News

Neue High-End-Prozessoren von Intel: Core i9-10980XE hat 18 Rechenkerne

Neue Core-X-Prozessoren von Intel. (Bild: Intel)

Die neuen Core-X-Prozessoren der 10.000er-Serie von Intel sind da. Das Top-Modell Core i9-10980XE hat wie der Vorgänger 18 Rechenkerne, ist aber leistungsstärker – und deutlich günstiger.

Schon Anfang Oktober hatte Intel seine neuen Core-X-Prozessoren der 10000er-Serie angekündigt. Jetzt bringt der Chipkonzern die High-End-Prozessoren in den Handel. Die Vorstellung, die ursprünglich am Montagnachmittag zeitgleich mit der neuen Prozessorgeneration von AMD – Threadripper v3 – erfolgen sollte, wurde von Intel um mehrere Stunden vorgezogen, wie Heise Online berichtet. Der Grund dafür ist unklar.

Intel Core i9-10980XE: Höherer Turbo-Takt

Nachdem die Vorgängerserie noch sieben Modelle umfasste, gibt es dieses Mal vier neue Modelle. Das Top-Modell Core i9-10980XE, der sogenannte Cascade Lake-X, basiert wie schon der Vorgänger 9980XE auf erweiterten Skylake-CPU-Kernen, die so verknüpft sind, dass sie latenzarm miteinander kommunizieren können. 18 Rechenkerne sind insgesamt an Bord – damit unterscheidet sich der Core i9-10980XE ebenfalls nicht vom Vorgänger. Allerdings sorgt ein höherer Turbo-Takt für eine gesteigerte Singlecore-Leistung.

Core-X-Prozessoren der 10000er-Serie von Intel

Die neuen Core-X-Prozessoren der 10.000er-Serie von Intel im Vergleich. (Grafik: Intel)

Der Basistakt von 3,0 Gigahertz kann mit maximalem Turbo (3.0) auf 4,8 Gigahertz gesteigert werden. Bisher waren maximal 4,5 Gigahertz drin. Darüber hinaus wartet die neue Core-X-Generation mit einer verbesserten Leistung für Deep-Learning-Anwendungen auf. Und Intel hat seine Prozessoren gegen einige Spectre-Sicherheitslücken abgesichert. Ansonsten dürfte für die neue Intel-Prozessoren-Generation vor allem der Preis sprechen. Denn gegenüber den Vorgängermodellen kosten die neuen Chips nur noch rund die Hälfte. Der Core i9-10980XE etwa kostet 979 US-Dollar. Das Einsteigermodell Core i9-10900X ist für 590 Dollar zu haben.

Neue Threadripper-Prozessoren: AMD holt Intel ein

Mit einem Preis ab 1.400 Dollar deutlich teurer, aber laut Branchenkennern auch interessanter und leistungsstärker präsentieren sich die neuen Threadripper von AMD. Golem sieht zudem AMDs ebenfalls neu vorgestellten Mittelklasse-Prozessor Ryzen 3950X noch vor dem neuen Core i9-10980XE von Intel, obwohl der AMD-Chip weniger Kerne hat und noch günstiger ist.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Daniel Blum
Daniel Blum

und für den Laptop… endgeil

Antworten
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Wie wahrscheinlich ist es eigentlich dass diesmal keine B ugdoors verbaut sind? 50/50?

Antworten
peter
peter

die daten stimmen nicht, einfach mal bei intel schauen, traurig

Antworten
Dieter Petereit

Verstehe. Was stimmt denn an der Intel-Grafik von Intel, mit den Informationen von Intel, die wir in unseren Beitrag eingebunden haben, nicht? Dass du traurig bist, sollte indes nicht sein. Lass dich mal von jemandem drücken.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung