Anzeige
Anzeige
News

2,4 Millionen Dollar Entschädigung: Nintendo einigt sich mit Emulator-Entwicklern

Der im Februar 2024 gestartete Rechtsstreit zwischen Nintendo und einem Team von Emulator-Entwickler:innen hat ein frühes Ende gefunden. Beide Parteien haben eine außergerichtliche Lösung gefunden. Dennoch kommt es zu einer enormen Strafe für die Entwickler:innen des Nintendo-Switch-Emulators.

Von Marvin Fuhrmann
1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Die Nintendo Switch ist nach wie vor beliebt. (Foto: Wachiwit / Shutterstock)

Die Yuzu-Schöpfer:innen müssen 2,4 Millionen US-Dollar Entschädigung an Nintendo zahlen, wie VGC berichtet. Zusätzlich hat sich das Entwickler-Team verpflichtet, künftig keinerlei Software zu entwickeln, die die Sicherheitsmaßnahmen von Nintendo-Produkten umgeht.

Anzeige
Anzeige

Außerdem muss das Team sämtliche Domains, die mit dem Nintendo-Switch-Emulator zu tun haben, an Nintendo übergeben. Auf der Website von Yuzu wird zum Zeitpunkt dieser News eine Erklärung der Entwickler:innen angezeigt, die auch auf X gepostet wurde.

Anzeige
Anzeige

„Yuzu und das Team waren immer gegen Software-Piraterie. Wir haben das Projekt in gutem Glauben und einer Leidenschaft für Nintendo und dessen Konsolen und Games gestartet. Wir hatten nie vor, Schaden anzurichten“, heißt es in der Erklärung.

Sollten einzelne Mitglieder des Teams künftig gegen die Auflagen verstoßen, drohen ihnen weitere rechtliche Schritte mit möglichen Geld- oder Freiheitsstrafen.

Anzeige
Anzeige

Warum geht Nintendo gegen Switch-Emulatoren vor?

Nintendo betont, dass Emulatoren wie Yuzu dazu beitragen würden, dass Nintendo-Spiele raubkopiert werden. So wäre The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom etwa eine Million Mal illegal heruntergeladen worden – und das schon vor offiziellem Release.

„Mit Yuzu hält die Nutzer:innen nichts davon ab, unrechtmäßige Kopien von nahezu jedem Nintendo-Switch-Spiel herunterzuladen und zu spielen“, so Nintendo in der Klageschrift. Dadurch würden die Verkäufe für Hunderte Entwickler:innen und Publisher:innen ausbleiben.

Anzeige
Anzeige

Diese alten Konsolen und Retro-Games sind heute viel Geld wert Quelle: robtek / shutterstock

Das ist nicht der erste Schlag von Nintendo gegen Software-Piraterie. Bereits 2018 verklagte das Unternehmen Anbieter von ROMs, also digitalen Kopien von Spielen mit physischem Datenträger. Damals einigte sich der Publisher mit den Verantwortlichen auf eine Entschädigung von zwölf Millionen Dollar.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige