Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Neu entdecktes schwarzes Loch stellt gleich mehrere kosmische Theorien infrage

Forscher haben ein schwarzes Loch entdeckt, das sehr ungewöhnliche Eigenschaften aufweist. Es stellt gleich mehrere kosmische Theorien infrage, darunter das galaktische Huhn-Ei-Problem.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ein neu entdecktes schwarzes Loch stellt die Wissenschaft vor Rätsel (Foto: Elena11 / Shutterstock)

Eine Gruppe von Astronomen, angeführt von Lukas Furtak und Adi Zitrin von der Ben-Gurion-Universität des Negev, machte eine Entdeckung mithilfe des James Webb Space Telescope (JWST). Während ihrer Forschungen für das Uncover-Programm, das sich mit der Untersuchung des Galaxienhaufens Abell 2744 beschäftigt, stießen sie auf ein außergewöhnliches schwarzes Loch.

Anzeige
Anzeige

Bei ihrer Untersuchung entdeckten die Forscher drei rote Punkte, die sich als das gleiche Objekt herausstellten. Dieser Effekt wird durch die Gravitationslinse verursacht. Diese Punkte stellten ein schwarzes Loch dar, das zu einer Zeit aktiv war, als das Universum gerade einmal rund 700 Millionen Jahre alt war. Was dieses schwarze Loch besonders macht, ist seine Größe im Vergleich zu seiner Galaxie.

Es besitzt mindestens drei Prozent der Masse der gesamten Galaxie – ein Verhältnis, das deutlich über dem liegt, was bei schwarzen Löchern in bekannten Galaxien beobachtet wird, wie die Forscher in ihrer Studie schreiben.

Anzeige
Anzeige

Auch die Farbe ist ungewöhnlich

Die rote Farbe des entdeckten schwarzen Lochs stellt eine weitere Besonderheit dar, die darauf hinweist, dass es von einem dichten Staubvorhang umgeben ist. Dieser verbirgt einen Großteil des Lichts, was die Forscher zunächst glauben ließ, es handle sich um einen Quasar, wie Sci Tech Daily berichtet. Das ist ein heller aktiver Galaxienkern.

Die intensive Strahlung deutet jedoch auch darauf hin, dass das schwarze Loch aktiv Masse ansammelt und sich in einer raschen Wachstumsphase befindet.

Anzeige
Anzeige

Das schwarze Loch stellt Theorien infrage

Die Entdeckung dieses außergewöhnlichen schwarzen Lochs wirft neue Fragen bezüglich kosmischer Theorien auf. Traditionell gingen Forscher davon aus, dass supermassive schwarze Löcher ihr Wachstum dem Akkumulieren von Materie und der Verschmelzung kleinerer schwarzer Löcher über Milliarden Jahre verdanken.

Doch die Existenz eines so massiven schwarzen Lochs in einem derart frühen Stadium des Universums legt nahe, dass es alternative oder zusätzliche Wege für ihre schnelle Bildung geben könnte.

Anzeige
Anzeige

Diese Beobachtung stellt nicht nur die herkömmlichen Theorien zum Wachstum schwarzer Löcher auf die Probe, sondern auch deren Beziehung zu ihren Heimatgalaxien. Es deutet darauf hin, dass schwarze Löcher möglicherweise schneller wachsen können als angenommen.

Darüber hinaus vertieft diese Entdeckung das kosmische Huhn-Ei-Problem, also die Frage, was zuerst da war: die Galaxie oder das schwarze Loch. Die Beobachtung könnte darauf hindeuten, dass schwarze Löcher entweder vor oder zeitgleich mit der Entstehung einer Galaxie existieren können.

Verdacht einer fünften physikalischen Kraft erhärtet sich

Verdacht einer fünften physikalischen Kraft erhärtet sich Quelle: CERN/Peter Ginter
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige