Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Neue Optik, neue Funktionen: Skype ist zurück

Der Audio-Video-Chat-Dienst aka Instant Messenger Skype erhält ein umfangreiches Update. Das ist farbenfroh und verspielt und richtet sich ganz eindeutig an Privatanwender.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das neue Skype wirkt frischer und moderner. (Bild: Microsoft)

Skype ist nicht tot. Nachdem sich Microsoft in letzter Zeit kaum um den Instant Messenger gekümmert hat, weil das hauseigene Konkurrenzprodukt Teams im Mittelpunkt der Entwicklung stand, will der Hersteller in diesem Herbst ein regelrechtes Feature-Feuerwerk rund um den Skype-Client und den dahinter liegenden Dienst abbrennen.

Skype soll die Lösung fürs Private sein

Anzeige
Anzeige

Eines wird dabei auf den ersten Blick klar: Skype ist nicht länger für die Nutzung im Unternehmensumfeld vorgesehen. Vielmehr will Microsoft den bunter und verspielter werdenden Dienst ganz offenbar im privaten Umfeld positionieren. Das scheint auf den ersten Blick logisch, erstaunt aber in Anbetracht der Tatsache, dass auch Teams in den letzten Monaten viele Features für Privatnutzer bekommen hat, dennoch.

„Schnell, verspielt, reizvoll und butterweich“ soll das neue Skype sein. Das jedenfalls verspricht der Hersteller in einem sehr ausführlichen Blogbeitrag, der auch noch die minimalste Änderung an der UI zu einem veritablen Design-Coup hochhypet.

Anzeige
Anzeige

Hübscher und mit mehr Komfort

Tatsächlich ist das neue Interface hübsch gemacht und mit einigem Hirnschmalz hinterlegt. Insbesondere die sogenannte Call-Stage, also die Ansicht, die während eines laufenden Video-Calls angezeigt wird, sieht wirklich gut aus. Anders als bei konkurrierenden Lösungen ist es Microsoft gelungen, Video-Teilnehmer mit reinen Audio-Teilnehmern nebst einem nicht angeflanscht wirkenden Chat auf sinnvolle Weise zu kombinieren.

Anzeige
Anzeige

Auch die Entscheidung, den jeweils Nutzenden im Zentrum der Stage zu behalten, ist für den Nutzungskomfort eine gute Lösung. Überhaupt dürfen die meisten Veränderungen als Komfortverbesserungen bezeichnet werden. In manchen Bereichen schließt Skype aber auch nur zu anderen Lösungen wie Zoom auf. Hier sind die animierten Hintergründe oder die „Besprechungsräume“, in denen die Teilnehmer virtuell nebeneinandersitzend angezeigt werden, zu nennen.

Skype ist deutlich hübscher geworden. (Bild: Microsoft)

Echte Neuerungen spärlich

Echte Neuerungen hingegen bleiben durchaus überschaubar. So wird Skype unter Windows etwa die Funktion „Meet Now“ erhalten, die es ermöglicht, spontane Treffen so zu organisieren, dass Menschen schnell und unkompliziert einem bis zu 45 Minuten langen Treffen ohne Registrierung beitreten können.

Anzeige
Anzeige

Beachtlich ist zudem die Funktion, eine Smartphone-Kamera per Twincam-Feature zu einer zusätzlichen Kamera im Call zu machen. So könnten Teilnehmende etwa Ereignisse vor Ort direkt mit einer zusätzlichen Kamera einfangen und in den Call streamen. Microsoft schlägt die Funktion vor, um anderen zu zeigen, was der eigene Hund für Kapriolen macht. Großeltern könnten sich über die neusten Gehfortschritte des eigenen Enkelkindes freuen. Ebenfalls neu ist ein Simultanübersetzer, der es Menschen unterschiedlicher Sprache erlauben soll, miteinander zu kommunizieren.

Auch die mobilen Apps zeigen sich runderneuert. (Bild: Microsoft)

Neben Features und Design soll das neue Skype bis zu 30 Prozent schneller auf dem Desktop und bis zu 2.000 Prozent schneller unter Android laufen. Die Updates sollen über die kommenden Monate ausgerollt werden und wie gewohnt auf allen gängigen OS-Plattformen sowie in den Browsern Edge, Chrome, Opera und Safari laufen. Es handelt sich um die erste größere Aktualisierung des Dienstes seit 2018.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige