News

Merkel zufolge kann Digitalisierung im Kampf gegen Hunger helfen

Kanzlerin Angela Merkel am Freitag auf der Grünen Woche in Berlin. (Foto: dpa)

Mit dem Bilderbuch-Hof hat Landwirtschaft in der Realität nicht mehr viel zu tun. Bauern arbeiten heute hoch technisiert. Auf der Grünen Woche betont Bundeskanzlerin Merkel die Chancen, nennt aber auch Handlungsbedarf.

Roboter in Ställen, präzises Düngen, genauere Wetterprognosen: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet Verbesserungen für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und den Umweltschutz durch eine stärkere Digitalisierung der Landwirtschaft. Sie sei „viel mehr Chance, als dass sie uns Angst machen muss“, sagte Merkel am Freitag bei einer internationalen Agrarministerkonferenz auf der Grünen Woche in Berlin.

Merkel fordert Ausbau digitaler Infrastruktur für die Landwirtschaft

Nötig sei aber auch ein Rahmen, der Rechtssicherheit und Gerechtigkeit bringe, sagte Merkel. Sie verwies unter anderen auf den Schutz und das Eigentum von Daten. Damit Landwirte neue Möglichkeiten nutzen könnten, müsse eine digitale Infrastruktur aufgebaut werden. „Da haben wir in Deutschland auch noch viel zu tun.“ Es gehe dabei um ein möglichst schnelles Anschließen an das schnelle Internet.

„Wir alle erleben, dass in den ländlichen Regionen das rein marktwirtschaftlich nicht funktioniert, sondern wir brauchen hier auch staatliche Unterstützung.“ Merkel machte deutlich, dass solche Zugänge allein für die Bauernhöfe nicht reichten, sondern auch bis auf die Felder gebraucht würden.

Bei der Grünen Woche dreht sich seit Freitag alles um Ernährung und Landwirtschaft. Die weltgrößte Agrarmesse öffnete am Vormittag für das Publikum, bis zum 27. Januar werden 400.000 Besucher erwartet.

Dabei standen zum Auftakt auch Probleme von Entwicklungsländern im Blickpunkt. Dort müsse die Lebensmittelproduktion gesteigert werden, sagte Merkel. Nötig seien bessere Marktzugänge und Kredit-Möglichkeiten. Zugleich müssten neue Wege gefunden werden, um Umweltnachteile zu vermeiden. Dafür sei internationale Zusammenarbeit wichtig. „Wer glaubt, er kann das für sein Land alleine lösen und dabei andere über den Tisch ziehen, der wird grauenhaft scheitern.“

Grüne Woche so groß wie noch nie

Mit 1.750 Ausstellern aus 61 Ländern ist die Beteiligung an der Grünen Woche laut Veranstalter so groß wie nie. Am Samstag wollen in Berlin anlässlich der Messe Tausende für mehr Tier- und Naturschutz in der modernen Landwirtschaft demonstrieren. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) lädt zu einer internationalen Agrarministerkonferenz.

„Landwirtschaft geht uns alle an“, sagte Klöckner beim Eröffnungsrundgang. Die Messe bringe städtische Sichtweise und ländliches Kraftzentrum zusammen. Landwirte kamen auch mit Sorgen zur Messe. Immer mehr Äcker im Osten geraten aus Sicht des Deutschen Bauernbunds in die Hand von Kapitalanlegern. „Die Bauern können da gar nicht mithalten“, sagte Verbandspräsident Kurt-Henning Klammroth. Der Verband vertritt Familienbetriebe. Spekulanten setzten auf Rendite durch steigende Bodenpreise. dpa

Mehr zum Thema Digitalisierung der Landwirtschaft:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.