AMD

RSS-Feed abonnieren

Als AMD (Advanced Micro Devices) im Jahr 1969 gegründet wurde, damals noch unter dem Namen „Sanders Association“, war es kein geringerer als Intel-Gründer Robert Noyce, der dem jungen Unternehmen finanziell unter die Arme griff. Heute zählt das US-Unternehmen zu den erfolgreichsten Entwicklern im Bereich der Chipsätze, Mikroprozessoren (Ryzen) und Grafikchips (Radeon). Folglich ist AMD über die Jahre zu einem der größten Konkurrenten des ebenfalls in den USA ansässigen Halbleiterherstellers Intel geworden. Im Grafikchip-Bereich konkurriert AMD größtenteils mit Nvidia.

Mit Radeon-Grafikkarten auf dem Vormarsch

Im Jahr 2006 wurde der erfolgreiche Grafikchip-Hersteller ATI Technologies von AMD übernommen, wodurch das Unternehmen seine Angebotspalette um einen wichtigen Zweig erweitern konnte. AMD konnte eigene Grafikkarten anbieten. Mit der Radeon-GPU erschien im Jahr 2000, damals noch ATI Radeon, ein Konkurrent für den Marktführer Intel. Dem riesigen Marktanteil der Intel-Prozessoren konnte AMD jedoch nicht die Stirn bieten. Auf Grund des großen Anteils von Bürogeräten hat Intel die Nase nicht nur bei den CPUs sondern auch bei den GPUs vorn. Im Gaming-Bereich, wo größtenteils Grafikkarten in Form von Steckkarten verwendet werden, muss AMD sich mit Nvidias GeForce messen. Einen besonderen Deal konnte AMD im Konsolen-Gaming landen, da sowohl die GPU für die Playstation 4 als auch für die Xbox One von AMD stammen. Außerdem versorgt AMD den chinesischen Hardware-Hersteller MSI sowie den in Hong Kong ansässigen Hersteller Sapphire Technology mit ihren Grafikkarten.

Erfolgserlebnisse auf dem Servermarkt

Cloud-Computing und internetbasierte Leistungen gewinnen stets an Bedeutung. So ist es nicht verwunderlich, dass große Unternehmen wie Google, Facebook, Twitter und zahlreiche andere immer effizientere Lösungen für ihre Rechenzentren suchen. 2019 gelang es AMD Google und Twitter als Kunden für ihre Prozessorchips für Rechenzentren zu gewinnen. Der neue Serverchip von AMD trägt den Namen EPYC und setzt auf geringen Stromverbrauch bei höherer Leistung. Damit konnte AMD seinem Konkurrenten Intel einen kleinen Marktanteil auf dem Servermarkt streitig machen. Intel bleibt mit 90 Prozent Marktanteil jedoch Marktführer.

Auf dieser Seite findest du immer aktuelle News, Tests und Analysen zu AMD und den neusten Produkten des Unternehmens.