Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Neuralink: Elon Musk will 2022 erste Chips in menschliche Gehirne einsetzen

Elon Musk ist zuversichtlich, dass es seiner Firma Neuralink gelingen wird, im kommenden Jahr erste Chips in Gehirnen von Patienten mit schweren Rückenmarksverletzungen zu testen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Hirn-Computer-Schnittstelle Neuralink V0.9 (Foto: Neuralink)

Das Neurotechnologieunternehmen Neuralink, das Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk zu seinen Mitgründern zählt, soll bereits im Jahr 2022 so weit sein, erste Versuche an menschlichen Gehirnen vornehmen zu können. Diesen Zeitplan hat Musk am Montag während eines Interviews auf dem „CEO Council Summit“ des Wall Street Journal (WSJ) bekannt gegeben.

„Schwer, mit Affen zu reden.“

Anzeige
Anzeige

Zwar war das Bekenntnis zu ersten Tests an Menschen nicht die zentrale Aussage. Vielmehr versteckte Musk die Ankündigung in Antworten auf Fragen zu den Zielen von Neuralink für 2022. Hier verwies Musk zunächst auf die Erfolge des Unternehmens bei der Implantation von Neurochips in Affen, um dann folgendes zum Einsatz bei Menschen zu sagen:

„Wir hoffen, dass wir diese Chips im nächsten Jahr bei unseren ersten Menschen einsetzen können, das heißt bei Menschen mit schweren Rückenmarksverletzungen wie Tetraplegikern, sofern die FDA ihre Zustimmung erteilt.“ Die FDA (Food and Drug Administration) ist die US-Gesundheitsbehörde, die unter anderem für die Zulassung medizinischer Therapien zuständig ist.

Anzeige
Anzeige

Am Dienstag hat Musk die Zielsetzung auf Twitter noch einmal bekräftigt. Er gehe davon aus, dass sich der Fortschritt beschleunigen werden, sobald erste Chips in Menschen arbeiten würden. Schließlich sei es schwer, mit Affen nuancierte Gespräche zu führen, schrieb der Milliardär.

Anzeige
Anzeige

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als würde Musk typischerweise overpacen, darf die Ankündigung doch eher als Rückschritt angesehen werden. Denn 2019 hatte Musk noch das Ziel 2020 für erste Tests mit Menschen ausgegeben und im Frühjahr 2021 hatte er die Hoffnung geäußert, dass Neuralink „vielleicht in der Lage sein wird, erste Versuche am Menschen später“ im Jahr 2021 durchzuführen. Beide Prognosen haben sich als falsch erwiesen.

Auch wenn das notorische Verpassen der eigenen Prognosen typisch für Musk ist, dürften selbst erste Tests im Jahr 2022 oder 2023 noch als bahnbrechend durchgehen. Zwar gibt es konkurrierende Neurotech-Unternehmen, die bereits Tests an Menschen vornehmen, wie meist ist aber der Ansatz des Musk-Unternehmens raumgreifender aufgestellt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige