Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Schräge Nummer: Dieser Monitor-Trick klappt nur mit Linux

Einige PC-Enthusiast:innen haben kuriose Vorlieben: Wenn man sich nicht zwischen Quer- oder Hochformat entscheiden kann, ist es unter Linux auch möglich, den Bildschirm diagonal zu nutzen. Spoiler Alert: Die „perfekte Drehung“ fürs Programmieren soll 22 Grad betragen.

Von Tatjana Standky
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die diagonale Position des Monitors soll nach Angaben der Linux-Entwicklerin ideal für den Bereich Programmierung sein. (Foto: Roman Samborskyi / Shutterstock)

Eine Linux-Entwicklerin hatte genug davon, auf Monitore im Quer- oder Hochformat zu starren. Die in Melbourne ansässige Xssfox hat sich auf die Suche nach einer innovativeren Methode zur Nutzung des Bildschirms gemacht. Linux soll dabei das einzige Betriebssystem sein, das einen diagonalen Monitormodus unterstützt.

Anzeige
Anzeige

Der lässt sich nach Belieben anpassen – wobei eine Neigung von 22 Grad nach links für die Entwicklerin den idealen Wert darstellt.

Mit Linux-Tool Xrandr zum diagonalen Bildschirm

Xssfox wollte sich augenscheinlich nicht mit der Auswahl zwischen Quer- und Hochformat zufriedengeben. Praktischerweise verfügt sie über einen Ultrawide-Monitor, der ihr die Experimente im Bereich der Monitor-Modi erst ermöglicht hat.

Anzeige
Anzeige

Sie hat zu diesem Zweck eine Methode entwickelt, um verschiedene Drehungen des Bildschirms zu bewerten. Mithilfe des Linux-Tools Xrandr war es der Entwicklerin möglich, die unterschiedlichen Winkel des Monitors zu testen – von leicht schräg und einer Drehung von einem Grad bis hin zu einer Schieflage von 45 Grad.

Xrandr ist ein offizielles Konfigurationsprogramm, das Zugriff auf alle Funktionen der RandR (Resize and Rotate)-Erweiterung bietet. Es kann Fenster unter anderem skalieren, rotieren oder reflektieren.

Anzeige
Anzeige

22 Grad Winkel bietet längste Zeilenlängen für die Arbeit als Entwicklerin

Es sollte sich herausstellen, dass eine Neigung von 22 Grad nach links den besten Wert für die Entwicklerin darstellte. Wie im Tweet auf X zu sehen ist, liefert die Position des Bildschirms die beste Arbeitsfläche.

Der Monitor von Dell hat ein Seitenverhältnis von 32:9. Für Xssfox ist die Position des Bildschirms deshalb optimal, weil sie auf diese Weise die längsten Zeilenlängen für ihre Arbeit in der Programmierung erhält. Zudem muss sie sich so  „nicht mehr um die lästige 80-Spalten-Begrenzung kümmern.“

Anzeige
Anzeige

Die Arbeit am perfekten Monitor-Winkel geht sogar so weit, dass Xssfox einen Javascript-Rechner zur Verfügung stellt, um Xrandr-Befehle für alle, die unkonventionelle Anforderungen an ihre Bildschirme stellen, zu generieren.

Schon immer mal Lust gehabt auf einen „Diamantmodus“? Den könnte man beispielsweise mit einem fast perfekt quadratischen LG DualUp 28MQ780 Monitor erreichen. Windows-Nutzer:innen mit AMD- und Nvidia-Treibern müssen weiterhin mit Bildschirm-Drehungen in 90-Grad-Schritten leben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige