Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mining-Unternehmen Core Scientific steht vor dem Aus

Eines der größten Bitcoin-Mining-Unternehmen steht vor der Insolvenz. Die Kombination aus steigenden Energiekosten und einem niedrigeren Bitcoin-Kurs macht Core Scientific zu schaffen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bitcoin-Mining. (Foto: PHOTOCREO Michal Bednarek / Shutterstock)

Bitcoin-Mining gilt im Normalfall als lukratives Geschäft für Unternehmen. Zwar benötigen Unternehmen zum Schürfen von Kryptowährungen zunächst kostspielige Hardware, doch vor allem in Phasen eines hohen Bitcoin-Kurses lohnt sich die Prozedur dennoch. Für die Profitabilität ist unter anderem auch der Strompreis von Bedeutung. Was sich nach einem einfachen Geschäftsmodell anhört, birgt auch Risiken. Nun hat mit Core Scientific einer der größten Mining-Unternehmen angekündigt, vor dem Konkurs zu stehen.

Anzeige
Anzeige

Insolvenz von Core Scientific droht

„Das Unternehmen könnte nach alternativen Quellen für die Eigen- oder Fremdfinanzierung suchen, Investitionen aufschieben oder potenzielle Verkäufe von Vermögenswerten evaluieren und möglicherweise eine Entlastung im Rahmen der geltenden Konkurs- oder Insolvenzgesetze anstreben“, teilte das Unternehmen in einem am Donnerstag bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Dokument mit. „Im Falle eines Konkursverfahrens oder einer Insolvenz oder einer Umstrukturierung unserer Kapitalstruktur könnten die Inhaber von Stammaktien des Unternehmens einen Totalverlust ihrer Investition erleiden.“ Auch wenn das Unternehmen noch davon spricht, dass keine Insolvenz vorliegt, liegt die Zahlungsunfähigkeit bereits jetzt auf der Hand.

Bereits Ende Oktober und Anfang November fällige Zahlungen könne das Mining-Unternehmen nicht mehr bedienen. Obwohl die Energiepreise gestiegen und der Bitcoin-Kurs in den vergangenen Monaten gefallen war, stiegt die Bitcoin-Hashrate unaufhaltsam weiter. Dadurch verringert sich die Gewinnmarge der Miner.

Anzeige
Anzeige

Entscheidend für die Schwierigkeiten bei Core Scientific scheint allerdings auch die Celsius-Insolvenz zu sein. Das Unternehmen hat einen Rechtsstreit gegen Celsius wegen ausstehender Beträge. Celsius hatte sich indirekt am Geschäft des Mining-Unternehmens beteiligt.  Die Aktie des US-Unternehmens hatte bereits am Donnerstag rund 75 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige