Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Kopf-an-Kopf-Rennen der Tech-Giganten: Microsoft überholt Apple – weil es voll auf ein Thema setzt

Microsoft hat den Tech-Konkurrenten am Donnerstag zeitweise als wertvollstes Unternehmen der Welt abgelöst. Das liegt vor allem am KI-Boom.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das sind die Big Five an der Börse: Amazon, Apple, Meta (Facebook), Alphabet (Google) und Microsoft. (Foto: Koshiro K / Shutterstock)

Am Donnerstag stieg der Börsenwert von Microsoft zwischenzeitlich um zwei Prozent auf 2,9 Billionen Dollar. Apple war zum gleichen Zeitpunkt „nur“ 2,8 Billionen Dollar wert. Damit steigt Microsoft zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt auf.

Der Grund, warum der Windows-Konzern sich nun auf Platz 1 geschoben hat: Das Unternehmen profitierte im vergangenen Jahr stark vom Hype um künstliche Intelligenz (KI). Mit dem Entwickler des Sprachmodells ChatGPT, OpenAI, hat Microsoft eine exklusive Partnerschaft. Die neue Technologie integriert das Unternehmen schrittweise in all seine Produkte, unter anderem auch in seinen Cloud-Service Azure. Gerade erst stellte Microsoft eine neue PC-Tastatur vor, die eine eigene Taste für den KI-Assistenten Copilot hat.

Anzeige
Anzeige

Apple hingegen schwächelte zuletzt – wenn auch auf hohem Niveau. Vor allem in China geht die Nachfrage nach den Produkten zurück, auch nach dem iPhone. Analysten erwarten, dass sich der Konzern noch lange mit diesem Problem herumschlagen wird.

Anzeige
Anzeige

In den vergangenen sechs Monaten ist die Microsoft-Aktie um 15,7 Prozent gestiegen, Apples Aktie hat im gleichen Zeitraum dagegen 1,3 Prozent verloren.

KI -Hype treibt Tech-Werte weiter an

Im vergangenen Jahr haben die „Magnificent 7“, wie die sieben KI-Hoffnungsträger an der Börse genannt werden, das Börsengeschehen angetrieben. Zu ihnen gehören neben den Big Five, den fünf großen Tech-Unternehmen Microsoft, Meta (der Mutterkonzern von Facebook), Apple, Amazon und Alphabet (der Mutterkonzern von Google), auch der Elektroautobauer Tesla und der Chipproduzent Nvidia.

Anzeige
Anzeige

Laut der US-Investment­gesellschaft Franklin Templeton könnten im Jahr 2024 auch Tech-Werte auf breiter Front profitieren, weil das Thema KI vom Hype- in die Anwendungsphase kommt. Sie geht davon aus, dass jetzt viele Unternehmen in entsprechende Tools und ihre IT-Infrastruktur investieren werden. Im Jahr 2023 haben bereits Halbleiter-, Hardware- und Cloud-Computing-Unternehmen von einer steigenden Nachfrage im Sog dea KI-Hypes profitiert. Nun könnten auch vermehrt die Software-Branche und Internetdienste profitieren.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige