Anzeige
Anzeige
Analyse

Aktien von Apple, Tesla und Alphabet: Platzt 2024 die Tech-Blase?

Die Kurse der wichtigsten US-Tech-Konzerne haben in diesem Jahr die Börse angetrieben. Doch das könnte 2024 anders werden.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Die Aktienkurse der Tech-Unternehmen sind 2023 stark gestiegen. (Foto: Bangkok Click Studio/Shutterstock)

Eigentlich sind Zeiten, in denen die Zinsen steigen, Gift für die Börsenkurse von Tech-Unternehmen. Das liegt daran, dass hohe Zinsen nach den Modellen der Aktienanalysten die Bewertung von Unternehmen belasten, die erst in der Zukunft Gewinne machen werden.

Anzeige
Anzeige

Umso überraschender sind auf den ersten Blick die hohen Kurszuwächse der wichtigsten US-Tech-Aktien, die dem Nasdaq zu einem soliden Gewinn verholfen und auch die Performance der amerikanischen Index S&P500 gestützt haben. Als „Magnificent 7“, also die glorreichen Sieben, bezeichnet man die Aktien dieser Unternehmen. Zu der Gruppe gehören Apple, Microsoft, Alphabet, Amazon, Nvidia, Tesla und Meta.

Wer sie 2023 im Portfolio hat, konnte sich freuen: Die Tesla-Aktie hat ihren Kurs mehr als verdoppelt, Chiphersteller Nvidia konnte seinen Wert sogar mehr als verdreifachen. Apple, Alphabet, Microsoft und Amazon schafften jeweils mehr als 40 Prozent Kurszuwachs, die Meta-Aktie stieg sogar um 179 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Börsen-Guru want vor Preisschock

Albert Edwards, Stratege der französischen Großbank Société Generale, warnt jedoch vor einem drohenden Absturz:  „Für mich gibt es eine massive Blase, die darauf wartet, 2024 zu platzen.“ Der Aufschwung im US-amerikanischen IT-Sektor bereite ihm „Kopfschmerzen“.

Nachdem 2022 ein schlechtes Jahr für den Technologiesektor war, habe das Auftauchen von ChatGPT 2023 einen „FOMO-Rausch“ ausgelöst, den selbst ein Anstieg der Anleiherenditen auf über fünf Prozent nicht stoppen konnte, schreibt der Analyst.

Anzeige
Anzeige

Die Überrendite von US-Tech sei weitgehend von den Magnificent 7 getrieben worden und die Bewertung der Aktien, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), sei so hoch wie nie zuvor. „Die größte Überraschung, die eine Schockwelle durch die Portfolios schicken könnte, ist das Platzen der Blase am US-IT-Markt, die den gesamten US-Markt in einen Abschwung stürzt“, warnt Edwards. Er hält die Tech-Blase für bedrohlicher, als eine mögliche Rezession in den USA oder China oder die Entwicklung von Inflation und Zinssätzen.

Ist das eine Kursblase?

Mit seiner Meinung ist Edwards aber eher allein, andere Analysten sehen die „Überperformance“ der glorreichen Sieben entspannter.

Anzeige
Anzeige

Das Handelsblatt hat sich die Bewertungen der Sieben und ihre Bilanzdaten genauer angeschaut und kommt zu dem Schluss: Nur bei einem Wert gibt es wirklich Grund, von einer Überbewertung zu sprechen – und das ist Tesla.

An der Börse wird der Konzern von Elon Musk aktuell mit 746 Milliarden Euro bewertet, verdient im Schnitt aber nur 8,5 Milliarden Euro. Analysten erwarten, dass der Gewinn in diesem Jahr sogar um 30 Prozent niedriger ausfallen wird als noch 2022.

Die anderen großen Tech-Konzerne haben dagegen zuletzt hohe Gewinne eingefahren. Alphabet, Meta und Microsoft haben ihre Gewinne prozentual jeweils zweistellig gesteigert, Amazon schaffte nach dem Nettoverlust im Vorjahr sogar einen Milliardengewinn. Nvidia versechsfachte seinen Gewinn gegenüber 2022 – und wächst damit so langsam in seine hohe Bewertung hinein.

Anzeige
Anzeige

Einzig die Apple-Aktie hat zuletzt keine großen Sprünge gemacht. Trotzdem steht der iPhone-Konzern dank dem Ökosystem, das er um seine starke Marke aufgebaut hat, und hohen Barreserven solide da.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige