Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mars: Riesige Eisformation könnte den gesamten Planeten mit einer Wasserschicht bedecken

Eine riesige Formation auf dem Mars könnte mit Eis gefüllt sein. Neue Scans legen nahe, dass sich Unmengen an Wasser auf dem Planeten befinden, die sogar das Rote Meer auf der Erde füllen könnten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Vor langer Zeit könnte es Ozeane auf dem Mars gegeben haben. (Bild: Artsiom P / Shutterstock)

Forscher der European Space Agency (Esa) haben dank des Mars Express Orbiters neue Erkenntnisse über Wasser auf dem Mars gewonnen. Mit dem Einsatz des Marsis-Instruments, einem speziellen Radarhöhenmesser, der unter der Oberfläche sucht, wurde die Medusae Fossae Formation (MFF) erneut unter die Lupe genommen.

Anzeige
Anzeige

Die Formation, die bis zu 3,7 Kilometer dick ist und einen Durchmesser von mehreren Hundert Kilometern aufweist, könnte laut den neuesten Forschungsergebnissen mit Eis gefüllt sein.

Das darin enthaltene Wasser würde ausreichen, um den gesamten Mars mit einer Wasserschicht von 1,5 bis 2,7 Metern Tiefe zu bedecken.

Anzeige
Anzeige

Laut Radar handelt es sich um Eis

Thomas Watters von der Smithsonian Institution in den USA, der Hauptautor der neuen Forschung, erklärte in einem Statement der Esa, dass die Radarsignale mit dem übereinstimmen, was man von geschichtetem Eis erwarten würde. Diese Signale ähneln denen der Polkappen des Mars, von denen bekannt ist, dass sie sehr eisreich sind.

Die ersten Untersuchungen des MFF fanden bereits 2007 statt, doch damals konnten die Forscher nicht ausschließen, dass sich in der Formation Staub, Vulkanasche oder Sedimente befinden.

Anzeige
Anzeige

Die neuen Ergebnisse geben jedoch mehr Aufschluss. Andrea Cicchetti vom Nationalen Institut für Astrophysik in Italien, Co-Autor der Studie, erklärte: „Wenn der MFF einfach ein riesiger Staubhaufen wäre, würden wir angesichts seiner Tiefe erwarten, dass er unter seinem eigenen Gewicht verdichtet wird.“

Die neuen Erkenntnisse legen nahe, dass eine Mischung aus mehreren Schichten von Staub und Eis in der Formation wahrscheinlicher ist.

Anzeige
Anzeige

Das Wassereis ist gut geschützt

Sollte sich herausstellen, dass es sich bei MFF auf dem Mars tatsächlich um riesige Mengen an gefrorenem Wasser handelt, könnte dies für zukünftige Marsmissionen von großer Bedeutung sein.

Das Wasser in der MFF würde als wertvolle Ressource dienen können, um die langfristige Erforschung und möglicherweise sogar die Besiedlung des roten Planeten zu unterstützen.

Allerdings besteht eine Herausforderung: Das potenzielle Eis ist unter einer mehrere Hundert Meter dicken Staubschicht verborgen, was den Zugang erschwert.

Anzeige
Anzeige

Trotz dieser Problematik wäre die Bestätigung von solch großen Wassermengen auf dem Mars ein Schritt vorwärts.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige