News

Schlechtes Gewissen nach Krypto-Gewinn: Die Grünen erhalten Millionenspende

Wie werden die Wahlplakate dieses Jahr wohl aussehen? (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Ein Softwareentwickler aus Greifswald hat der Partei „Die Grünen“ eine Rekordspende von einer Million Euro zukommen lassen. Das Geld stammt aus Spekulationsgewinnen mit der Kryptowährung Bitcoin.

Wie auf der Transparenz-Seite des Deutschen Bundestages nachzulesen ist, hat die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ eine Spende über eine Million Euro von einer Einzelperson aus dem Örtchen Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Wie eine Sprecherin der Grünen gegenüber der dpa bestätigte, handelt es sich dabei um die größte Einzelspende, die die Partei jemals erhalten habe.

Hinter der Spende steckt ein selbstständiger Softwareentwickler, der damit Gewinne aus der Spekulation mit der Kryptowährung Bitcoin so einsetzen wollte, dass sie dem Umwelt- und Klimaschutz zugutekommen. Gegenüber den Grünen soll der Spender deutlich gemacht haben, dass er seinen Bitcoin-Gewinn als „unverdienten Reichtum“ ansehe, den er „nicht für sich beanspruchen, sondern gesellschaftlich“ und für etwas, das seiner Überzeugung entspricht, einsetzen will.

Umweltschutz und Bitcoin?

Wer sich nun fragt, wie Umwelt- und Klimaschutz mit Bitcoin und den Grünen einhergehen, erfährt, dass der Spender das Bitcoin-System inzwischen „kritisch“ sehe, „unter anderem auch vor dem Hintergrund, dass die nötigen Rechenoperationen riesige Mengen Strom verbrauchen.“ Welche Größenordnungen das sind, haben wir kürzlich berichtet.

Von der Rekordspende erfahren wir aufgrund der Transparenz-Regularien des deutschen Parteiengesetzes. Das bestimmt, dass Parteien Spenden ab 50.000 Euro beim Bundestagspräsidenten anzeigen müssen. Die Grünen wollen das Geld für den Bundestagswahlkampf einsetzen. – mit Material der dpa

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
@ffe mit waff€
@ffe mit waff€

Statt an wissenschaftliche Institute oder gemeinnützige Institute zu spenden, die mir dem Geld die Menschheit ein bisschen besser hätten machen können, wurde das Geld komplett hirnlos verballert. Herzlichen Glückwunsch.

Glaubt der echt, dass die Kosovo, Reichensteuer-Verhinderer & Hartz 4 Partei damit was anständiges anstellt?

Mit „richtig“ verdientem Geld wäre so etwas nicht passiert.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder