Marketing

Native Advertising: 20 kreative Beispiele besonders gelungener Kampagnen

(Foto: Shutterstock)

Native Advertising ist eine der Königsdisziplinen im Online-Marketing – und die Inhalte werden immer einfallsreicher. 20 Beispiele haben wir für euch zusammengetragen.

Native Ads auf dem Vormarsch

Netflix und die NY Times (Screenshot: blog.hubspot.com)

Native Advertising von Netflix bei der New York Times (Screenshot: blog.hubspot.com)

Während die Bannerwerbung im Sterben liegt, erblühen andere Werbeformate geradezu. Native Werbeformate, die an die Umgebung des Publishers angepasst sind, sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Ziel der Werber ist es, per Native Advertising virale oder extrem nutzwertige oder unterhaltsame Inhalte zu schaffen und dadurch enorme Reichweite zu generieren. Ein weiterer wichtiger Faktor: Native Ads sind in der Regel für Adblocker nicht zu erkennen und funktionieren auch mobil, wo Banner kaum noch eine Chance haben.

Native Advertising ist also der Wolf im Schafspelz, wenn man sich als Leser nicht mit gebrandeten Inhalten abgeben möchte. Da Leser zunehmend kritischer werden, sobald etwas als Anzeige oder „Sponsored by“ gekennzeichnet ist, müssen Marken immer einfallsreicher agieren, um Leser dennoch von ihren Inhalten zu überzeugen. Einige machen das schon ganz gut und bieten Inhalte, die es schwer machen, nicht zu klicken. Andere wiederum umgehen das Labeling einfach und bewegen sich in einer Grauzone. 20 Beispiele, die besonders gelungen sind, haben wir für euch zusammengetragen.

20 kreative Beispiele für Native Advertising

Native Ad vom Klamotten-Label Cole Haan auf Mic.com (Screenshot: mic.com)

1 von 20

Ihr wollt mehr über Native Advertising erfahren? Dann lest auch unsere Artikel „Native Advertising: Das Allheilmittel des digitalen Publishings?“ und „Advertorials: Unsere Erkenntnisse aus 5 Jahren Sponsored Post auf t3n.de“.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung