Anzeige
Anzeige
News

Offiziell: Microsoft kauft Nuance – zweitgrößter Deal der Konzerngeschichte

Microsoft hat die Übernahme der auf Spracherkennungssoftware spezialisierten KI-Firma Nuance offiziell bestätigt. Der Deal hat ein Volumen von knapp 20 Milliarden US-Dollar.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Microsoft kauft Nuance. (Foto: JeanLucIchard / shutterstock)

Im Jahr 2016 hatte Microsoft die bis dato größte Übernahme seiner Konzerngeschichte unter Dach und Fach gebracht und Linkedin für gut 26 Milliarden Dollar gekauft. Ganz so groß ist der aktuelle Deal nicht, er ordnet sich aber hinter Linkedin als zweitgrößte Übernahme ein. Denn Microsoft kauft die auf KI und Spracherkennungssoftware spezialisierte Firma Nuance Communications.

Microsoft-Deal bewertet Nuance mit 20 Milliarden

Anzeige
Anzeige

Wie Microsoft mitteilt, zahlt der Konzern 56 Dollar je Aktie für den KI-Profi bieten. Das bewertet Nuance mit rund 16 Milliarden Dollar und bedeutet einen Aufschlag zum Aktienkurs vom Freitag in der Höhe von 23 Prozent bedeuten. Inklusive der Übernahme von Verbindlichkeiten zahlt Microsoft 19,7 Milliarden Dollar – in bar, wie es heißt.

Nuance ist mit seiner Dragon-Software Pionier und Big Player im Bereich der Spracherkennung und legte unter anderem die Grundlage für Technologien wie sie Apple in Siri verwendet. Das Unternehmen arbeitet zudem seit 2019 mit Microsoft gemeinsam an einer Lösung im Gesundheitsbereich, die es ermöglicht, Gesprächsnotizen von Ärztevisiten in Text umzuwandeln und direkt in die entsprechenden digitalen Patientenakten zu importieren.

Anzeige
Anzeige

Microsoft will mit Nuance in den Gesundheitssektor

Für den Bloomberg-Analysten Anurag Rana hat die Digitalisierung des Healthcare-Bereiches großes Potenzial für entsprechende Produkte – und damit für Microsoft. Aktuell könne Microsoft laut Rana von der Nuance-Übernahme schon im Bereich Telehealth profitieren. Nuance-Software wird in diesem Sektor schon von Microsoft Teams genutzt. Microsoft wiederum engagiert sich seit Jahren im Bereich Spracherkennung. Mit Google und Amazon gibt es aber große Konkurrenz.

Anzeige
Anzeige

Nuance hat in seinem Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 1,48 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 91 Millionen Dollar, nachdem das Unternehmen im Vorjahr noch Verluste in der Höhe von 217 Millionen Dollar hinnehmen musste. Die Firma mit ihrem Sitz in Burlington im US-Bundesstaat Massachusetts beschäftigt noch rund 6.000 Mitarbeiter, nachdem im Jahr 2019 die Sparte Nuance Document Imaging an das US-amerikanische Unternehmen Kofax verkauft worden war.

Im Rahmen der Übernahme soll Nuance-CEO Mark Benjamin weiter an Bord und Chef des Unternehmens bleiben. Der Deal soll bis zum Ende dieses Kalenderjahres abgeschlossen sein. Voraussetzung ist die Zustimmung der Nuance-Aktionäre und von Regulierungsbehörden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige