Anzeige
Anzeige
News

Megadeal: Microsoft kauft Linkedin für 26 Milliarden US-Dollar

Während sich alle Welt schon auf die Apple-WWDC-Keynote freut, lässt Microsoft es vorher noch einmal mächtig krachen. Der IT-Riese hat soeben angekündigt, das Karrierenetzwerk Linkedin zu übernehmen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

(Foto: Microsoft)

Für über 26 Milliarden US-Dollar – Microsoft kauft Linkedin

Microsoft ist zwar kein unbekannter Mitspieler auf dem Feld der Firmenübernahmen, trotzdem ist den Redmondern mit der heute angekündigten Übernahme von Linkedin wohl eine Überraschung gelungen. Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, lässt der Konzern sich den Deal insgesamt 26,2 Milliarden US-Dollar kosten. Microsoft bietet 196 US-Dollar pro Aktie – ein satter Aufpreis auf den Schlusskurs vom Freitag, der sich auf 131,08 US-Dollar belief.

Viele Bewerber erhalten Absagen ohne Angaben von Gründen. Das will LinkedIn ändern. (Foto: Shutterstock)

Linkedin gehört jetzt zu Microsoft. (Foto: Shutterstock)

Anzeige
Anzeige

Die Linkedin-Übernahme ist wohl eine der größten überhaupt in der Techbranche – Facebook hat sich Whatsapp beispielsweise für „nur“ 19 Milliarden unter den Nagel gerissen. An die 67 Milliarden, die Dell für den Speicherriesen EMC hingelegt hat, kommt die Linkedin-Übernahme aber nicht heran.

Erfolg reich durch Synergien: Microsoft besitzt jetzt das Karrierenetzwerk Linkedin. (Bild: Microsoft)

Erfolgreich durch Synergien: Microsoft will mithilfe des Karrierenetzwerks Linkedin weiter wachsen. (Bild: Microsoft)

Nach erfolgreicher Übernahme soll Linkedin, das über 400 Millionen Mitglieder zählt, weiterhin unabhängig agieren, die eigene Marke bleiben und seine Unternehmenskultur behalten können. Jeff Weiner behält seine Position als Linkedin-CEO und berichtet künftig an Microsoft-Chef Satya Nadella. Der Mitgründer, Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsaktionär Reid Hoffmann steht laut Unternehmensangaben voll hinter der Übernahme, die noch im Laufe dieses Kalenderjahres abgeschlossen sein soll.

Anzeige
Anzeige

Microsofts Linkedin-Übernahme: Nadellas bisher größter Deal

Der jetzt angekündigte Linkedin-Deal ist Satya Nadellas bisher größte Übernahme, seitdem er vor zwei Jahren den Chefposten von Steve Ballmer übernommen hatte. Mit der Akquisition bringt Microsoft gewissermaßen das größte professionelle Cloud-Netzwerk und eines der größten professionellen Karrierenetzwerke unter ein Dach.

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Zahlen von Microsoft und Linkedin. (Bild: Microsoft

Aktuelle Zahlen von Microsoft und Linkedin. (Bild: Microsoft

Damit positionieren sich die Redmonder mit ihren Cloud- und Software-Angeboten noch stärker im Business-Sektor als bisher. Inwiefern Microsoft von Linkedin profitieren kann und sich die beiden Unternehmenszweige ergänzen werden, bleibt abzuwarten. Ausgesprochenes Ziel Microsofts ist es offenbar, Professionals und Unternehmen dabei zu helfen, organisierter zu werden. Spannende Einblicke in die Vision Microsofts gewährt eine Präsentation im PDF-Format und ein offener Brief von Satya Nadella an seine Mitarbeiter.

So geht Social Selling! Lerne in unserem Deep Dive, wie du mit Linkedin als Sales-Tool zum Lead-Magneten wirst!

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige