Ratgeber

So nutzt du einen Amazon-Brand-Store richtig

Amazon Logo (Foto: Shutterstock)

Die Praxis zeigt, dass viele der interessanten Nutzungsmöglichkeiten eines Amazon-Brand-Stores selten vollumfänglich Anwendung finden und die Potenziale der image- und verkaufsfördernden Maßnahmen nicht vollständig ausgeschöpft werden.

Was ist ein Amazon-Brand-Store?

Ein Amazon-Brand-Store bietet die Möglichkeit einen eigenen, mehrseitigen Onlineshop im Amazon-Frame zu erstellen. Ohne dass Kenntnisse in der Webentwicklung erforderlich sind, können mithilfe von vorkonfigurierten Vorlagen oder Drag-&-Drop-Kacheln Videos, Texte sowie Bilder hinzugefügt werden. Jeder Brand-Store ist über eine individualisierte Amazon-Webadresse (www.amazon.de/markenname) erreichbar und jede der angelegten Seite kann dadurch gezielt angesteuert werden. Amazon ermöglicht Händlern damit die Erstellung individueller Seiten für Produkte, Kategorien sowie Landingpages und bietet dem Kunden dadurch ein verbessertes Einkaufserlebnis. Händler erhalten zusätzlich erweiterte Einblicke in die Verkaufsstatistiken sowie Traffic-Quellen und können diese sinnvoll zur Optimierung der Werbekampagnen nutzen.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Die Erstellung und Nutzung eines eigenen Brand-Stores ist kostenlos. Wie die Namensgebung jedoch vermuten lässt, handelt es sich bei einem Brand-Store um einen Markenshop, dessen Nutzung dementsprechend Markeninhabern vorbehalten ist. Demgemäß steht die Nutzung eines Brand-Stores Händlern und Vendoren zur Verfügung, die Eigentümer einer markenamtlich eingetragenen Marke sind und diese Marke auch bei der Amazon-Markenregistrierung eintragen lassen haben. Insofern diese Voraussetzungen erfüllt sind, lässt sich pro Marke jeweils ein Amazon-Brand-Store einrichten. Zu beachten ist dabei, dass in dem Markenshop auch nur die markenzugehörigen Produkte angeboten werden können.

Laut Amazon liegt die Grundidee des Brand-Stores darin, die Kunden dabei zu unterstützen, das Produktportfolio einer Marke bei Amazon zu entdecken, sowie die Kundenbindung und das Markenerlebnis zu fördern. Daher bietet ein Amazon-Brand-Store grundlegend die Möglichkeit, Markenbotschaften und die Alleinstellungsmerkmale der Produkte über die vergleichsweise limitierten Darstellungsmöglichkeiten auf der Produktdetailseite hinaus ausführlich zu präsentieren und zielführend zu positionieren. Eine sinnvolle Kategorisierung der Produkte sowie die Hervorhebung von Top-Sellern, Specials und Neuheiten erleichtert für den Kunden nicht nur die Navigation, sondern ermöglicht zudem die gezielte Lenkung der Aufmerksamkeit auf verkaufsfördernde Angebote und Aktionen. Anhand der verschiedenen Darstellungsformate (Texte, Bilder und Videos) bietet der Store fast unbegrenzte Möglichkeiten des Storytellings.

Cross-Selling und Upselling

Da dem Kunden zumeist Informationen über weitere attraktive oder ergänzende Produkte fehlen, bietet kein anderes Werbeformat auf Amazon auf so kreative Weise an, effektives Cross-Selling und Upselling zu betreiben. Mit dem Ziel die Warenkorbgröße zu erhöhen, können innerhalb des Produktportfolios zu nachgefragten Produkten weitere ergänzende Produkte empfohlen werden (Cross-Selling). Beispielsweise bietet sich die Kategorie Bekleidung für Formate wie „Shop the Look“ an, wobei verschiedene Produkte ideal in Kombination präsentiert werden können. Das bringt nicht nur eine verkaufsfördernde Wirkung mit sich, sondern bietet dem Kunden zugleich einen sichtbaren Mehrwert.

Upselling-Maßnahmen können also sinnvoll eingesetzt werden, wenn zu einem nachgefragten Produkt ein ähnliches und beispielsweise qualitativ hochwertigeres Produkt präsentiert wird. Eine Gegenüberstellung ermöglicht die Herausstellung des jeweiligen Alleinstellungsmerkmals, sodass dem Kunden nicht nur die relevanten Produktinformation präsentiert und der Kaufentscheidungsprozess erleichtert werden kann, sondern dieser bestenfalls davon überzeugt wird, das höherwertige Produkt in den Einkaufswagen zu legen und zu bestellen.

Interne Werbemaßnahmen

Die Markenregistrierung ermöglicht nicht nur die Nutzung des Brand-Stores, sondern eröffnet mit dem Format Sponsored Brands zudem weitere Werbemöglichkeiten auf dem Amazon Markplatz, die in Verbindung mit dem Brand-Store ideal genutzt werden können. Bei dem Werbeformat Sponsored Brands handelt es sich um Displaywerbung inklusive des Markenlogos und einem Slogan, die dank der prominenten Platzierung über den eigentlichen Suchergebnissen dafür sorgt, die Brand-Awareness zu steigern. Die Displaywerbung eignet sich in Verbindung mit einem Brand-Store besonders, um Besucher auf den eigenen Markenshop zu leiten. Diesbezüglich ist häufig zu beobachten, dass die Werbeanzeigen lediglich auf die Startseite des jeweiligen Stores verlinken. Empfehlenswert ist jedoch eher, keyword-spezifische Werbekampagnen zu entwickeln und auf eine, dem Suchbegriff entsprechende, Landingpage oder Unterseite zu verlinken. Sucht ein Kunde beispielsweise explizit nach Trekkingschuhen, bedeutet die Weiterleitung auf die Startseite eines Markenshops ein Umweg zum eigentlich gesuchten Produkt. Kundenorientiert sollte die Anzeige jedoch vielmehr auf eine Seite mit entsprechenden Produkten oder eine themenbezogene Landingpage weiterleiten. Dieses Vorgehen setzt zwar eine umfangreichere Keyword-Analyse und Kampagnenentwicklung und -struktur voraus, ist jedoch deutlich zielführender und bringt nicht nur Markenbekanntheit, sondern auch eine geringere Absprungrate mit sich.

Externe Werbemaßnahmen

Mit dem Brand-Store können allerdings nicht nur die Werbemaßnahmen innerhalb des Amazon Marktplatzes effektiver eingesetzt werden. Dank der eigenen und leicht zu merkenden URL ist der Shop auch mit externem Traffic, etwa von Google Ads oder Facebook/Instagram Ads, ansteuerbar. So können auch Marketingmaßahmen außerhalb des Amazon-Marktplatzes zielführend mit dem Brand-Store verknüpft werden. Dies bietet sich insbesondere in Kombination mit Aktionen und Promotions an.

Fazit

Nicht ohne Grund ist zu beobachten, dass Amazon das Thema Branding und damit auch die Markendarstellungsoptionen immer weiter ausbaut, denn ein Brand-Store bietet unzählige verkaufspsychologische Möglichkeiten, eine Marke und das zugehörige Produktportfolio auf kreative Weise zu präsentieren und dem Kunden dadurch ein verbessertes Marken- und Einkaufserlebnis zu bieten. Da die Nutzung eines Amazon-Brand-Stores für Markeninhaber kostenlos ist und die vergleichsweise einfache Gestaltung eines Stores ein schnelles Aufsetzen ermöglicht, werden die damit einhergehenden verkaufsfördernden Möglichkeiten häufig nicht vollumfänglich genutzt. Eine geplante und zielführende Umsetzung eines Amazon-Brand-Stores ist für einen erfolgreichen Vertrieb auf Amazon nicht nur ein nützliches Tool, sondern wird bei einem immer stärker werdenden Wettbewerb zu einer unerlässlichen Wunderwaffe.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung