Anzeige
Anzeige
Bildergalerie
Artikel merken

Massenentlassungen: Diese Startups entließen 2022 zahlreiche Mitarbeiter

Tier Mobility, McMakler, Infarm: Die Liste der Startups, die sich 2022 von Mitarbeitenden trennen mussten, ist lang. Die Tech-Branche kommt um Massentlassungen in der Krise nicht herum.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Massentlassungen: Die Inflation trifft Startups hart. (Foto: Shutterstock-Photo Smoothies)

Für die Tech-Wirtschaft war 2022 kein einfaches Jahr. Die hohe Inflation, ausgelöst durch die Folgen der Coronapandemie, der Ukrainekonflikt und die daraus entstandene Energiekrise sind Gift für die kapitalhungrigen Unternehmen. Das hat sich vor allem an den Börsenwerten der Big Tech sehr gut gezeigt, die von Apple über Facebook bis Google in den Keller gingen.

Anzeige
Anzeige

Doch auch einige Finanzierungsrunden junger Startups geraten ins Wanken. Potenzielle Investorinnen und Investoren verhalten sich in diesem spannungsgeladenen Marktumfeld defensiver. Vor allem Jungunternehmen mit hoher Burnrate sind bisweilen tabu. Um Geld zu sparen, mussten Startups in diesem Jahr deshalb Massenentlassungen vornehmen.

Mit agilem Recruiting die richtigen Talente finden und binden – in unserem Guide erfährst du, wie es geht!

Anzeige
Anzeige

Massentlassungen: Die Inflation trifft Startups hart

Bereits im August hat beispielsweise der E-Roller- und Fahrradverleiher Tier Mobility an die 180 Mitarbeitende entlassen. Der Online-Immobiliendienstleister McMakler entließ im Oktober rund 200 Angestellten. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter musste das Vertical-Farming-Startup Infarm im November 2022 auf die Straße setzen. Die Liste ist lang.

„Derzeit erleben wir eine sich sehr stark verändernde und dynamische Situation des gesamtwirtschaftlichen Umfeldes, deren weiterer Verlauf sich kaum vorhersehen lässt“, erklärte beispielsweise eine Sprecherin von McMakler. „Wir reagieren dieses Mal daher mit weitsichtiger Planung, um uns in dieser schwierigen Marktphase robust aufzustellen.“

Anzeige
Anzeige

„Derzeit erleben wir eine sich sehr stark verändernde und dynamische Situation.“

Die Website Layoffs.fyi zählt weltweit bis dato 1.007 Startups, bei denen es 2022 zu Entlassungen kam. Insgesamt seien 152.664 Beschäftigte gekündigt worden. Zuletzt mussten 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des niederländischen Zahlungsdienstleisters Payu ihren Platz räumen. Das Refurbish-Startup Brack Market aus Frankreich entließ jetzt 93 Beschäftigte.

In der untenstehenden Bildergalerie haben wir einige deutsche Startups zusammengestellt, die sich ebenfalls von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verabschieden mussten. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir haben uns vor allem auf bekannte Marken konzentriert, die sich teilweise auch in der Presse öffentlich zu ihren Entscheidungen geäußert haben.

Diese Startups haben 2022 zahlreichen Mitarbeitern gekündigt

Tech in der Krise: Diese Startups haben 2022 zahlreichen Mitarbeitern gekündigt Quelle: Shutterstock-Chayanuphol
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige