Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Linkedin hat jetzt eine Produktsuche – und setzt dabei auf den Netzwerkaspekt

Zum Start des Jahres 2023 hat Linkedin einen neuen Suchfilter für Produkte eingeführt. So können Firmen ihre Produkte sichtbar machen – und User:innen mithilfe ihres Netzwerks neue Tools finden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Tool-Tipps? Könnte es künftig auf Linkedin geben. (Foto: Natee Meepian/Shutterstock)

Wer auf Linkedin einen Suchbegriff eingibt, bekommt mit den Ergebnissen auch verschiedene Filteroptionen vorgeschlagen. Seit Kurzem mit dabei: die Kategorie „Produkte“. Was User:innen dabei erwartet – und warum das Karrierenetzwerk mit dieser Funktion punkten könnte.

Anzeige
Anzeige

Produktsuche bei Linkedin: So sieht die neue Funktion aus

Insgesamt sind momentan rund 82.000 Produkte bei Linkedin gelistet. Zusätzlich zum Hauptfilter gibt es dann noch Unterkategorien. Ein Beispiel: Sucht man allgemein nach Software im Bereich „Social Media“, könnte man in den insgesamt 1.100 Ergebnissen zielgerichteter nach Management-, Analyse- oder Monitoring-Tools suchen.

Gleichzeitig werden aber auch „Social Networking Software“ und „Enterprise Social Networking Software“ als Unterkategorien vorgeschlagen – hier zeigt sich, dass die Präzision der Produktsuche momentan noch ausbaufähig ist.

Anzeige
Anzeige
Linkedin-Produktsuche

Auf Linkedin können User:innen jetzt auch gezielt nach Produkten suchen. (Screenshot: t3n/Linkedin)

Jedes Suchergebnis ist mit einem „Seite anzeigen“-Button versehen. Wird der angeklickt, öffnet sich die jeweilige Produktseite. Dort findet sich unter anderem eine kurze Beschreibung des Tools und Angaben, für wen es geeignet ist. Anbieter haben außerdem die Möglichkeit, Testversionen zu verlinken sowie Bilder und Erklärvideos hochzuladen.

Welche Tools nutzt du? Wie das Netzwerk zur Chance für Linkedins Produktsuche wird

Neben Informationen zur Software an sich zeigt Linkedin auch, wer damit schon Erfahrung gesammelt hat: Am Ende der Produktseite findet sich eine Auswahl an Firmen, die momentan mit dem jeweiligen Tool arbeiten.

Anzeige
Anzeige

Linkedin-User:innen, die bereits Erfahrung mit einem Produkt haben, können das außerdem in ihrem Profil vermerken. Hat ein Kontakt aus dem eigenen Netzwerk angegeben, eine Software zu nutzen, wird das auf der zugehörigen Produktseite in einem seitlichen Reiter angezeigt.

Gerade dieser Netzwerkaspekt könnte die Produktsuche auf Linkedin zur Erfolgsfunktion machen, findet Marketing-Tool-Experte Jens Polomski. Er schreibt in einem Posting zur neuen Suchkategorie: „Wie praktisch ist es, einfach in deinem Netzwerk nach der Erfahrung mit Tool XY zu fragen, anstatt überwiegend ‚anonyme‘ Bewertungen zu lesen? Hier hat Linkedin definitiv Chancen, die Softwaresuche etwas persönlich zu gestalten.“

Anzeige
Anzeige

Was hat Linkedin mit der Produktsuche vor?

Eine Anleitung zum Erstellen von Produktseiten auf Linkedin sowie ein FAQ zu den Linkedin-Produktseiten finden sich im Hilfebereich der Business-Plattform.

Spannend ist natürlich, wie die Produktsuche künftig weiterentwickelt wird. Laut onlinemarketing.de möchte Linkedin beispielsweise noch einmal an der Darstellung der Produktseiten arbeiten, sodass Unternehmen bei der Gestaltung mehr Spielraum bekommen.

Aber auch eine Indexierung der Produkteinträge bei Google dürfte Chancen bieten. Derzeit sind die Seiten noch nicht im Google-Index gelistet, aber auch nicht durch das Tag „noindex“ blockiert.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige