Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Einmal Metaverse für 2 Milliarden, bitte: Sony und Lego investieren in Epic

Epic Games treibt die Entwicklung eines eigenen Metaverse voran. Dazu hat das Unternehmen jetzt eine Finanzierungsrunde über zwei Milliarden Dollar abgeschlossen. Überzeugt werden konnten Sony und die Holding hinter der Lego-Gruppe.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Lego Worlds als Vorbild? Lego und Epic Games planen Metaverse. (Bild: Lego)

„Neue soziale Unterhaltung“, „Verbindungen zwischen digitalen und physischen Welten“ – die Pressemitteilung zum Abschluss einer Zwei-Milliarden-Finanzierung, die Epic Games am Montag herausgegeben hat, liest sich, als hätte Meta-Chef Mark Zuckerberg sie geschrieben.

Anzeige
Anzeige

Epic will ins Metaverse. Dabei soll etwas ganz Besonderes entstehen. Epic-Chef Tim Sweeney kündigt an, „die Zukunft der Unterhaltung und des Spielens neu erfinden“ zu wollen und erklärt, was er mit den zwei Milliarden an frischem Kapital vorhat:

„Diese Investition wird unsere Arbeit am Aufbau des Metaverse beschleunigen und Räume schaffen, in denen Spieler mit Freunden Spaß haben, Marken kreative und immersive Erlebnisse schaffen und Entwickler eine Community aufbauen und sich entfalten können.“

Sony und Lego sehen Metaverse als Gamechanger

Die Finanzierungsrunde bindet den bestehenden Investor, die japanische Sony Group Corporation, ein, hat aber auch mit der familiengeführten Holding- und Investmentgesellschaft Kirkbi einen Neuzugang zu bieten. Kirkbi steht hinter der Lego-Gruppe und hat fast schon visionär wirkende Gründe für den Einstieg bei Epic zum Besten gegeben:

Anzeige
Anzeige

„Ein Teil unserer Investitionen konzentriert sich auf Trends, von denen wir glauben, dass sie die zukünftige Welt, in der wir und unsere Kinder leben werden, beeinflussen werden. Diese Investition wird unser Engagement in der Welt des digitalen Spiels beschleunigen, und wir freuen uns, in Epic Games zu investieren, um ihr weiteres Wachstum zu unterstützen, mit einem langfristigen Fokus auf das zukünftige Metaverse.“

Auch Sony begründet die massive Investition mit den Verlockungen des Metaversums:

Anzeige
Anzeige

„Als kreatives Unterhaltungsunternehmen sind wir begeistert, in Epic zu investieren, um unsere Beziehungen im Bereich des Metaversums zu vertiefen, einem Raum, in dem Schöpfer und Nutzer ihre Zeit miteinander teilen.“

Dabei macht Sony-Chef Kenichiro Yoshida klar, dass es ihm nicht nur um Spiele geht, sondern ebenso die „Entwicklung neuer digitaler Fan-Erlebnisse im Sport“ sowie sonstige „virtuelle Produktionsinitiativen“ im Fokus stehen sollen.

Nach der Investition steigt die Bewertung von Epic auf 31,5 Milliarden US-Dollar.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

IGator

Naja, Lego hat einen längeren Weg vom Kreativentwickler zum 3D-Puzzle-Entwickler hinter sich. Der Schritt in das Metavers wundert somit nicht. Es bleibt es dem selbst denkenden Menschen nur übrig die kreative Idee von Lego zu konservieren und die Firma davon ziehen zu lassen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige