Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Neue Regel bei OpenAI: Jetzt gibt es ein Vetorecht gegen Sam Altmans Entscheidungen

Bei OpenAI tut sich was: Neben einer neu geschaffenen Beratungsgruppe für KI-Sicherheit gibt es jetzt die Möglichkeit, Entscheidungen von CEO Sam Altman anzufechten. Doch bei wem liegt das Vetorecht? 

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die Entscheidungsgewalt bei OpenAI liegt in erster Linie bei Sam Altman – doch es gibt nun ein Vetorecht. (Foto: slexp880/Shutterstock)

Nach der Kurzzeitentlassung und Wiedereinstellung von Sam Altman im November, die laut dem ehemaligen Board of Directors dadurch bedingt war, dass Altman „in seiner Kommunikation mit dem Vorstand nicht durchgängig offen gewesen ist“, ändern sich bei OpenAI jetzt einige Strukturen.

Anzeige
Anzeige

In einer Betaversion des hauseigenen Sicherheitskonzepts ist nicht nur ein funktionsübergreifendes „Preparedness-Team“ vorgesehen, das die KI-Entwicklungen bei OpenAI überwachen und die Unternehmensführung vor potenziellen Gefahren warnen soll – die Beschlüsse, die CEO Sam Altman im Ernstfall treffen würde,  sollen künftig auch vom Board of Directors wieder außer Kraft gesetzt werden können.

KI als Gefahr? So laufen bei OpenAI künftig die Entscheidungsprozesse

Das Vetorecht über Altmans Entscheidungen ist in der 27-seitigen PDF-Version des Sicherheitskonzepts festgelegt.

Anzeige
Anzeige

Darin findet sich folgende Passage: Wird ein Sicherheitsrisiko durch hauseigene KI-Modelle vermutet, „wird die Leitung von OpenAI die endgültige Entscheidung treffen und verantwortlich für die Beaufsichtigung aller Abhilfemaßnahmen sein“.

Als Leitung gilt dabei CEO Sam Altman oder eine von ihm bestimmte Person. Beraten werden die von der „Safety Advisory Group“, kurz SAG, deren Mitglieder von Altman in Absprache mit dem Board of Directors (BoD) ausgewählt werden.

Anzeige
Anzeige

Das BoD soll derweil „komplette Einsicht in die Prozesse des Unternehmens haben, Entscheidungen überprüfen und ansonsten Berichte und Informationen von der Unternehmensführung einfordern, um seine Überwachungsrolle zu erfüllen“.  Und weiter: „Wo notwendig, kann das BoD eine Entscheidung rückgängig machen und/oder ein überarbeitetes Vorgehen anordnen.“

Das letzte Wort bei OpenAI: Das ist das Board of Directors

Das laut Altman „anfängliche“ Board of Directors bei OpenAI besteht derzeit aus dem ehemaligen Salesforce-CEO Bret Taylor, Ex-US-Finanzminiester Larry Summers und Quora-Mitgründer Adam D’Angelo.

Anzeige
Anzeige

Kritik an der Neubesetzung, die nach Altmans Rückkehr stattgefunden hat, gibt es vor allem wegen fehlender Diversität.

So sahen die ersten Logos bekannter Tech-Marken aus Quelle: Nintendo
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige