur Kenntnis genommen, dass das Libra-Projekt nun in einem neuen Gewand – unter der Marke ‚Diem‘ – loslegen möchte. Aber ein Wolf im Schafspelz bleibt ein Wolf“, so Scholz

Anzeige
Anzeige

Währungsmonopol bleibt beim Staat

Ein Markteintritt von Libra in Deutschland oder Europa sei ohne Regulierung nicht denkbar. „Daran arbeiten wir auf europäischer Ebene mit Hochdruck“, sagte Scholz. Das Währungsmonopol müsse in der Hand der Staaten bleiben.

Auch eine abgespeckte und umbenannte Version von Libra soll also ohne klare Regeln nicht zugelassen werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige