Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mars: Kolonialisierung des roten Planeten mit nur wenigen Menschen möglich

Die Besiedlung des Mars rückt immer näher in den Bereich des Möglichen. Eine neue Studie liefert Einblicke darüber, wie wenige Menschen theoretisch benötigt werden, um eine erfolgreiche Marskolonie zu gründen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Eine Marskolonie ist kein einfaches Unterfangen. (Foto: Frame Stock Footage / Shutterstock)

Elon Musk hat seine Vision zur Besiedlung des Mars schon seit geraumer Zeit in der Öffentlichkeit geteilt. Mit dem Starship von SpaceX soll dieses Ziel verwirklicht werden. Trotzdem stehen der Realisierung dieses Plans noch erhebliche Herausforderungen entgegen.

Anzeige
Anzeige

Diese umfassen sowohl technische, logistische und psychologische Aspekte, die es zu überwinden gilt. In diesem Zusammenhang bringt eine neue Studie interessante Erkenntnisse:

Während frühere Untersuchungen davon ausgingen, dass für eine erfolgreiche Marsbesiedlung Hunderte von Kolonisten benötigt würden, zeigt die aktuelle Studie, dass ein Minimum von nur 22 Personen ausreichen könnte, um eine stabile und nachhaltige Kolonie auf dem roten Planeten zu etablieren.

Anzeige
Anzeige

Die Kolonie wurde simuliert

Die Forscher simulierten eine Marskolonie über einen Zeitraum von 28 Erdjahren. Um die Simulation so realistisch wie möglich zu gestalten, orientierten sie sich an anderen extremen Situationen, in denen Menschen hohem Stress ausgesetzt sind. Hierzu zählen Erfahrungen wie im Krieg, auf der Internationalen Raumstation, in U-Booten oder bei Expeditionen in der Arktis.

Ein entscheidendes Element dieser Simulation war das sogenannte Agent-Based Modelling (ABM). Bei dieser Methode wird jeder Mensch in der Simulation als ein individueller Agent behandelt, der mit anderen Agenten interagieren kann und eigene, einzigartige Eigenschaften besitzt.

Anzeige
Anzeige

Diese Art der Modellierung ist besonders geeignet für komplexe Szenarien, in denen das Verhalten und die Interaktionen einer Vielzahl von Akteuren berücksichtigt werden müssen.

Durch den Einsatz von ABM konnten die Forscher eine detaillierte und umfassende Darstellung der Herausforderungen und Dynamiken einer Marskolonie erstellen, was zu dem Schluss führte, dass bereits 22 Menschen für eine erfolgreiche Besiedlung des Mars ausreichen könnten.

Anzeige
Anzeige

Psychologie ist entscheidend

In der Studie wurde jeder simulierte Agent einem von vier Persönlichkeitstypen zugeordnet, um eine vielfältige Bevölkerungsstruktur zu repräsentieren. Diese Typen umfassten Neurotizismus, Reaktivität, Geselligkeit und eine angenehme Persönlichkeit, wie der Merkur berichtet.

Die Forscher stellten fest, dass Personen mit einem angenehmen Persönlichkeitstyp die höchste Überlebenswahrscheinlichkeit auf dem Mars aufweisen, während Agenten mit neurotischen Zügen eine deutlich geringere Chance hatten, zu überleben.

Allerdings bleibt die Frage, wie viele Menschen tatsächlich benötigt werden, um den Mars zu kolonisieren, weiterhin offen. Während wir vielleicht nie eine absolute Gewissheit darüber haben werden, tragen weitere Daten und Forschungen dazu bei, ein genaueres Bild von den Anforderungen der Marskolonisation zu zeichnen.

Anzeige
Anzeige

Die Ergebnisse dieser Studie wurden auf dem Preprint-Server Arxiv der Cornell University veröffentlicht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige