News

Flexibel und regelmäßig aktualisiert: Office-Suites in der Cloud werden immer beliebter

(Foto: Shutterstock)

Office-Suites in der Cloud, etwa Microsofts Office 365, Google Docs oder iWork von Apple, werden immer beliebter. Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge nutzt jeder sechste Deutsche diese Art der Bürosoftware.

Umfrage zur Nutzung von Office-Programmen in der Cloud

Office-Programme über das Internet zu nutzen hat einige Vorteile. So können Anwender auf ihre Texte, Präsentationen oder Dokumente von verschiedenen Geräten und Orten aus zugreifen und diese bearbeiten. Auch eine Zusammenarbeit mit Kollegen ist auf diese Weise einfacher möglich. Kein Wunder also, dass Office-Suites in der Cloud immer beliebter werden. Mittlerweile nutzt jeder sechste Deutsche Bürosoftware aus der Cloud auch für private Zwecke, wie eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom ergeben hat.

Immer mehr Deutsche nutzen Office-Suites in der Cloud. (Foto: http://www.shutterstock.com/pic-252721903/stock-photo-cloud-computing-and-social-network-interface-on-a-laptop-tablet-and-smartphone-screen.html)

Immer mehr Deutsche nutzen Office-Suites in der Cloud. (Foto: Shutterstock)

„Mit einer Bürosoftware aus der Cloud werden die Nutzer deutlich flexibler, weil sie ihre Dokumente per Internet und mit einem Gerät ihrer Wahl bearbeiten können“, sagt Mathias Weber, Bereichsleiter IT-Services bei Bitkom. Neben der allgemeinen Verfügbarkeit sei es auch von Vorteil, dass Nutzer keine umfangreichen Programmpakete auf ihren Rechnern installieren müssten. Die zentralen Funktionen würden per Browser oder in einer App auch offline zur Verfügung gestellt.

Cloud-Anwendungen: Regelmäßige Updates und neue Funktionen

Auch die regelmäßigen automatischen Updates und die Verfügbarmachung von neuen Funktionen werden von den Experten als positiv hervorgehoben. Allerdings sollten Nutzer wichtige Texte und Dokumente auch an einem anderen Ort als innerhalb der Cloud-Anwendung speichern. Schließlich ist der Zugriff darauf nur möglich, wenn die anfallenden monatlichen oder jährlichen Abo-Gebühren gezahlt werden. Es existieren aber auch kostenlose Office-Angebote. Kein Thema in der Bitkom-Umfrage sind die möglichen datenschutzrechtlichen Probleme, die beim Upload von Dateien zu einem Cloud-Dienst auftauchen können.

Der Umfrage zufolge verwenden 18 Prozent der 14- bis 49-jährigen Internetnutzer Office-Suites wie Microsoft Office 365, Google Docs oder Apple iWork. Mit zunehmenden Alter nimmt deren Nutzung allerdings ab. Bei den 50- bis 64-Jährigen haben Cloud-Bürosoftwarenutzer nur noch einen Anteil von 13 Prozent, in der Generation 65-Plus sind es sogar nur noch vier Prozent. Für die Umfrage wurden 809 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

via www.heise.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.