Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Nasa-Software gratis downloaden: Neuer Katalog erschienen

(Bild: Nasa)

Die Nasa hat wieder ein umfangreiches Software-Paket veröffentlicht, das Nutzern kostenlos zum Download und zur Nutzung bereitsteht. Allerdings gibt es Beschränkungen.

Gratis downloaden: Nasa veröffentlicht Software-Katalog

2014 hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa zum ersten Mal einen Software-Katalog veröffentlicht, der Studierende, Industrie, private Entwickler oder andere Regierungsbehörden mit einer Reihe von kostenlos nutzbaren Tools, Apps und Code versorgte. Jetzt ist die dritte Ausgabe der Nasa-Softwaresammlung erschienen und darin findet sich laut einer Nasa-Mitteilung eine ganze Reihe von Paketen, die erstmals veröffentlicht werden.

Gratis-Software: Die Nasa veröffentlicht Apps, Code und Tools in verschiedenen Kategorien. (Screenshot: Nasa.gov/t3n.de)

„Dieser Software-Katalog ist unser Art, die innovative Wirtschaft zu unterstützen, indem wir Zugang zu Tools gewähren, die sowohl von Top-Raumfahrtentwicklern, aber auch von kleinen Unternehmen, Universitäten und der Industrie täglich eingesetzt werden“, erklärt Steve Jurczyk, der für die Nasa-Organisation Space Technology Mission Directorate arbeitet. Der freie Zugang zu dieser Software könne Jobs und Umsätze bringen und sogar Leben retten.

Nasa: Freie Software, aber nicht für alle

Wirklich frei ist der Zugang zu den Programmen aber vor allem für US-amerikanische Entwickler und Programmierer. Einige der Software-Angebote sind auf den US-Markt beschränkt. In jedem Fall muss die Möglichkeit des Downloads und der Nutzung über entsprechende Formulare angefordert werden. Der Slogan „Download NASA Software for Free!“, mit dem die Raumfahrtbehörde das Projekt bewirbt, ist also mindestens mit Vorsicht zu genießen.

Der Aufwand könnte sich aber für Spezialisten durchaus lohnen: Zu den angebotenen Software-Tools gehört etwa Code, um bessere Drohnen und leisere Fluggeräte zu bauen. Zudem gibt es vergleichende Modelle für die atmosphärischen Bedingungen auf Erde, Mars, Venus und Neptun. Ein weiteres Tool macht es möglich, die Satellitenbilder von Nasa-Satelliten leichter zu durchforsten. Auch ein Spiel für raumfahrtinteressierte Schüler und Studenten gibt es, ebenso wie eine ganze Reihe von 3D-Modellen und Bilder für Bildungszwecke.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Bill Gates und Ebay-Gründer Omidyar wollen Satellitendaten frei verfügbar machen

via techcrunch.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
sebush

eure internen links nerven... hab den richtigen link zum ziel erst per techcrunch getroffen

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst