Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Opel stellt mit dem Experimental seine Vision vollelektrischer Autos vor

Vorerst nur digital hat der Autobauer Opel am Mittwoch sein Konzeptfahrzeug „Experimental“ vorgestellt. Das soll zur IAA auch live zu bewundern sein und das künftige Stromerdesign der Stellantis-Marke zeigen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Opel Experimental. (Bild: Opel)

Dass das neue Stromerkonzept für Opel eine besondere Bedeutung hat, dürfen wir wohl daraus schließen, dass der Autohersteller ihm den gleichen Namen gegeben hat wie seinem ersten Konzeptfahrzeug aus dem Jahr 1965. Und tatsächlich positioniert Opel-Chef Florian Huettl den neuen Experimental als Vorschau auf das, was da noch von Opel kommen wird.

Anzeige
Anzeige

Opel Experimental. (Bild: Opel)

Wenige technische Details, aber viele schöne Bilder

Der Experimental ist damit ein Prototyp, dessen einzelne Elemente in der Zukunft Eingang in das Design der batterieelektrischen Flotte des Herstellers finden werden. Insofern ist der Experimental – wenn wir Opel glauben wollen – nicht bloß ein optisch beeindruckendes Konzept, wie man das von vielen anderen Herstellern kennt.

Technische Details zum Konzept liefert Opel nicht. So wird nur bestätigt, dass der Experimental auf der Stellantis-Plattform STLA basieren und mit Allradantrieb ausgestattet sein wird.

Anzeige
Anzeige

Opel Experimental. (Bild: Opel)

Da wir aber bereits einige Details dieser Plattform kennen, lässt sich erraten, dass der Experimental voraussichtlich am oberen Ende mit 330 Kilowatt Leistung positioniert sein wird. Generell sieht die STLA-Plattform vier Versionen mit Reichweiten zwischen 500 und 800 Kilometern vor.

Die Motorleistung startet bei 70 Kilowatt und geht hoch bis auf 330 Kilowatt bei den größeren Modellen mit Allradantrieb. Unklar ist, ob bei der größten Variante auch ein 800-Volt-System zum Einsatz kommen wird.

Anzeige
Anzeige

Moderne Optik definiert Opel-Design der Zukunft

Die wesentlichen Hingucker beim Experimental lassen sich indes nicht aus technischen Daten lesen, sondern sind gezielt optischer Natur. Zu den auffälligeren Designentscheidungen des Autobauers zählt im Innenraum sicherlich der Verzicht auf Touchscreens. Stattdessen werden Projektionsflächen eingesetzt. Vermehrt soll Sprachsteuerung, unterstützt durch KI, zum Einsatz kommen.

Im Opel Experimental wird auf Touchscreens verzichtet. (Bild: Opel)

Das Lenkrad lässt sich einklappen und die Sitze sind besonders platzsparend, also schlank ausgelegt. Das gesamte Design ist sehr minimalistisch. Statt Außenspiegeln verbaut Opel 180-Grad-Kameras in den C-Säulen.

Anzeige
Anzeige

In der Außenansicht fällt die moderne Frontansicht mit dem durch Lichtleisten symbolisierten Opel-Kompass auf. Die Frontpartie wird vom schlitzförmigen Opel Vizor dominiert, in den künftig Lidar-, Radar- und Kamerasysteme integriert werden können.

Live wird das batterieelektrische Crossover auf der diesjährigen IAA Mobility in München zu bewundern sein, die vom 5. bis 10. September stattfinden wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kantenhuber

Opel versucht, das ehemals dominierend piefelige Image, das die Amerikaner den Deutschen andienen wollten, los zu werden. Richten soll es jetzt jede Menge Elektrotinnef in superverknickter Ausformung außen wie innen.

Und wie derzeit üblich, mit Maximalverfettung bei der Technik und eingesetztem Material.
Nicht wirklich irgend etwas Erfrischendes weit und breit zu sehen. Sorry!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige