Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nasa sucht neue Astronauten: Das müssen Bewerber mitbringen

Nachdem die neueste Generation Artemis-Astronaut:innen ihre Ausbildung absolviert hat, ist die Nasa schon wieder auf der Suche nach neuen Bewerber:innen. Die Ansprüche an die Kandidat:innen sind erwartungsgemäß hoch.

Von Christian Weindl
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Astronauten-Ausschreibung: Wer mit der Nasa auf den Mond möchte, sollte sich jetzt bewerben. (Bild: Vadim Sadovski/Shutterstock)

Am Dienstag, dem 5. März, hat die Nasa zehn frischgebackenen Astronatut:innen bei einer feierlichen Zeremonie im Johnson Space Center in Houston ihre Abschlüsse verliehen. Die Raumfahrer:innen haben nach einem langwierigen Bewerbungsverfahren eine zweijährige Ausbildung absolviert und sind jetzt einsatzbereit für kommende Einsätze im All und auf dem Mond.

Anzeige
Anzeige

Aber nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung: Schon am gleichen Tag gab die Weltraumbehörde bekannt, dass sie ab jetzt Bewerbungen für die nächste Generation Astronaut:innen entgegennimmt. Wer Astronaut:in werden will, muss allerdings einiges mitbringen.

Bewerbung als Nasa-Astronaut:in: Das sind die nötigen Qualifikationen

Wie die Nasa im Werbevideo auf X ankündigt, kommt es nicht nur auf die erforderlichen professionellen Fähigkeiten der Bewerber:innen an – dabei braucht man schon davon eine Menge.

Anzeige
Anzeige

Um Astronaut:in bei der Nasa zu werden, benötigt man laut Ausschreibung rein in Bezug auf die berufliche Qualifikation zunächst eine Grundausbildung (also mindestens einen Master oder zwei Jahre als Doktorand:in) in einer wissenschaftlichen Disziplin aus dem STEM-Bereich (Science, Technology, Engineering, Mathematics). Bestimmte Fachrichtungen werden trotz ihrer Zugehörigkeit aber ausgeschlossen. Anthropolog:innen und Archäolog:innen müssen zum Beispiel leider weiter auf der Erde forschen.

Neben der Grundqualifikation braucht man dann noch eine Spezialisierung als Pilot:in, Ärzt:in, Biolog:in oder Physiker:in.

Anzeige
Anzeige

Fitnesstests und offengelegte Finanzen: So wird man Astronaut:in

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, muss außerdem Fitnesstests bestehen, sich psychiatrisch evaluieren und auf Drogen testen lassen, und es zum Beispiel lange in engen Räumen und unter Wasser aushalten können.

Bewerber:innen müssen außerdem bereit sein, ihre Finanzen offenzulegen, um Interessenskonflikte auszuschließen, viel zu reisen und Experimente an Tieren durchzuführen. Missionen können teilweise zwölf Monate dauern, eine starke Bindung ans eigene Zuhause wäre also eher von Nachteil.

Anzeige
Anzeige

Letztes Mal haben sich laut Nasa rund 12.000 Astronauten-Anwärter:innen beworben. Ausgewählte durchlaufen dann ein zweijähriges Training plus Evaluation, bevor ihnen der Abschluss verliehen wird.

Traumjob Astronaut:in bei der Nasa: Das erwartet dich

Als ausgebildete Astronaut:innen sollen die Gesuchten dann Missionen innerhalb von Raumschiffen und -stationen wie der ISS durchführen, aber auch außerhalb, im Weltall, agieren. Zudem gehört es zu den Aufgaben, Roboter zu steuern sowie Forschungen und Experimente durchzuführen. Die Raumfahrer:innen sollen insbesondere für die kommenden Mondmissionen und in Vorbereitung auf die Marsmission eingesetzt werden.

Wer sich beim Lesen jetzt spontan qualifiziert und zur Raumfahrt berufen fühlt, muss allerdings noch eine entscheidende Sache bedenken: Bewerben können sich nur US-Bürger:innen und Einwohner:innen der US-Außengebiete.

Anzeige
Anzeige

Über die Bezahlung finden sich in der Stellenausschreibung keine Angaben. Bewerben kann man sich bis zum 2. April 2024.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige