Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nasa-Instrument auf der ISS identifiziert mehr als 750 Treibhausgasquellen

Seit August 2022 konnte die Nasa über 750 punktuelle Emissionsquellen von Treibhausgasen identifizieren. Darunter große Methanquellen aus Mülldeponien sowie Öl- und Gasanlagen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Am 1. September 2022 identifizierte das EMIT-Modul im Süden Usbekistans zwölf Methanquellen. (Bild: NASA/JPL-Caltech)

Wissenschaftler der Nasa konnten dank des neuen EMIT-Messinstruments, das sich seit Juli auf der Internationalen Raumstation (ISS) befindet, mehr als 750 Treibhausgasquellen auf der Erde identifizieren. Das geht aus einer Studie hervor, die am 17. November in der Zeitschrift Science Advances veröffentlicht wurde.

Anzeige
Anzeige

Das Messinstrument mit dem Namen „Earth Surface Mineral Dust Source Investigation“ (EMIT) wurde im Juli ursprünglich auf der ISS installiert, um die chemische Zusammensetzung von Staub, der von Wüsten und anderen Trockengebieten in die Luft gelangt, zu bestimmen und Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Staubpartikel das Klima der Erde beeinflussen. Ein nützlicher Nebeneffekt des EMIT-Moduls ist allerdings, dass es über Infrarot-Reflexionen auch Treibhausgase wie Methan oder CO2 detektieren kann.

Nicht nur große Treibhausgasquellen identifiziert

Das machten sich Wissenschaftler der Nasa zunutze und verwendeten das Instrument im Zuge einer neuen Studie, um möglichst viele punktuelle Emissionsquellen von Treibhausgasen zu identifizieren. Wie Andrew Thorpe, der Hauptautor der Studie, erklärte, habe das Ergebnis der Forschung alle Erwartungen übertroffen. Seit August 2022 konnten nämlich über 750 Emissionsquellen von Treibhausgasen, die in die Atmosphäre freigesetzt werden, identifiziert werden – darunter zahlreiche landwirtschaftliche Flächen sowie Mülldeponien oder Öl- und Gasanlagen.

Anzeige
Anzeige

Dabei konnte das EMIT-Messinstrument sowohl sogenannte „Super-Emittenten“ anzeigen, die bis zu Zehntausend Pfund Methan pro Stunde ausstoßen, als auch kleine Quellen, die bisher nur von Flugzeugen aus geringen Höhen entdeckt werden konnten. Die Identifizierung von punktuellen Treibhausgasquellen könnte es Wissenschaftlern in Zukunft ermöglichen, effizientere Strategien zur Begrenzung schädlicher Emissionen zu entwickeln.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Max

Wäre interessant diese Daten mit Militär acäktivitäten abzugleichen. Die sind bekanntlich ein große Treibstoffverbraucher.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige